Aktionsbündnis Neue Medien Jagd

Der Meta-Blog für Jagd, Hund und Naturschutz

Mai 2015

 

 

 

proplanta 31.05.2015   Über 30 Wolfsfamilien leben in Deutschland
Nach Informationen der Bundesregierung lebten in Deutschland mit Stand Ende April 2014 25 Wolfsrudel, acht Wolfspaare und drei residente Einzelwölfe.
Artikel
topagrar 31.05.2015   Kitz ausgemäht: PETA erstattet Anzeige gegen Landwirt
Bei Mäharbeiten sind auf einer Wiese in Kulmbach drei Rehkitze getötet worden. Die Tierrechtsorganisation PETA hat nun bei der Staatsanwaltschaft Bayreuth Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.
Artikel
topagrar 31.05.2015   Naturschutzbund stellt kooperativen Umweltschutz in Frage
Bei den bayerischen Landwirten sind Agrarumweltprogramme so gefragt wie nie zuvor. Auf jedem zweiten Bauernhof werden freiwillig und über die gesetzlichen Vorgaben hinaus besondere Leistungen für den Umwelt-, Natur- und Gewässerschutz erbracht.
Artikel
jer 31.05.2015   Jäger retten Wisentgehege
Der Kreis Herzogtum Lauenburg kann sich die Wisente im Ruheforst Fredeburg nicht mehr leisten. Deshalb sollte die Herde weg. Doch jetzt nimmt die Jägerschaft die Sache in die Hand.
Artikel
nj 31.05.2015   Tischtuch zwischen LJV NRW und Remmel-Ministerium „ist zerschnitten“
Ein wenig Wunden lecken und Vergangenheitsbewältigung bestimmten den Landesjägertag NRW, daneben aber ganz viel rhetorischer Kampfgeist. „Die Thematik ist für uns noch lange nicht beendet, auch wenn das Gesetz verabschiedet ist“, kündigte Ralph Müller-Schallenberg an, die zwei Tage zuvor in Kraft getretene ökologische Jagdrechtsnovellierung vor die Gerichte und die Bürger zu tragen.
Artikel
proplanta 30.05.2015   Weiterer Wolf in Hessen entdeckt
Limburg - In Hessen ist nach Angaben von Jägern erneut ein Wolf gesichtet worden. Das Tier sei am 16. Mai nachts in einem Wald im Lahn-Dill-Kreis in eine Fotofalle getappt, teilte der Landesjagdverband am Freitag in Limburg mit.
Artikel
proplanta 30.05.2015   Bund Naturschutz: Steigerwald soll Schutzgebiet bleiben
Ebrach / Bamberg - Der Bund Naturschutz (BN) will sich gegen die Aufhebung eines großen Schutzgebiets im Steigerwald zur Wehr setzen.
Artikel
topagrar 30.05.2015   Wölfe: Niedersachsen stellt neue Maßnahmen vor
Der Niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel und die Umweltstaatssekretärin Almut Kottwitz haben am Donnerstag in Hannover die ehrenamtliche Arbeit der Wolfsberater und den koordinierenden Einsatz der Landesjägerschaft gelobt.
Artikel
jer 30.05.2015   Trappen im Aufwärtstrend
Exakt 197 Großtrappen sollen derzeit in Deutschland leben. Seit 1997 sind die Bestände damit um fast 400 Prozent gestiegen. Doch die eigentliche Nachricht hinter der erfreulichen Nachricht ist eine andere und sie betrifft die Fangjagd...
Artikel
Markus Stifter 30.05.2015 Markus Stifter Dreh auf dem Hessischen Landesjägertag in Limburg Artikel
Ein Jagdmensch 30.05.2015 Manfred Nölting Theodor Heuss und die Jagd
oder wie man selbst als untadeliger Mensch post mortem missbraucht werden kann…
Artikel
naja 30.05.2015   Bei der Jagd gibt´s guten Rat: Dr. Rolf Eversheim im Interview
Dr. Rolf Eversheim war langjähriger Geschäftsführer des DJV und hat die Jägerstiftung natur+mensch als Geschäftsführer aufgebaut. Er war Mitinitiator der Kommunikationsinitiative „Natürlich Jagd“. Heute widmet der 56-jährige Familienvater sich im jagdlichen Kontext speziellen Themen, bei denen er seine Berufs- und Lebenserfahrung ebenso einbringt wie seine Ausbildung zum zertifizierten lösungsorientierten Berater. Mehr Informationen gibt es unter www.eversheim.jetzt.
Artikel
proplanta 29.05.2015   Bauernverband sieht Minister Remmel auf Konfrontationskurs
Münster - Einen Konfrontationskurs gegenüber der Landwirtschaft wirft der Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV), Johannes Röring, Nordrhein-Westfalens Agrarminister Johannes Remmel vor.
Artikel
proplanta 29.05.2015   Niedersachsen entwickelt Wolfsmanagement weiter
Hannover - Der Niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel und die Umweltstaatssekretärin Almut Kottwitz haben gestern (Donnerstag) in Hannover die konstruktive Unterstützung durch die ehrenamtliche Arbeit der Wolfsberaterinnen und Wolfsberater und den koordinierenden Einsatz der Landesjägerschaft gelobt.
Artikel
proplanta 29.05.2015   Krähen plündern Äcker
Neustadt/Weinstraße - Die steigende Zahl von Krähen in Rheinland-Pfalz macht Landwirten zunehmend zu schaffen.
Artikel
topagrar 29.05.2015   Soziale Medien: Wirklichkeit selbstgestaltet?
Die Wirklichkeit in den sozialen Netzen verschiebt sich zunehmend zu dem, was eine Mehrheit an Mitgliedern als Wirklichkeit empfindet. Auf diesem Substrat gedeihen schnell Sensationalismus, Skandalisierung und Verschwörungstheorien. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Prof. Rainer Langosch und Prof. Michael Harth von der Hochschule Neubrandenburg.
Artikel
topagrar 29.05.2015   NABU setzt nur 25 % des Etats für Naturschutz ein
Im Jahr 2014 standen dem Naturschutzbund Deutschland 30,57 Mio. Euro zur Verfügung. Fast drei Viertel davon verwendet die Organisation aber für Mitgliederwerbung und -service (2014 allein mehr als 11 Mio. €), für Spenderbetreuung, Aufklärungs- und Gremienarbeit sowie Personalgemeinkosten (s.u.).
Artikel
topagrar 29.05.2015   Bauern üben harte Kritik am Konfrontationskurs von Agrarminister Remmel
Die Bauern in Westfalen-Lippe erwarten in den kommenden Monaten harte Auseinandersetzungen mit der rot-grünen Landesregierung. Grund sind neue politische Initiativen von NRW-Agrarminister Johannes Remmel, die nach Ansicht des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes (WLV) bisherige Kooperationen in Frage stellen und stattdessen bewusst auf Konfrontation setzten. Die Delegierten des Verbandes sehen aktuell einen grundlegenden Kurswechsel der Landesregierung, der harte Auseinandersetzungen vor allem über die Zukunft der heimischen Nutztierhaltung unumgänglich mache.
Artikel
lwwb 29.05.2015   Kritik an Remmels Konfrontationskurs
Die Bauern in Westfalen-Lippe erwarten in den kommenden Monaten harte Auseinandersetzungen mit der rot-grünen Landesregierung.
Artikel
jer 29.05.2015   Hetze gegen Jäger bestraft
Zugegeben eine ungewöhnliche Form der Wildbergung. Doch darf ein Grünrock deshalb öffentlich angeprangert und als 'Rabauke' tituliert werden? Nein, entschied nun ein Gericht.
Artikel
jawina 29.05.2015 Stephan Elison Bundesjagdgesetz: Bleiverbot kommt! Artikel
Claudia Wilms 29.05.2015 Claudia Wilms In eigener Sache: Das Logo! Stilisiert oder Illustration?
Für mein PR Büro liegen zwei Logo-Entwürfe des Grafikers Helmut Vogelsang vor
Artikel
naja 29.05.2015   Jäger und Wild zahlen Zeche für das NRW-Jagdgesetz
Nachdem sie zusammen mit SPD und Piraten im nordrhein-westfälischen Landtag das Ökologische Jagdgesetz verabschiedet hatten, gönnten Mitglieder der Grünen-Fraktion sich erst mal einen Jägermeister. Die Zeche für diesen hochprozentigen Freudengenuss aber müssen die Jäger im Lande und mehr noch das Wild bezahlen. Das beginnt bei der Teilnahme an einer Bewegungsjagd auf Schalenwild. Voraussetzung dafür ist nun ein Schießnachweis mit festgelegter Trefferzahl, der nicht älter als ein Jahr sein darf. Diese Vorgabe gilt, bis eine Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes andere Vorgaben macht.
Artikel
nj 29.05.2015   Bundestag verschiebt Bundesjagdgesetz-Novelle
Der Bundestag hat die zweite und dritte Lesung für die Novelle des Bundesjagdgesetzes verschoben. Ursprünglich waren diese für die vergangene Woche geplant, berichtet Topagrar Online. Grund sei, dass man weitergehende gesetzliche Anpassungen vorzunehmen habe als bislang vorgesehen.
Artikel
nj 29.05.2015   IGS-Vorsitzender: Umgang mit Sikawild in NRW ist „völlig verkorkst“
Das ökologische Jagdgesetz in NRW trifft Sika- und Muffelwild besonders hart. Carl-August Schübeler, Vorsitzender der Internationalen Gesellschaft Sikawild (IGS), hält die fünfjährige Aufhebung des Sikawild-Bewirtschaftungsgebietes Arnsberger Wald für „völlig verkorkst“ und mit den Ansprüchen eines ökologischen Jagdgesetzes nicht vereinbar. Noch härter trifft es die Wildschafe. Sie sind nun in ganz NRW vogelfrei.
Artikel
proplanta 28.05.2015   Anti-Wilderer-Einheit für Bayern gefordert
Hilpoltstein - Nach Freveltaten an Luchsen im Bayerischen Wald fordern Naturschützer den Aufbau einer Anti-Wilderer-Einheit der Polizei.
Artikel
proplanta 28.05.2015   Luchs-Tötung in Bayern: 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt
Cham/München - Die Tötung von Luchsen im Bayerischen Wald hat Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) als besonders abstoßend verurteilt.
Artikel
naja 28.05.2015   NRW: Neues Naturschutzgesetz soll ländlichen Raum weiter degradieren
Im Vergleich zu 1980 ist die Fläche von Naturschutzgebieten (NSG) in Nordrhein-Westfalen heute 16-mal so groß: Waren es damals 247 NSG auf 17.000 Hektar und 0,5 Prozent der Landesfläche, sind es heute 3.181 NSG auf 273.000 Hektar, was acht Prozent der Landesfläche entspricht. Für den grünen Umweltminister Johannes Remmel reicht dies offensichtlich noch nicht: Er will mit einem neuen Naturschutzgesetz noch in diesem Jahr die Belange des Natur- und Artenschutzes weiter fördern und damit – wie schon beim gerade verabschiedeten Landesjagdgesetz – eine Politik gegen die Betroffenen durchboxen.
Artikel
nj 28.05.2015   Jäger in NRW planen Volksinitiative
Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen (LJV) hat sich am Mittwoch für den Protest-Vorschlag von Justitiar Hans-Jürgen Thies ausgesprochen (mehr dazu). So werde nun einerseits geprüft, ob das Jagdgesetz verfassungskonform sei. Außerdem plane der Jagdverband eine Volksinitiative.
Artikel
nj 28.05.2015   NRW: Neues Naturschutzgesetz soll ländlichen Raum weiter degradieren
NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) will mit einem neuen Naturschutzgesetz noch in diesem Jahr die Belange des Natur- und Artenschutzes weiter fördern und damit – wie schon beim gerade verabschiedeten Landesjagdgesetz – eine Politik gegen die Betroffenen durchboxen.
Artikel
hessenforst 28.05.2015   Das Feuersalamander-Meldenetz als weiterer Baustein zur Hessischen Biodiversitätsstrategie
Das Projekt ist eine Kooperation von Hessen-Forst, der Arbeitsgemeinschaft Amphibien- und Reptilienschutz in Hessen e. V. (AGAR) und der Justus-Liebig-Universität Gießen. Gemeinsam wollen wir mit dem Feuersalamander-Meldenetz ein weiteres Citizen Science Projekt in Hessen etablieren.
Artikel
wildland 28.05.2015   Erneut tote Luchse im Bayerischen Wald Artikel
ljvbw 28.05.2015   Flächendeckende Umfrage zum Vorkommen von Wildarten
2015 findet zum 5. Mal die flächendeckende Umfrage zum Vorkommen von Wildarten statt. In Baden-Württemberg wird die im Rahmen des Projekts „Wildtierinformationssystem der Länder Deutschlands“ (WILD) durchgeführte Befragung von der Wildforschungsstelle betreut.
Artikel
djv 28.05.2015   Jäger beschließen Klage gegen Landesjagdgesetz
Die nordrhein-westfälischen Jäger wollen gegen das neue Landesjagdgesetz klagen.
Artikel
djv 28.05.2015   Zahl der Großtrappen steigt
Fangjagd hilft bei Populationsentwicklung. Jäger engagieren sich für bedrohte Arten.
Artikel
bjv 28.05.2015   Erneut tote Luchse gefunden – Naturschützer fordern Anti-Wilderer-Einheit
Nachdem Mitte Mai im Landkreis Cham vier Vorderpfoten von Luchsen gefunden wurden, fordern Umweltorganisationen eine Anti-Wilderer-Einheit bei der Polizei.
Artikel
jer 28.05.2015   Wolf reißt Bock
Werner Siemers hatte am Dienstag, den 19. Mai, besonderen Anblick. Er filmte einen Wolf, der kurz zuvor einen Bock gerissen hatte. Einem Artgenossen des Gehörnten gefiel das gar nicht...
Artikel
jawina 28.05.2015   NRW: Umstrittenes Jagdgesetz tritt heute in Kraft
Heute am 28.05. tritt das umstrittene und von den Jägern massiv abgelehnte und bekämpfte Gesetz zur Änderung des Landesjagdgesetzes (sog. “Ökologisches Jagdgesetz”) in Kraft. Den Gesetzestext finden Sie hier. Der Justiziar des Landesjagdverbands (LJV) Nordrhein-Westfalen, Hans-Jürgen Thies, hat die wichtigsten Änderungen und Auswirkungen des Gesetzes in einem lesenswerten Beitrag für den RWJ zusammengefasst, der auf der Homepage des LJV vorab heruntergeladen werden kann.
Artikel
jawina 28.05.2015   Niedersachsen: Jäger filmt Wolfsriss bei Burgwedel Artikel
ljvrlp 28.05.2015   LJV stellt neue Luchs-Broschüre vor
Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) stellt zum offiziellen Start des EU Life-Projekts „Wiederansiedlung von Luchsen im Biosphärenreservat Pfälzerwald“ am 30. Mai auf der Landesgartenschau in Landau seine neue – in dieser Form bundesweit einmalige – Luchs-Broschüre vor. Mit der Broschüre wirbt der LJV um Akzeptanz für das Wiederansiedlungsprojekt.
Pressemitteilung
proplanta 27.05.2015   Journalistenverband kritisiert Urteil gegen Reporter wegen Rabauken-Jäger
Schwerin / Pasewalk - Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat die Verurteilung eines Journalisten wegen Beleidigung durch das Amtsgericht Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) kritisiert.
Artikel
topagrar 27.05.2015   Novelle des Bundesjagdgesetzes im Bundestag verschoben
Überraschend hat der Bundestag die für letzte Woche vorgesehene zweite und dritte Lesung der Novelle des Bundesjagdgesetzes abgesetzt. Es gehe darum, weitergehende gesetzliche Anpassungen vorzunehmen als bislang vorgesehen, hieß es zur Begründung.
Artikel
topagrar 27.05.2015   Zustimmung für geplante bundesweite Dokumentations- und Beratungsstelle Wolf
Die geplante Einrichtung einer „Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes für den Wolf“ haben die Umweltminister der Länder begrüßt. Sie sagten bei ihrer Frühjahrskonferenz am vergangenen Freitag im oberfränkischen Bad Staffelstein hierbei eine enge Zusammenarbeit zwischen den Ländern und dem Bund zu.
Artikel
jer 27.05.2015   Land der Jäger?
Wieviele Bundesbürger braucht es, damit rein rechnerisch einer von ihnen Jäger ist? Statistisch gesehen deutlich über 200 Personen. Dabei drücken einige Bundesländer den Schnitt wesentlich nach unten. Allen voran Niedersachsen...
Artikel
jun 27.05.2015   Steyr Mannlicher RESET ACTION
„Nachgefragt“ lautet die neue Sendereihe von JagdundNatur.TV, in der Ausrüstungsgegenstände und Produktinnovationen rund um die Jagd kritisch hinterfragt werden. In der ersten Folge steht der neue Repetierer Steyr Mannlicher SM12 „Reset Action“ auf dem Prüfstand.
Artikel
jawina 27.05.2015   Savage 93FV-SR: Alligator kann immer kommen… Artikel
naja 27.05.2015   „Das neue ÖJG wird ein Bumerang für den Artenschutz“
Revieroberjäger Elmar Eickhoff ist Mitglied im Fachausschuss Niederwild des Bundesverbands Deutscher Berufsjäger. Als Niederwildexperte der „Wild und Hund“ ist Eickhoff Mitautor des gerade erschienenen Sonderheftes Hase, Fasan, Rebhuhn, das unter anderem die Folgen des neuen NRW-Jagdgesetzes für das Niederwild thematisiert.
Artikel
Ein Jagdmensch 27.05.2015 Manfred Nolting Monopol der Desinformation
oder Warum Medizin und Jagd mehr miteinander gemeinsam haben, als man glauben kann
Artikel
nj 27.05.2015   Neues NRW-Jagdgesetz tritt am Donnerstag in Kraft
Das Land Nordrhein-Westfalen hat am heutigen Mittwoch in seinem Gesetz- und Verordnungsblatt das neue „Ökologische Jagdgesetz“ (ÖJG) veröffentlicht. Laut dem Gesetzestext treten die Regelungen einen Tag später, also am Donnerstag, in Kraft.
Artikel
ljvnrw 27.05.2015   Neues Landesjagdgesetz tritt am 28. Mai in Kraft
Heute, am 27. Mai, hat das Land Nordrhein-Westfalen das neue Landesjagdgesetz NRW im Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlicht.
Artikel
djv 27.05.2015   DJV nimmt an EU-Konsultation teil
Öffentliche Befragung zu den Naturschutz-Richtlinien – alle Jägerinnen und Jäger sind zur Teilnahme aufgerufen
Artikel
djb 26.05.2015   Simple Tips und Tricks – Montagelösungen
Unser Artikel zu Zielfernrohrmontagen soll zeigen, was eine gute Zielfernrohrmontage alles können muss. Hier gibt es die Eckpunkte, worauf bei einer Montagelösung zu achten ist. Eine Liste mit Stichworten und klaren Grundsätzen!
Artikel
proplanta 26.05.2015   Gefährliche Ambrosia breitet sich in Europa aus
Gif sur Yvette - Die starke Allergien auslösende Pflanze Ambrosia breitet sich in Europa rasant aus: Im Jahr 2050 könnte die Pollenkonzentration in Europa viermal so hoch sein wie derzeit, haben französische Forscher in einer Computersimulation berechnet.
Artikel
proplanta 26.05.2015   Mehr Verkehrsunfälle in Sachsen durch Wild verursacht
Dresden - Die Zahl der Wildunfälle auf Sachsens Straßen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen.
Artikel
proplanta 26.05.2015   Nationalpark Hunsrück-Hochwald feierlich eröffnet
Deuselbach - Rheinland-Pfalz und das Saarland haben ihren ersten Nationalpark: Der Park im Hunsrück-Hochwald ist am Samstag am Erbeskopf mit einem Festakt eröffnet worden.
Artikel
jer 26.05.2015   Mit K.O.-Spray gegen Krähen
Am Pfingstwochenende haben Rabenvögel Spaziergänger und Polizisten angegriffen und zum Teil verletzt. In einem Fall konnte ein Jäger die Situation entschärfen.
Artikel
topagrar 26.05.2015   Düsseldorfer Landtag für stärkere Reglementierung der Landwirtschaft
Die Vorgaben für landwirtschaftliche Betriebe sollten nach dem Willen des nordrhein-westfälischen Landtags strenger gefasst werden. Die Abgeordneten von SPD, Grünen und Piraten stimmten in einem Entschließungsantrag unter anderem für die Einführung einer Umweltabgabe auf Stickstoffüberschüsse gefordert wird. Daneben müsse die Ausnahmeregelung beim Wasserentnahmeentgelt geprüft werden.
Artikel
lwwb 26.05.2015   NRW: Landwirtschaft stärker regulieren?
Die Vorgaben für landwirtschaftliche Betriebe sollten nach dem Willen des nordrhein-westfälischen Landtags strenger gefasst werden.
Artikel
waldwissen 26.05.2015   Kurzportrait Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina)
Die in Nordamerika beheimatete Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina) ist aufgrund ihres hohen Reproduktions- und Ausbreitungspotenzials sehr invasiv. Allerdings besitzt der Baum Boden verbessernde Eigenschaften und eine hohe Anpassung an den Klimawandel.
Artikel
waldwissen 26.05.2015   Ergebnisse der BWI3: Biodiversität, Naturnähe, Totholz
Die Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur (BWI3) sind geeignet, den Zustand und die Entwicklung der Wälder in Baden-Württemberg auch in Hinsicht der ökologischen Ziele des naturnahen Waldbaus zu bewerten. Dabei stehen die Diversität der Waldlebensräume, die Naturnähe der Baumarten, Totholzanteile und Biotopbaumvorkommen im Zentrum der Betrachtung. In der Gesamtschau der Ergebnisse lässt sich feststellen, dass die naturnahe Waldwirtschaft auf dem Weg ist, ihre gesetzten Ziele zu erreichen.
Artikel
waldwissen 26.05.2015   Grundsätze einer nachhaltigen Waldweide im Gebirgswald
Die Waldweide mit Rindern ist gesamtwirtschaftlich gesehen sinnvoll, wenn sie mit Rücksicht auf andere Ansprüche an den Wald praktiziert wird. Voraussetzung ist, dass die Tierbesatzstärke zwei Grossvieheinheiten pro Hektar nicht überschreitet und die Weidefläche mindestens rund fünf Hektaren gross ist.
Artikel
waldwissen 26.05.2015   Aktueller Hinweis zum Eichenprozessionsspinner
Die Entwicklung des Eichenprozessions­spinners (EPS) wird von der FVA Baden-Württemberg im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald südlich von Breisach und im Stadtgebiet Freiburg regelmäßig überwacht.
Artikel
jawina 26.05.2015   Hundeortung: Das erste 3G-fähige Ortungshalsband
“Besser, schneller, nachhaltiger, verspricht Tracker – Schnäppchen-Paketpreis zur Markteinführung
Artikel
jagdundfeder 26.05.2015   Aberglaube rund um die Eule: Hexenvogel oder doch Glücksbringer?
Seit jeher üben Eulen eine große Faszination auf uns Menschen aus. Schon bei den alten Römern, Griechen und Germanen rankten sich viele Mythen und viel Aberglaube um den majestätischen Vogel. Im Mittelalter glaubte man, die Eule sei ein dämonischer Vogel, der für den Teufel oder Hexen Botendienste leistete. Bei den Griechen hingegen gilt die Eule noch heute als weise und heilig und ihre Federn sollen vor allem Bösen schützen.
Artikel
dws 26.05.2015   Hummel, Hummel - Moin, Moin! Hamburger helfen Wildbienen
Einladung zum Presse-Picknick
Artikel
nj 26.05.2015   Wildschweinplage in Bayern: Minister Brunner setzt auf Nachtzielgeräte
Ob Wildunfälle, Flurschäden oder Seuchengefahr – in Bayern hat die ständig wachsende Zahl an Wildschweinen viele unerwünschte Folgen. Um das Problem zu entschärfen, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner jetzt laut einer Pressemitteilung ein Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Reduktion der Schwarzwildbestände erarbeiten lassen. In „Problemregionen“ will der CSU-Politiker dabei auch den Einsatz von Nachtzielgeräten erlauben.
Artikel
proplanta 25.05.2015   Artenvielfalt in Deutschland stark bedroht
Berlin / Kopenhagen - Jede dritte untersuchte Art in Deutschland ist nach Angaben des Bundesamts für Naturschutz (BfN) gefährdet. Das geht aus dem am Mittwoch vorgestellten ersten umfassenden Artenschutz-Report hervor.
Artikel
jer 25.05.2015   Jagd ist Artenschutz
Im hessischen Büdingen reichten sich Nabu, BUND und Jäger die Hand. Das Ergebnis auf einem renaturierten US-Flugplatz kann sich sehen lassen. Alle sind sich einig: Fallenjagd muss sein...
Artikel
jawina 25.05.2015   Angeblicher weiterer Wolfsangriff auf Pferde
Wenige Tage nach einer Wolfsattacke auf ein Islandpony-Fohlen, meldet mopo24, der Online-Ableger der Boulevard-Postille Morgenpost, einen vermeintlichen Wolfsangriff auf Großpferde. Die Stimmung auf Pferdeportalen im Internet und auf Facebook kocht daraufhin erwartungsgemäß hoch. Dabei wirft der Beitrag auf mopo24 Zweifel auf – über die grundsätzliche Skepsis hinaus, die jede Veröffentlichung in diesem Medium verdient. So sollte man wissen, dass der in dem Beitrag erwähnte Frank Feimann angestellter Berufsjäger und “Anti-Wolfs-PR-Frontsoldat” des Unternehmers und Eigenjagdbesitzers Ewald Kösters ist, der kürzlich in Rheine im Emsland ein von manchen Medien abfällig als “Wolfshassersymposium” bezeichnetes Event organisierte.
Artikel
proplanta 24.05.2015   Jede dritte Vogelart in Deutschland bedroht
Kopenhagen - In Europa ist fast jede dritte Vogelart vom Aussterben bedroht oder steht auf der Warnliste - darunter auch die früher weit verbreitete Feldlerche und die Uferschnepfe.
Artikel
proplanta 24.05.2015   Mahd bringt Brutvogel-Nachwuchs in Gefahr
Potsdam - Die beginnende Mahd von Grünland in Brandenburg kann zur tödlichen Gefahr von Brutvögeln werden.
Artikel
jer 24.05.2015   Handy-Verbot aufheben?
Eine Frage die im Kanton Graubünden die Jägerschaft spaltet. Der Patentjäger-Verband will Mobiltelefone bei der Jagd erlauben. Das kommt für den Leiter des Jagdamtes jedoch nicht in Frage...
Artikel
schweizer 24.05.2015   Erlebnis Bergwald im Parc Ela
Was gibt es schöneres als einen Spaziergang oder eine Wanderung durch den Bergwald. Natur pur, frische Luft, kühler Schatten, Erholung für Körper und Geist. Der Wald im Parc Ela prägt die Landschaft des Naturparks und bietet vielen Tieren und Pflanzen Lebensraum. Er schützt aber auch vor Naturgefahren und liefert den Rohstoff Holz. Im Jahr 2015 thematisieren wir den Bergwald im Parc Ela in unseren Angeboten und Veranstaltungen. Erkunden Sie die schönsten Bergwälder im Naturpark und erfahren Sie mehr über Artenvielfalt und Bewirtschaftung des Bergwalds oder die Verarbeitung des Holzes aus unseren Wäldern.
Artikel
vjagd 24.05.2015   Mechanische Tierwelt
Die inatura verfolgt seit Jahren sehr erfolgreich das Grundkonzept, Natur – Mensch – Technik unter einem Dach und mit starkem Vorarlbergbezug zu präsentieren. In dieses Grundkonzept passt auch die neue Sonderausstellung perfekt.
Artikel
proplanta 23.05.2015   Habeck für bessere Entschädigung bei Wolfsrissen
Kiel - Schleswig-Holsteins Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck will die Deckelung der Entschädigungszahlungen bei Wolfsrissen überprüfen lassen.
Artikel
topagrar 23.05.2015   Auswirkungen des Klimawandels im Wald deutlich sichtbar
„Für Waldeigentümer und ihre nachhaltige Waldbewirtschaftung sind die Auswirkungen des Klimawandels eine Herausforderung, die stärker in die politische Debatte einfließen muss“, sagte der Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, Philipp Freiherr zu Guttenberg, am Donnerstag bei einer Waldbegehung im Havelland.
Artikel
jer 23.05.2015   Petze auf Wanderschaft
Seit kurzem streift wieder ein Braunbär durch die Schweiz. Auch in Österreich deuten Spuren an geplünderten Bienenstöcken auf einen hungrigen Artgenossen hin...
Artikel
jawina 23.05.2015   Artenschutz-Report: Ein Drittel aller Arten in Deutschland gefährdet
Hauptverursacher ist die intensive Landwirtschaft
Artikel
noe 22.05.2015   Sauer 404 - Flaggschiff aus Deutschlands ältester Waffenschmiede
Als die Firma SAUER vor über 300 Jahren 1741 in Suhl gegründet wurde, war man sich nicht sicher, ob sich der Erfolg einstellen wird oder nicht. Aufgrund von genial einfachen Konstruktionen, Erfindungen und zweckmäßiger Technik, begann SAUER zu einem der bedeutendsten Waffenhersteller Europas zu werden!
Artikel
proplanta 22.05.2015   Gemeinsamer Kampf gegen Wildschweine
München - Wildunfälle, Flurschäden, Seuchengefahr – die ständig wachsende Zahl an Wildschweinen im Freistaat hat höchst unerwünschte Begleiterscheinungen.
Artikel
proplanta 22.05.2015   Bauernverband kritisiert Artenschutzreport
Berlin - Heute wirtschaften die Landwirte nachhaltiger und können die Ernährung der Weltbevölkerung besser sichern als noch vor 150 Jahren, erklärte der Deutsche Bauernverband (DBV) anlässlich der Vorstellung des ersten Artenschutzreports des Bundesamtes für Naturschutz.
Artikel
proplanta 22.05.2015   Maßnahmen zum Schutz von Insekten gefordert
Düsseldorf - Die Naturschutzorganisation NABU hat angesichts eines dramatischen Rückgangs von Insektenpopulationen in NRW ein Eingreifen der Landesregierung gefordert.
Artikel
proplanta 22.05.2015   Furcht vor Wölfen unbegründet
Bad Staffelstein - Der Wolf ist zurück in Deutschland - Angst muss die Bevölkerung aber nicht haben.
Artikel
proplanta 22.05.2015   Feldvögel in Brandenburg könnten aussterben
Potsdam - Ob Kiebitz oder Feldlerche: Der Naturschutzbund Brandenburg warnt vor dem Aussterben der Feldvögel im Land.
Artikel
topagrar 22.05.2015   Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Reduktion von Schwarzwild
Schwarzwild hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten bayernweit massiv vermehrt und flächig ausgebreitet. Seine Lebensbedingungen haben sich europaweit erheblich verbessert. Die Gründe dafür sind komplex: Maßgebend sind insbesondere die Folgen des Klimawandels und zusätzliche Nahrungsressourcen. Darauf reagieren die Wildschweine mit hohen Wachstumsraten. Das bayerische Agrarministerium geht daher davon aus, dass diese Rahmenbedingungen bestehen bleiben oder sich sogar noch weiter verbessern.
Artikel
jer 22.05.2015   Bayerwald-Luchse getötet
Die Rede ist von einem beispiellosen Akt seit der Wiederansiedlung der Großkatze im Freistaat. Mehrere abgeschnittene Vorderbeine wurden neben einer Fotofalle im Landkreis Cham gefunden...
Artikel
jer 22.05.2015   Mehrwert oder Verwirrung?
Ein neues Wildtierportal des Bayerischen Staatsministeriums soll künftig die Dachplattform in Sachen Schwarzwildproblematik werden. Der Bayerische Jagdverband wurde jedoch im Vorfeld kaum mit ins Boot geholt...
Artikel
jer 22.05.2015   Gesponserte Artenvielfalt
Jäger, Landwirte und Imker setzen sich gemeinsam für die Arten der freien Flur ein. Ein Blühstreifen-Projekt der Jägerschaft Syke.
Artikel
jawina 22.05.2015   Wie man Umfragen manipuliert…
Die EU-Kommission führt zur Zeit einen sogenannten “Fitness-Check” für die europäischen Naturschutzrichtlinien, der Vogel-Richtlinie und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH) durch. Zahlreiche Verbände, darunter der Deutsche Jagdverband (DJV) haben ihre Mitglieder aufgerufen, sich an der Umfrage zu beteiligen. Einige Verbände, darunter der WWF und Friends od the Earth Europe, gehen einen – anrüchigen – Schritt weiter. Auf der Internetseite naturealert.eu haben die Verbände für den Teil ihrer Anhängerschaft, der mit dem eigenständigen Denken so seine Probleme hat, genehme Antworten im Sinne der Verbandspolitik vorformuliert.
Artikel
nj 22.05.2015   Ein Tag im Zeichen der Artenvielfalt
Der 22. Mai ist ein wichtiger Tag für die Natur! Es ist der internationale Tag der Artenvielfalt, auch Tag der Biodiversität genannt. Wie viele Tier- und Pflanzenarten es insgesamt auf der Erde gibt, kann keiner so genau sagen. Auch Wissenschaftler sind sich in diesem Punkt uneinig. Manche gehen dabei von fünf, andere von 15 Millionen verschiedenen Arten aus. Eines steht jedoch außer Frage: Die biologische Artenvielfalt wird durch viele Faktoren gefährdet und immer mehr Tiere und Pflanzen sind vom Aussterben bedroht. Um darauf hinzuweisen, wie bedeutend und wertvoll die Biodiversität auf unserer Erde ist, hat die UNO im Jahr 2000 den internationalen Tag der Artenvielfalt eingeführt.
Artikel
juni 22.05.2015 Dr. Wolfgang Lipps Lustiges Jagdrecht
Das Jagdrecht bereitet dem Jungjäger in der Ausbildung und in der Jägerprüfung regelmäßig Kopfschmerzen und ist oft auch für den gestandenen Jäger ein Buch mit sieben Siegeln. Dabei ist es wichtig, weshalb die Gegner unserer Jagd sich, wie man in Baden-Württemberg und NRW deutlich sieht, sehr gekonnt des Jagdrechts und seiner Änderung bedienen.
Artikel
dws 22.05.2015   Das Bundesamt für Naturschutz veröffentlicht Artenschutzreport
Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat zum ersten Mal einen Artenschutzreport veröffentlicht. Der Report gibt einen Überblick, wie viele Arten in Deutschland leben, wie hoch der Anteil der gefährdeten Arten ist und wie sich die Artenvielfalt in den letzten Jahren entwickelt hat. Unser Fazit des Reports: Artenschutz ist heute notwendiger denn je. Zwar gibt es bei einzelnen Arten deutliche Erfolge, der Großteil der Flora und Fauna in Deutschland aber ist auf dem Rückzug.
Artikel
nj 22.05.2015   NABU & Co.: „Um die Natur zu retten, drücken Sie auf ‚Los geht's!’“
Die EU-Kommission stellt derzeit öffentlich ihre Naturschutzrichtlinien auf den Prüfstand (wir berichteten). Während der Deutsche Jagdverband alle Jäger aufruft, sich auf ganz normale Weise an der Online-Umfrage zu beteiligen, beschreiten NABU, BUND und Co. einen anderen Weg. Die sogenannten Naturschutzverbände verweisen ihre Anhänger auf eine Internetseite, die das automatische Ausfüllen des Fragebogens erledigt.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Hunde: Treue Gefährten seit zehntausenden Jahren
Stockholm - Hunde sind vermutlich schon sehr viel länger als gedacht Gefährten des Menschen.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Nachtzielgeräte für Wildschweinjäger genehmigt
München - Wildschweine dürfen in Bayern künftig mit militärischen Hilfsmitteln gejagt werden: Agrarminister Helmut Brunner (CSU) erlaubt in «Problemregionen» auf Antrag Nachtzielgeräte bei der Sauenjagd.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Ein Drittel der europäischen Vogelarten vom Aussterben bedroht
Kopenhagen - In Europa ist fast jede dritte Vogelart vom Aussterben bedroht oder steht auf der Warnliste - darunter auch die früher weit verbreitete Feldlerche und die Uferschnepfe.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Sehr viele Tierarten in Deutschland gefährdet
Berlin - Jede dritte untersuchte Art in Deutschland ist nach Angaben des Bundesamts für Naturschutz (BfN) gefährdet.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Wolfsriss: DNA-Test soll Gewissheit bringen
Bispingen/Norden - Im Fall des möglicherweise von Wölfen gerissenen Fohlens im Heidekreis wird es noch dauern, bis genetische Untersuchungen Gewissheit bringen.
Artikel
proplanta 21.05.2015   Biberdämme mit Traktor zerstört
Ulm - Unbekannte haben im Alb-Donau-Kreis etliche Biberdämme zerstört.
Artikel
lwwb 21.05.2015   Jagdgesetz tritt in einer Woche in Kraft
Das Ökologische Jagdgesetz NRW tritt am kommenden Donnerstag, 28. Mai, in Kraft. Die wichtigsten neuen Regelungen finden Sie in unserem Überblick.
Artikel
schweizer 21.05.2015   Vogelzählung in den Schweizer Gärten
Im Rahmen der „Stunde der Gartenvögel“, einer Aktion des SVS/BirdLife Schweiz, haben am zweiten Mai-Wochenende tausende Personen in ihren Gärten Vögel beobachtet und gezählt. Die Auswertung der ersten Meldungen zeigt: In naturnah gestalteten Gärten ist die Anzahl beobachteter Vogelarten deutlich höher.
Artikel
jer 21.05.2015   Wie viel Wolf verträgt Schleswig-Holstein?
Über diese und andere Fragen diskutierten Dienstagabend Jäger, Schafhalter, Natur- und Artenschützer gemeinsam mit Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bei einer Diskussionsrunde in Kiel.
Artikel
waldwissen 21.05.2015   Quirlige Flieger im frischen Buchen-Grün
Die Weibchen verstecken sich tagsüber und die Männchen sind so flott unterwegs, dass man sich beeilen muss, einen Blick auf sie zu erhaschen. Zudem leben die für den Buchenwald typischen Falter nur wenige Tage.
Artikel
jawina 21.05.2015   Thüringen: Populationsrückgang des Feuersalamanders aufgehalten
Der aktuelle dritte Zwischenbericht zum Projekt „Erhalt und Entwicklung des überregional bedeutsamen Vorkommens des Feuersalamanders im Thüringer Wald“ bestätigt, dass die 2011 mit Unterstützung der Landesforstanstalt begonnenen Schutzmaßnahmen für den bedrohten „Wolf der Bäche“, wie der Feuersalamander auch genannt wird, greifen. 2014 wurde in den Quellwaldbächen der Gera mit 559 die höchste Larvenzahl seit 2002 gezählt, sieben von zehn Landlebensräumen sind besiedelt. ThüringenForst ist einer der Projektpartner der Naturstiftung David und für die technische Umsetzung der waldbaulichen Maßnahmen auf 80 km Bachlauf im Thüringer Wald verantwortlich.
Artikel
djb 21.05.2015   Zielfernrohrmontagen – Darauf kommt es an!
Jäger diskutieren häufiger über Munition, Büchse und Optik als über die passende Montage. Doch genau diese Schnittstelle entscheidet maßgeblich über die Präzision und den waidgerechten Büchsenschuss. Die Wichtigkeit der passenden Zielfernrohrmontage darf in keinem Fall vernachlässigt werden. Dieser Artikel beschreibt worauf es bei Zielfernrohrmontagen ankommt!
Artikel
nj 21.05.2015   Alarmierende Artenschutz-Analyse: Außergewöhnliche Anstrengungen angemessen
„Der Zustand der Artenvielfalt in Deutschland ist alarmierend“ – mit dieser unmissverständlichen Feststellung beginnt der „Artenschutz-Report 2015“. Diese erste umfassende Analyse über die in Deutschland lebenden Tier-, Pflanzen- und Pilzarten hat das Bundesamt für Naturschutz jetzt vorgestellt – pünktlich zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt (22. Mai).
Artikel
dws 21.05.2015   Obama vs. Zeitungsente
Es wäre eine Sensation in Sachen Schreiadler: Wie die online-Ausgabe der taz am 20.05. berichtet, gefährden die Vorbereitungen zum G7-Gipfel im oberbayerischen Wettersteingebirge den seltenen Schreiadler. Unter anderem soll in einem Naturschutzgebiet ein Hubschrauberlandeplatz gebaut werden auf dem am 7. Juni US-Präsident Obama landen soll.
Artikel
nj 21.05.2015   LJV NRW reicht Verfassungsklage ein
Der Justitiar des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen, Hans-Jürgen Thies, hat angekündigt, dass der LJV Verfassungsklage gegen das Ökologische Jagdgesetz (ÖJG) erheben werde, berichten die Lüdenscheider Nachrichten. Aktuell werde noch geprüft, welches Instrument man einsetzen wolle, um die rechtliche Überprüfung möglichst schnell und wirksam umsetzen zu können.
Artikel
proplanta 20.05.2015   Landschaftspflege ist größte Einnahmequelle von Schäfern
Berge - Trotz zunehmender Nachfrage nach Lammfleisch verdienen Brandenburger Schäfer ihr Geld heute meist mit Landschaftspflege.
Artikel
logo-jagdwissen1 20.05.2015   Minister Remmel: „Wir müssen das wilde NRW bewahren und beschützen“
Artensterben setzt sich auch in NRW fort – Internationaler Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai
Pressemitteilung
proplanta 20.05.2015   Silomaisanbau in Deutschland weiter ausgedehnt
Wiesbaden - Die Landwirte in Deutschland haben zur diesjährigen Ernte den Anbau von Mais sowie Sommergerste und Hafer ausgeweitet, die Hackfruchtflächen dagegen eingeschränkt.
Artikel
proplanta 20.05.2015   Jede dritte Tierart in Deutschland ist gefährdet
Berlin - Jede dritte untersuchte Art in Deutschland ist nach Angaben des Bundesamts für Naturschutz (BfN) gefährdet. Das geht aus dem am Mittwoch vorgestellten ersten umfassenden Artenschutz-Report hervor.
Artikel
proplanta 20.05.2015   300 heimische Arten in Wildpflanzen-Genbank
Bonn - Fünf Jahre haben Forscher systematisch Saatgut heimischer Wildpflanzen, die für die Land- oder Ernährungswirtschaft wichtig sind, gesammelt, aufbereitet und eingelagert.
Artikel
proplanta 20.05.2015   Wölfe unter Verdacht
Bispingen - Wölfe haben möglicherweise bei Bispingen im Heidekreis ein Fohlen gerissenen.
Artikel
proplanta 20.05.2015   Mähunfälle mit Rehkitzen vermeiden
Berlin - Viele Tiere verstecken ihre Jungen im hohen Gras, um sie vor natürlichen Feinden zu schützen. Mit Beginn der Frühjahrsmahd und durch den Einsatz von Landmaschinen kann es dort jedoch lebensgefährlich für sie werden.
Artikel
topagrar 20.05.2015   Sachliche Diskussion zur Ansiedlung des Wolfes nötig
Eine Diskussion darüber, ob Schleswig-Holstein ein geeigneter Lebensraum für den Wolf ist, fordert der Landesbauernverband in einem Positionspapier, das er auf seiner jüngsten Sitzung verabschiedet hat.
Artikel
topagrar 20.05.2015   BfN: Landwirtschaft schuld an Artensterben
Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat am Mittwoch zum ersten Mal einen umfassenden Artenschutz-Report vorgestellt. Dabei stellten die Fachleute fest, dass es ziemlich schlecht um unsere Tier- und Pflanzenwelt bestellt ist. Ursache sei an erster Stelle die Landwirtschaft, gefolgt von Forstwirtschaft, Wasserbau und Gewässerunterhaltung, Baumaßnahmen sowie Sport- und Freizeitaktivitäten.
Artikel
lwwb 20.05.2015   Die Psychologie des Hundes
Hunde sind egoistisch und gute Schauspieler. Das sollten sich Hundehalter immer wieder bewusst machen und Konsequenz in der Erziehung ihrer Vierbeiner walten lassen.
Artikel
jer 20.05.2015   Ist Fohlen Wolfsopfer?
In der Gemeinde Bispingen im Süden der Lüneburger Heide soll Isegrim Pferde angegriffen haben. Die Pferdehalter werden nervös und der Wolfsberater sagt lieber nichts...
Artikel
jawina 20.05.2015   Niedersachsen: Wolf reißt Fohlen
In Hörpel, einem zur Gemeinde Bispingen gehörenden Dorf in der Lüneburger Heide, haben Wölfe in der Nacht auf Dienstag ein Fohlen gerissen. Das Fohlen, ein Islandpferd, wurde nur einen halben Tag alt. Bei der Attacke wurde die Zuchtstute durch einen Biss an der Kruppe verletzt. Der Wert des Fohlens beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Der Züchter kann auf eine staatliche Entschädigung hoffen, wenn der Wolf als Verursacher feststeht. Ein frisch geborenes Islandpferde-Fohlen wiegt ungefähr 25 Kilo – von dem gerissenen Fohlen blieben nur der Kopf und ein Stück Wirbelsäule übrig.
Artikel
naja 20.05.2015   Reizthema Wölfe in Schleswig-Holstein – was nun?!
Was als ein Event mit maximal 200 Teilnehmern geplant war, musste am Veranstaltungstag aufgrund eines unerwartet hohen Interesses nach dem Einlass von mehr als 600 Personen mit einem Teilnehmer-Stopp belegt werden. Zu der Diskussionsveranstaltung des Landesumweltministeriums mit dem Titel „Wölfe in Schleswig-Holstein“ waren unter anderem zahlreiche Jäger in die Fachhochschule Kiel gekommen. Neben Minister Robert Habeck bemühten vier Referenten aus unterschiedlichen Fachbereichen verschiedenste Grafiken, Bildbeweise oder Studien, um die Zuhörer mit der aktuellen Lage zum Thema Wolf im nördlichsten Bundesland vertraut zu machen.
Artikel
nj 20.05.2015   Müller-Schallenberg: „Ich bin noch nicht fertig“
Der Präsident des nordrhein-westfälischen Landesjagdverbands (LJV), Ralph Müller-Schallenberg, sieht nach dem Zustandekommen der rot-grünen Jagdgesetznovelle keinen Anlass für persönliche Konsequenzen. „Dazu gibt es keinen Grund“, sagte Müller-Schallenberg in einem Interview mit „Wild und Hund“. Vielmehr sei er mit seiner Aufgabe an der Spitze des LJV „noch nicht fertig“.
Artikel
nj 20.05.2015   Niedersachsen: Fohlen vermutlich von Wolf gefressen
Auf einem Islandpferdegestüt im niedersächsischen Bispingen hat ein Wolf offenbar ein frisch geborenes Fohlen getötet und anschließend gefressen. Wie die Zeitschrift St.GEORG berichtet, seien nur der Kopf und die Wirbelsäule des Fohlens gefunden worden.
Artikel
bjv 20.05.2015   Gemeinsamer Einsatz für die Raufußhühner
Mit einem international besetzten Symposium macht der BJV auf die vom Aussterben bedrohten Waldhühner aufmerksam.
Artikel
nj 20.05.2015   Die Straftaten der militanten Tierschützer
In der Nähe von Schwäbisch-Hall sind vermeintliche Tierschützer in einen Putenstall eingebrochen, um die Tiere zu filmen, berichtet die Schwäbische Zeitung. Die Aktivisten seien nachts in die Stallungen eingebrochen und hätten den Halter der Tiere bei einem Gerangel verletzt, als dieser sie bemerkt habe.
Artikel
proplanta 19.05.2015   Eichenprozessionsspinner: Bekämpfung aus der Luft umstritten
Potsdam - Die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel aus der Luft bleibt in Brandenburg erste Wahl - und ist weitgehend abgeschlossen.
Artikel
topagrar 19.05.2015   ZDG: Tierschutzbeauftragte aus BW rechtfertigt Stalleinbrüche
Mit Irritation und Verärgerung reagiert die deutsche Geflügelwirtschaft auf Äußerungen der baden-württembergischen Landestierschutzbeauftragten Dr. Cornelie Jäger, die erkennen lassen, dass diese die von selbst ernannten Tierschützern begangenen Straftaten offenbar billigt und für gerechtfertigt hält.
Artikel
topagrar 19.05.2015   Waldkalkung von oben in der ZDF-Sendung Terra-X
Von der bekannten Filmreihe „Deutschland von oben“ gibt es drei neue Filme, die in Kürze sonntagabends um 19.30 Uhr in der ZDF-Sendung Terra-X gezeigt werden. Dabei wird am 24. Mai das Thema Waldkalkung mit interessanten Aufnahmen in dem Film mit dem Untertitel „Land“ behandelt.
Artikel
topagrar 19.05.2015   Freie Wähler für Biberabschuss in Bayern
In Bayern ist der Biber flächendeckend zurückgekehrt und bereitet vielen Grundbesitzer mittlerweile ernste Sorgen. Dr. Leopold Herz von den Freien Wählern spricht sich daher für eine neue Abschussregelung von Bibern aus.
Artikel
lwwb 19.05.2015   Hundekursus für jedermann
Ob Spazieren gehen ohne an der Leine zu ziehen oder das Ablegen vor einem Geschäft – der Alltag mit Hund ist einfacher, wenn dieser sich angemessen verhalten kann. Wie, das lernen Teilnehmer eines speziellen Hundekursus in Warstein.
Artikel
jer 19.05.2015   Angefahren, verletzt, verendet
Am Freitagabend wurde im Landkreis Cuxhaven ein toter Wolf entdeckt. Vermutlich handelt es sich um das Tier, das zwei Tage zuvor von einem Pkw erfasst wurde und flüchtete...
Artikel
jawina 19.05.2015   Gerichtsurteil: Vögel haben ein “Recht, zu fliegen”
Vögel haben ein “grundsätzliches Recht zu fliegen” und dürfen nicht in Käfigen gehalten werden, urteilte der Richter Manmohan Singh in einem Verfahren vor dem Obersten Gerichtshof in Delhi (Indien). In dem Prozess ging es um die Geschäfte eines Vogelhändlers, der einige tausend Vögel qualvoll in engen Käfigen gehalten und verkauft hatte.
Artikel
noe 19.05.2015   Liegen tät` alles – oder der Ausklang der Hegeringschießen - Saison 2015! Artikel
naja 19.05.2015   Öfter mal was anderes – Farbanomalien bei unseren Wildtieren
Ist das eine Ziege? Oder ein Lama, das da durch den Wald läuft? Farbanomalien bei Rot- und Damwild sorgen häufig für Erstaunen, Ungläubigkeit und Missverständnisse. Dabei kommen derartige Launen der Natur bei unseren wildlebenden Huftieren verhältnismäßig häufig vor. Vor allem der Damhirsch liefert in Sachen Haarfärbung eine breite Farbpalette: Von rotbraun über grau bis hin zu weiß, schwarz oder gescheckt ist alles dabei.
Artikel
bjv 19.05.2015   Junge Jäger aus ganz Bayern beim Landestreffen
70 Jägerinnen und Jäger kamen am 9. Mai zum Landestreffen der Jungen Jäger Bayerns in Wunsiedel.
Artikel
proplanta 18.05.2015   Wolf auf Autobahn angefahren
Hannover - Ein Wolf ist auf der Autobahn 27 angefahren und tödlich verletzt worden.
Artikel
proplanta 18.05.2015   Haussperling dominiert Vogelbestand
Magdeburg - In den Gärten in Sachsen-Anhalt ist der Haussperling nach wie vor besonders häufig zu beobachten. Das zeigt die Aktion «Stunde der Gartenvögel» der Naturschutzorganisation Nabu.
Artikel
proplanta 18.05.2015   Geteilte Meinung über Wolf-Ansiedlung in Schleswig-Holstein
Rendsburg - Nach Angriffen auf eine Schafherde in Rodenbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) hat der Bauernverband eine Wiederansiedlung der Wölfe in Schleswig-Holstein in Frage gestellt.
Artikel
topagrar 18.05.2015   Uferrandstreifen nicht verpflichtend in Pufferstreifen einbeziehen
Die Bundesregierung unterstützt die Forderung des Bundesrates, bei den ökologischen Vorrangflächen im Rahmen des Greenings die Ufervegetationsstreifen nicht obligatorisch in die Pufferstreifen einzubeziehen. Das geht aus einer Gegenäußerung der Regierung zu einer Entschließung der Länderkammer vom Februar dieses Jahres hervor.
Artikel
jer 18.05.2015   Rhino-Horn aus dem Drucker
Das 'künstliche' Horn sieht nicht nur aus wie das Naturprodukt, auch die DNS ist die Gleiche. Das versprechen zumindest zwei Amerikaner, die den Schwarzmarkthandel bekämpfen wollen...
Artikel
jawina 18.05.2015   Kommentar: Ökodiktatorischer Wahnsinn
Ein Kommentar von Prof. Dr. Hans-Dieter Pfannenstiel, ursprünglich erschienen als Antwort auf diesen Beitrag in Jawina bzw. diesen in der FAZ.
Artikel
djb 18.05.2015   Buchtipp – Gewehre Enzyklopädie
Heute stellen wir eine ältere Enzyklopädie der Gewehre vor, die aber immer noch Aktualität besitzt. Nicht nur für angehende Jäger oder Sportschützen gibt sie eine Einführung in die Welt der Gewehre, sondern dient auch als Nachschlagewerk zu verschiedenen Modellen mit ihren technischen Daten. Das aus dem Englischen übertragene Werk des Niederländers A.E. Hartnik: Gewehre Enzyklopädie – Büchsen aus aller Welt.
Artikel
jagdundfeder 18.05.2015   Unsere Wälder (X): Der Hunsrück
Im Herzen von Rheinland-Pfalz liegt eines der ältesten Gebirge Deutschlands: der Hunsrück. Mit einer Fläche von rund 2600 Quadratkilometern bietet er eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft und macht Rheinland-Pfalz zum waldreichsten Bundesland Deutschlands. In den vielen unterschiedlichen Wald- und Wiesentypen leben zahlreiche Tiere und Pflanzen und auch wir Menschen sind seit jeher von dem vielfältigen Gebirge fasziniert.
Artikel
nj 18.05.2015   Bundeslandwirtschaftsministerium für Blei-Verbot
Die Bundesregierung plant ein Verbot bleihaltiger Jagdmunition. Laut bild.de geht dies aus internen Berichten des Bundeslandwirtschaftsministeriums hervor. Bei einer Reform des Bundesjagdgesetzes sollten neue Anforderungen an Jagdmunition definiert und ihre Kennzeichnung und Verwendung neu geregelt werden.
Artikel
wildtierschweiz 18.05.2015   Bär im oberen Puschlav gesichtet
Am Auffahrtmorgen beobachtete ein Autofahrer, auf der Fahrt in Richtung Engadin um 08:50 Uhr unterhalb La Rösa einen Bären. Ein Halsband konnte er nicht erkennen.
Artikel
wildtierschweiz 18.05.2015   Bärenbericht 2014
Die englische Version des "Bärenberichts 2014" der Autonomen Provinz Trento wurde veröffentlicht.
Artikel
ljvniedersachsen 18.05.2015   Wolfsmonitoring: Information zu Totfund
Landesjägerschaft Niedersachsen und Niedersächsisches Umweltministerium informieren Wolfs-Totfund im LK Cuxhaven
Artikel
jer 17.05.2015   "Das zuckt ja noch..."
...war die erste Reaktion von Nicole, kurz nachdem der Überläufer im Schuss zusammenbrach. Sie sieht zum ersten Mal, wie ein Tier geschossen wird.
Artikel
jawina 17.05.2015   Unbedingt lesen: Björn Lomborg über “Deutschlands gescheiterte Klimapolitik” in der FAZ Artikel
proplanta 16.05.2015   Entwurf der Naturschutz-Novelle in Baden-Württemberg freigegeben
Stuttgart - Der Schutz unserer Natur und der Einsatz für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sind eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe.
Artikel
topagrar 16.05.2015   Wisent-Schälschäden an Buchen ernst nehmen
„Wenn es nicht gelingt, mit den Waldbauern einig zu werden, wird unser Projekt der zurzeit elf frei lebenden Wisente scheitern“, prognostizierte Forstdirektor Johannes Röhl bei einem Treffen mit Agrarjournalisten in der Wisent-Wildnis am Rothaarsteig.
Artikel
jer 16.05.2015   Kinder verbannt, Fleischesser gehauen
Für die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Plön ist eine Kindergartengruppe zu laut und zu schwer. Ebenso skurril: Ein Vegetarier schlug und bedrohte hungrige Jugendliche.
Artikel
jawina 16.05.2015 Stephan Elison Lupenreine Demokraten-Herrschaftsarchitektur
Klotzig, ein lang gestreckter Riegel aus Beton und Glas in bester Innenstadtlage, auf der einen Seite umspielt vom Fluss, auf der anderen Seite von repräsentativen Rasenflächen eingerahmt, Überwachungskameras überall, teurer Kunstscheiß in jeder Ecke. Große Glasflächen simulieren Offenheit und Transparenz, stehen aber in eigenartigem Kontrast zu den Sicherheitsschleusen im Eingangsbereich, wo jeder Besucher Leibesvisitationen und Taschenkontrollen wie vor einem Interkontinentalflug über sich ergehen lassen muss.
Artikel
jun 15.05.2015   Bioladen Wald
Wildbret gehört zu den gesündesten Nahrungsmitteln, die unsere Natur hervorbringt. Dennoch erfordert die Bezeichnung „BIO“ den Nachweis, dass alle ins Revier eingebrachten Nahrungsergänzungen oder Futtermittel auch „bio“ zertifiziert sind.
Video-Podcast
proplanta 15.05.2015   Wildbienen- und Hummel-Genome entschlüsselt
Hohenheim - Das Sozialverhalten von Bienen ist nicht von einem einzigen Gen abhängig, sondern von einem hochkomplexen Zusammenspiel mehrere Genverbunde.
Artikel
proplanta 15.05.2015   Pilze sprießen Dank feuchtem Wetter
Mainz - Das feucht-warme Wetter der vergangenen Tage könnte nach Einschätzung des Giftinformationszentrums von Rheinland-Pfalz und Hessen die Pilze bald richtig sprießen lassen - und damit Gefahren bringen.
Artikel
jer 15.05.2015   Jagdgatter abschaffen
In Niederösterreich sollen umfriedete Eigenjagdgebiete schon bald Geschichte sein. Ein Gesetz soll neue Gatter verbieten und bereits bestehenden Betreibern die Lust daran vermiesen.
Artikel
schweizer 15.05.2015   Schloss Landshut im Mai 2015
SCHWEIZER MUSEUM FÜR WILD UND JAGD
Artikel
jawina 15.05.2015   Jawina wird berühmt… Artikel
naja 15.05.2015   Unsere Jagdhunde (XXII): Die Istrianer Bracke – mal elegant und mal struppig
Die bis zu 52 Zentimeter großen Laufhunde stammen ursprünglich vom Balkan und kommen mal als elegante Kurzhaarbracke und mal als struppiger Raubart daher. Die Istrianer Bracke wird in der Balkanregion für den härtesten Jagdgebrauch gezüchtet und macht beim hoch konzentrierten Brackieren ihrem Namen alle Ehre.
Artikel
nj 15.05.2015   Die Zecken-Saison hat begonnen
Bereits ab einer Außentemperatur von etwa sieben Grad werden die ersten Zecken aktiv. Im Unterholz und auf niedrig wachsenden Pflanzen wie Gras oder Farn lauern sie auf ihren potenziellen Wirt. Ein Zeckenbiss ist dabei nicht nur lästig, sondern kann auch Krankheiten wie Borreliose oder FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) übertragen.
Artikel
vjagd 15.05.2015   Ausgezeichnete Vorstellung beim Landesjagdhundetag mit Pfostenschau Artikel
proplanta 14.05.2015   Biber kehren zurück nach Bayern
München - Rund 50 Jahre nach seiner Auswilderung hat der Biber Bayern fast flächendeckend besiedelt
Artikel
jawina 14.05.2015   Baden-Württemberg: Jäger erschießt seine Frau und sich Artikel
jawina 14.05.2015 Stephan Elison Sibirien: Braunbär attackiert und verscharrt Frau
Die 55 Jahre alte zweifache Mutter Nataya P. wollte in Wäldern bei Tynda in der Amur-Region Sibiriens in Begleitung ihres Hundes und eines Freundes Birkensaft sammeln. Plötzlich schlug der Hund an, er witterte die Gefahr. Unmittelbar darauf griff ein Braunbär erst den Hund, dann die Frau an, wie die Siberian Times berichtet.
Artikel
naja 14.05.2015   Reaktionen auf unseren Aufruf: Jäger bangen ums Niederwild
Vielerorts hört man Jäger über einen starken Rückgang der Niederwildbestände klagen. In der vergangenen Woche haben wir von Natürlich Jagd einen Aufruf zu diesem Thema gestartet, denn wir wollten wissen, wie es aktuell um die Bestände in Ihrem Revier steht.
Artikel
topagrar 14.05.2015   Immer Ärger bei Bewirtschaftung in FFH-Gebieten
Landwirte in FFH- und Vogelschutzgebieten stellen vor Ort zunehmend fest, dass bereits bei kleinsten Veränderungen der Bewirtschaftung Veränderungssperren greifen, Auflagen die Bewirtschaftung einschränken und die Entwicklungsfähigkeit ihrer Betriebe gefährdet ist.
Artikel
jer 14.05.2015   Fällt 'ne Sau vom Himmel
In einem Einkaufszentrum haben Mitarbeiter und Kunden eines Geschäfts seltenen Besuch bekommen. Ein Wildschwein brach durch die Decke des Ladens.
Artikel
proplanta 13.05.2015   Borkenkäfer-Plage in Thüringen
Erfurt - In Teilen von Thüringens Wäldern droht eine Borkenkäfer-Plage.
Artikel
jer 13.05.2015   Enten-Wilderer sind Kinder
Wie die Polizeiinspektion Bad Aibling (Bayern) mitteilt, haben zwei Schüler mehrere Stockenten mit einem Blasrohrpfeilen beschossen. Eigentlich galt ihr Nachstellen einer anderen Beute.
Artikel
jawina 13.05.2015   Drückjagd auf der Autobahn
Halali (Jägersprache für: “Halt, lass mich durch!”) hieß es Sonntag Nacht auf der A93 zwischen Wernberg-Köblitz und Weiden Süd: Polizei und Feuerwehr sperrten mit großem Halalü-lala die Fahrbahn in beide Richtungen, nachdem ein Autofahrer um 21.45 Uhr ein Reh auf dem Begleitgrün an der Anschlussstelle Luhe-Wildenau gemeldet hatte.
Artikel
nj 13.05.2015   Lecker und gesund: Ernährungsexperten empfehlen Wildbret
Der WWF hat kürzlich einen Ratgeber zur richtigen Orientierung an der Fleischtheke herausgegeben. Demnach können über 90 Prozent der in Deutschland angebotenen Fleisch- und Wurstwaren die Mindestanforderungen an ökologische Nachhaltigkeit nicht erfüllen. Wildfleisch hingegen wird vom WWF als gesund und empfehlenswert eingestuft und bietet eine gute Alternative zu industriell produzierten Fleisch- und Wurstwaren.
Artikel
nj 13.05.2015   WWF empfiehlt Wildbret als „gute Wahl“
In einem Ratgeber zur Orientierung an der Fleischtheke hat der WWF jetzt insbesondere Wildbret als empfehlenswert eingestuft. Laut Pressemitteilung des Deutschen Jagdverbandes (DJV) urteilte der WWF, dass Wildfleisch aus nachhaltiger, regulierter Jagd kaum mit negativen ökologischen Auswirkungen verbunden sei.
Artikel
ljvmecklenburg 13.05.2015   Wildkochkurs -für Anfänger und Fortgeschrittene Artikel
tiroler 13.05.2015   NPHT: Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte
Die Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte hat nach der Winterpause wieder geöffnet.
Artikel
djb 13.05.2015   Fitness für den Jagdhund
Die meisten erfahrenen Jäger und Hundeführer haben kein Problem ihre Hunde in der Zeit der Jagdruhe fit zu halten. Jedoch gibt es immer wieder Jäger, die zu Beginn dieser Saison überraschenderweise, weniger gute Erfahrungen machen müssen. Sprunghaft steigen die Besuche in Hundeschulen Ende April, Anfang Mai, nicht nur weil das Wetter wärmer wird. Einige Hunde müssen tatsächlich wieder herangeführt werden. Dieser Artikel soll daher dazu dienen, einige Überlegungen weitertragen.
Artikel
proplanta 12.05.2015   Pelztierhaltung untersagen
Kiel - Schleswig-Holstein will bundesweit die Haltung von Pelztieren verbieten lassen.
Artikel
proplanta 12.05.2015   Wolf reißt Schafe Nähe München
Zorneding - Im Osten von München hat ein Wolf Schafe gerissen. Zwei der Tiere verendeten dabei in Zorneding (Landkreis Ebersberg), ein weiteres Schaf wurde so schwer verletzt, dass es getötet werden musste.
Artikel
topagrar 12.05.2015   Wolfsrudel soll stärker überwacht werden
Das niedersächsische Umweltministerium will die Überwachung des Wolfsrudels in Munster weiter intensivieren. Wie das Ministerium mitteilte, soll dabei die wiederholte Sichtung von weniger scheuen Wölfen in enger Zusammenarbeit mit der Bundesforstverwaltung, der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) und weiteren Experten speziell untersucht werden.
Artikel
jer 12.05.2015   Wolf vor München
Ende April fand man die toten Schafe, Anfang Mai wurde es publik, jetzt ist es bestätigt: Im Landkreis Ebersberg bei München ist oder war ein Wolf unterwegs.
Artikel
jer 12.05.2015   Unfall auf Schießstand
Anfang Mai ereignete sich in Bayern ein schwerer Unfall mit einer Jagdwaffe. Jetzt untersucht die Polizei, warum der Verschluss des Repetieres zerstört wurde.
Artikel
schweizer 12.05.2015   Internationaler Museumstag
am Sonntag, 17. Mai 2015, im Rätischen Museum und im Bündner Naturmuseum
Artikel
jagdfunk 12.05.2015 Jochen Schumacher / Hans Otto Ewald Elektrozaun
Impulsgebende Erfahrungen und Zielsetzungen dies- und jenseits des elektrifizierten Zaunes.
Radio-Podcast
waldwissen 12.05.2015   Vegetationsveränderungen und Artenvielfalt im Naturwaldreservatenetz
Betrachtet man die Vielfalt an Gefäß­pflanzen (Farn- und Blüten­pflanzen) lokal auf Ebene von Naturwaldreservaten (NWR), wird deutlich, dass Dichte und Zusammensetzung der Kronenschicht sowie Störungen am Boden wichtige Einflussgrößen für die Artenvielfalt sind. Stellt man die Nutzung ein, kann dies die Artenzahl im Wald verringern. Dieser Vorgang konnte in einem Naturwaldreservat mit Hilfe von Dauerbeobachtungsflächen festgestellt werden.
Artikel
jawina 12.05.2015 Stephan Elison Ein Rind sieht rot
Jäger muss Aggro-Kuh erlegen
Artikel
naja 12.05.2015   Wolf und Pferd verstehen sich nicht
Dass Isegrim zurück in Deutschland ist, ist längst bekannt. Auch, dass er sich hier recht wohl fühlt und nicht so bald wieder plant zu gehen. Durch seine lange Abwesenheit gibt es jedoch eine Vielzahl von ungeklärten Fragen bei möglichen Schadensfällen, die durch den Wolf möglich sind – und das betrifft nicht nur Nutztiere.
Artikel
dws 12.05.2015   Schlüpfen, fressen, Fliegen lernen: Best of Adler-TV
In der Saison 2015 wird es leider keine Livebilder aus dem Schreiadlerhorst geben: Beide in Lettland mit einer Webkamera vorbereiteten Nester sind in diesem Jahr nicht besetzt. Als einen kleinen Ersatz und als frühzeitige Einstimmung auf eine neue Chance im Jahr 2016 hat die Deutsche Wildtier Stiftung ein “Best Of” der spannendsten Szenen von Adler-TV aus den letzten Jahren zusammengestellt.
Artikel
nj 12.05.2015   Niedersachsen: SPD versichert Jägern Dialog
Nachdem Umweltminister Johannes Remmel in NRW das Ökologische Jagdgesetz durchgesetzt hat, befürchten auch viele Jäger im ebenfalls rot-grün regierten Niedersachsen eine Novelle des Landesjagdgesetzes. Sie warfen Umweltminister Christian Meyer (Grüne) laut HAZ bereits ein „ökologisch ideologisiertes Vorhaben“ vor.
Artikel
tiroler 12.05.2015   Eigenjagdgrößen | Kleinstjagden
Wie bekannt war die Verkleinerung von Eigenjagdgrößen in der Jagdgesetznovelle 2015 eine von Anfang an festgeschriebene Forderung der Politik. Nach vielen Gesprächsrunden konnte der TJV Auflagen sowie eine Befristung der Antragstellung erreichen.
Artikel
ljvniedersachsen 12.05.2015   Niedersachsen hat höchsten Jäger-Anteil
In Niedersachsen gibt es erheblich mehr Jäger als im Bundesdurchschnitt.
Artikel
djv 12.05.2015   Daumen hoch für heimisches Wildbret
WWF bewertet Wildfleisch als empfehlenswert
Artikel
djv 12.05.2015   „Krass, ist das aufregend.“
Im Rahmen der Aktion „Gemeinsam Jagd erleben“ nahm DJV-Redakteurin und Jägerin Anna Martinsohn Nichtjägerin Lena mit auf den Hochsitz. Das gemeinsame Erlebnis hat Anna hier zusammengefasst.
Artikel
topagrar 12.05.2015   NABU weitet Naturschutzgebiet aus
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat mit dem Aufbau eines neuen „Naturparadieses“ begonnen. Wie der Verein mitteilte, wurden dazu kürzlich 88 ha Land im Naturschutzgebiet „Südhang Ettersberg“ bei Weimar erworben. Bis 2018 sollen dort insgesamt rund 289 ha Kalkmagerrasen, Streuobstwiesen und Wald angekauft werden.
Artikel
topagrar 12.05.2015   Wolfsrudel soll stärker überwacht werden
Das niedersächsische Umweltministerium will die Überwachung des Wolfsrudels in Munster weiter intensivieren. Wie das Ministerium mitteilte, soll dabei die wiederholte Sichtung von weniger scheuen Wölfen in enger Zusammenarbeit mit der Bundesforstverwaltung, der Landesjägerschaft Niedersachsen (LJN) und weiteren Experten speziell untersucht werden.
Artikel
djb 12.05.2015   Bucgbesprechung: Ist die Jagd noch zeitgemäß? Artikel
wildtierschweiz 12.05.2015   Fischotternachwuchs im Kanton Bern
Pro Lutra
Artikel
waldnrw 11.05.2015   Minister Remmel: „Neue Perspektiven für die Ressource Laubholz“ - Umweltministerium stellt Studie zum Aufkommen und zum Marktpotenzial von Laubholz in NRW vor Artikel
proplanta 11.05.2015   Rehkitz-Rettung durch Drohnen
Wetzlar - Wenn im Mai die Mähwerke wieder über die Weiden in Hessen rollen, verstecken sich dort im hohen Gras auch zahlreiche Rehkitze.
Artikel
proplanta 11.05.2015   Maikäfer erobern Bayern
Alzenau - Seit einigen Tagen brummt es gehörig in der Luft, denn die Feld- und Waldmaikäfer fliegen wieder.
Artikel
proplanta 11.05.2015   Forderungen nach Lockerung des Wolfsschutzes
Potsdam - Der Brandenburger Landesjagdverband fordert, dass in bestimmten Fällen die Jagd auf die streng geschützten Wölfe erlaubt wird.
Artikel
jer 11.05.2015   Grenzen setzen und Klappe halten
Am vergangenen Wochenende fand in Potsdam die Delegiertenversammlung des Landesjagdverbandes Brandenburg statt. Diskutiert wurde über Wölfe, Biber und einen Maulkorberlass der Landesforsten.
Artikel
jagdundfeder 11.05.2015   Einblicke in die Forst- und Jagdgeschichte
Auf dem Darß an der südlichen Ostseeküste liegt das Forst- und Jagdmuseum „Ferdinand von Raesfeld“. Das 1996 eröffnete Museum befindet sich in einem Nebengebäude der alten Oberförsterei in Born und gewährt den Besuchern detaillierte Einblicke in die Darßer Forst- und Jagdgeschichte.
Artikel
nj 11.05.2025   LJV Brandenburg warnt vor steigender Wolfspopulation
Der Landesjagdverband (LJV) Brandenburg hat vor der steigenden Population der Wölfe in Deutschland gewarnt. Man rechne mit einem jährlichen Zuwachs von 30 Prozent, berichten die Potsdamer Neuesten Nachrichten. Darum solle man für einen Rechtsrahmen sorgen, der bei einer Überpopulation wirken könne. Der Sprecher des LJV, Tino Erstling, wies darauf hin, dass dies „im Zweifelsfall auch Abschuss bedeuten“ könne.
Artikel
tiroler 11.05.2015   Länderübergreifender Steinwildtag Artikel
tiroler 11.05.2015   Die Zukunft liegt uns am Herzen!
Am Samstag, den 9. Mai 2015, fand die ordentliche Vollversammlung des Tiroler Jägerverbandes im Congress Igls statt. Dabei diskutierten 149 der 198 wahl- und stimmberechtigten Delegierten des TJV über wesentliche Punkte wie den Rechnungsabschluss und Geschäftsbericht 2014.
Artikel
tiroler 11.05.2015   Vollversammlung: Rede des Landesjägermeisters
Die Rede von Landesjägermeister DI (FH) Anton Larcher bei der Vollversammlung am 9. Mai 2015:
Artikel
tiroler 11.05.2015   Jagdgesetznovelle
Das Gesetz, mit dem das Tiroler Jagdgesetzes 2004 geändert wird, wurde am 6. Mai 2015 im Landtag beschlossen
Artikel
ljvbrandenburg 11.05.2015   Jäger fordern Anpassung des Schutzstatus von Biber und Wolf
Auf seiner Delegiertenversammlung verabschiedete der Landesjagdverband mit überwältigender Mehrheit ein umfassendes Positionspapier.
Artikel
ljvbw 11.05.2015   Vergifteter Wanderfalke in Baden-Württemberg: Falkner und Jäger loben Belohnung zur Aufklärung der Tat aus
Gemeinsame Pressemitteilung Landesjagdverband und Deutscher Falkenorden Baden-Württemberg:
Pressemitteilung
proplanta 10.05.2015   Jäger fordern Lockerung des Wolfsschutzes
Wernigerode / Potsdam - Die Jäger in Sachsen-Anhalt haben eine Diskussion über eine Lockerung des Wolfsschutzes gefordert.
Artikel
topagrar 10.05.2015   Behörde verbietet Waldkindergarten wegen Lärm und Bodenverdichtung
Den Kindern des Bokhorster Waldkindergartens ist das Thema Naturschutz wahrscheinlich gerade auf wenig pädagogische Art und Weise näher gebracht worden. Seit 2012 sind die Kinder im Wald von Harry von Bülow zuhause und lernen eine Menge über natürliche Zusammenhänge. Der Waldbesitzer freut sich darüber.
Artikel
jer 10.05.2015   Geld für Rüdemänner
Wer seinen Jagdhund bei der Jagdausübung verliert, bekommt Hilfe. Der Tiroler Jagdverband hat einen Unterstützungsfonds für verletzte oder getötete Jagdhunde eingerichtet...
Artikel
proplanta 09.05.2015   Brandenburgs Jäger diskutieren über Artenschutz und bleifreie Munition
Potsdam - Der Schutzstatus bestimmter Wildarten ist zentrales Thema auf der diesjährigen Delegiertenversammlung des Brandenburger Landesjagdverbandes.
Artikel
proplanta 09.05.2015   Füchsen in der Großstadt auf der Spur
Berlin - Verkehrslärm und Menschenmassen scheinen ihnen nichts anzuhaben: Immer wieder beobachten Berliner Füchse, die ohne Scheu auf Straßen, an S-Bahngleisen oder auch schon mal über den Alexanderplatz spazieren.
Artikel
topagrar 09.05.2015   Beweidungsprojekte als wichtige Eckpfeiler der Naturschutzpolitik
Die Förderung von Beweidungsprojekten ist aus Sicht von Staatssekretär Dr. Thomas Griese vom rheinland-pfälzischen Landwirtschaftsministerium ein wichtiger Eckpfeiler der Naturschutzpolitik des Landes. Wo Rinder, Ziegen und Esel als Landschaftspfleger unterwegs seien, könne mit vergleichsweise geringem Einsatz von Material und Personal effektive Naturschutzarbeit geleistet werden, betonte Griese am Dienstag vergangener Woche beim offiziellen Start des Projektes.
Artikel
jer 09.05.2015   Bekämpfung aus der Luft
Die Raupen des Eichenprozessionsspinners werden im östlichen Niedersachsen in diesem Jahr auch wieder aus der Luft bekämpft. Im Landkreis Lüneburg ist bereits ein Hubschrauber im Einsatz.
Artikel
naja 09.05.2015   Ein Tag zu Ehren der Zugvögel
Auf der ganzen Welt steht der heutige 9. Mai im Zeichen der Zugvögel. Der Weltzugvogeltag wurde im Jahr 2006 im Rahmen des Umweltprogrammes der Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Er soll daran erinnern, wie wichtig es ist, unsere Zugvögel zu schützen und ihre Lebensräume zu erhalten.
Artikel
jawina 09.05.2015   Pack schlägt sich…
… Pack verträgt sich.
Artikel
jawina 09.05.2015   Klimawandel: Die Rückkehr des Waldmaikäfers
Der ehemalige, heute seltene Forstschädling könnte mit dem Klimawandel eine Renaissance erleben
Artikel
proplanta 08.05.2015   Giftiges Wasser-Kreuzkraut breitet sich auf Grünland aus
München - Das Wasser-Kreuzkraut ist eine Pflanze aus der großen Familie der Korbblütler, die bis vor wenigen Jahren stellenweise durch ihre strahlend-gelbe Blütenpracht im Spätsommer auf feuchten Wiesen und Weiden aufgefallen ist.
Artikel
proplanta 08.05.2015   Wolf muss gejagt werden können
Potsdam - Der Brandenburger Landesjagdverband hat gefordert, den absoluten Schutz der Wölfe herabzustufen.
Artikel
topagrar 08.05.2015   NRW: Verbände äußern sich zu neuem Naturschutzgesetz
Die zwölf Partnerverbände des ländlichen Raumes haben einen 10-Punkte-Katalog Ihrer Forderungen für das neue Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen vorgelegt. Im Mittelpunkt steht der Vorrang des Prinzips „kooperativer Naturschutz mit den Eigentümern und Nutzern“.
Artikel
jer 08.05.2015   Radfahrer attackiert Jäger
Am vergangenen Dienstag kam es zu einer unliebsamen Begegnung zwischen einem Jäger und einem Radfahrer. Letzterer wird nun polizeilich gesucht.
Artikel
jagdfunk 08.05.2015 Jochen Schumacher / Dr. Georg Eckel Kulturlandschaft
Von der aus der Überformung von Landschaft entstehenden Verantwortung
Radio-Podcast
waldwissen 08.05.2015   Der Waldwirtschaftsplan gibt klare Linie für Bewirtschaftung vor
Als Waldbesitzer oder Waldbesitzerin gibt es viele Pflichten, die erfüllt werden müssen. Jedoch gibt es in Österreich keine Verpflichtung zum Erstellen eines Waldwirtschaftplanes. Bei jeder Unternehmensgründung wird ein Businessplan erstellt, der die Chancen und Risiken des Unternehmens auflistet.
Artikel
waldwissen 08.05.2015   Windwurfflächen im Kalkalpin – Wiederbewaldung und Stoffhaushalt
Nach großflächigen Kalamitäten sollen die Flächen vor allem auf südexponierten Kalkstandorten in den Alpen rasch wiederbewaldet werden. Saat und Pflanzung auf einer im Jahr 2007 von Kyrill geworfenen Fläche wurden wissenschaftlich untersucht.
Artikel
jawina 08.05.2015   Artenschutzprojekt: LJV BW unterstützt Fuchspelz-Marketing Artikel
naja 08.05.2015   Der Kopfschmuck unserer Wildtiere (III): Der Steinbock – eine imposante Erscheinung
Er gehört zwar zur Familie der Ziegen, ist aber mit seinen gewaltigen Hörnern, dem breiten Nacken und einem Körpergewicht von bis zu 120 Kilogramm um einiges kräftiger und imposanter als die meisten seiner Artverwandten: der Steinbock. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts fast komplett ausgerottet, gilt der Bestand heute vielerorts als stabil und nicht mehr gefährdet.
Artikel
nj 08.05.2015   EU-Richtlinien auf dem Prüfstand: Jetzt online mitmachen!
Die EU-Kommission hat eine öffentliche Befragung zum sogenannten „Fitness-Check“ der europäischen Naturschutzrichtlinien – der Vogel-Richtlinie und der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie – gestartet. Der Deutsche Jagdverband (DJV) weist darauf hin, dass sich jeder online beteiligen kann.
Artikel
ljvniedersachsen 08.05.2015   Jagd hat mit Jägern zu tun
Jagdpolitische Entwicklungen stehen im Mittelpunkt der LJN-Mitgliederversammlung
Artikel
ljvbrandenburg 08.05.2015   Die Geburt der neuen Wolfsgeneration steht unmittelbar bevor
Brandenburger Jäger rechnen mit einem Zuwachs von 30 Prozent des derzeitigen Bestandes und befürchten eine Zunahme ungewollter Wolfsbegegnungen.
Artikel
proplanta 07.05.2015   Wie gefährlich sind Eichenprozessionsspinner?
Lüneburg - Die Raupen des Eichenprozessionsspinners schädigen Bäume und können auch Menschen gefährlich werden.
Artikel
jer 07.05.2015   Airline verweigert Trophäentransport
Eine der wichtigsten afrikanischen Fluggesellschaften für Jäger hat sich entschieden, keine Präparate von bestimmten Tierarten zu transportieren...
Artike
nj 07.05.2015   Remmels Jägermeister-Foto sorgt für Aufsehen
NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat mit einem Schnaps-Schnappschuss für Aufsehen gesorgt. Das Foto zeigt, wie der Grünen-Politiker und drei Parteifreunde gut gelaunt mit Jägermeister-Fläschchen anstoßen. Dem Westfälischen Anzeiger versicherte ein Sprecher Remmels, die Feierlaune des grünen Quartetts habe nichts zu tun mit der Verabschiedung des „Ökologischen Jagdgesetzes“ (ÖJG) in NRW.
Artikel
forstbw 07.05.2015   "Förderpreis Wissenschaft“ an Micha Herdtfelder - Pressemitteilung FVA
Dr. Micha Herdtfelder von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) hat den „Förderpreis Wissenschaft 2014“ der Gregor Louisoder Umweltstiftung erhalten. Die Preisverleihung fand am Donnerstag, 7. Mai, in München statt.
Artikel
logo-jagdwissen1 07.05.2015   Besorgniserregende Ausbreitung des Waschbären und anderer eingeschleppter Wildarten festgestellt
Neue Wildtiererfassung wird im Rahmen des Landesjägertages vorgestellt
Pressemitteilung
topagrar 07.05.2015   Warnung vor Borkenkäfern in bayerischen Wäldern
Der warme Start in den Mai hat den ersten Schwärmflug der Borkenkäfer in diesem Jahr verstärkt. Forstminister Helmut Brunner hat deshalb die Waldbesitzer aufgerufen, ihre Fichtenwälder in den kommenden Wochen gründlich auf frischen Befall zu kontrollieren.
Artikel
topagrar 07.05.2015   Einzelfall: Jäger muss Wildschaden in gewerblichen Biogas-Mais nicht ersetzen
Vor dem Amtsgericht Plettenberg (NRW) hat ein Landwirt seinen Prozess gegen einen Jagdpächter verloren. Der Jäger muss einen Schwarzwildschaden im Mais nicht ersetzen, weil die Pflanzen in einer Biogasanlage gewerblich genutzt werden. Aber Vorsicht: Das war eine Einzelfallentscheidung und gilt nicht generell!
Artikel
jagdundfeder 07.05.2015   Unsere Wälder (IX): Der Odenwald – „Wald der Sagen“
Mit einer Fläche von 2500 Quadratkilometern erstreckt sich das bekannte Mittelgebirge über die drei Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg: Der Odenwald ist einer der bekanntesten Wälder in Deutschland und ein beliebtes Reiseziel für viele Besucher. Dank der vielseitigen Landschaft kommen hier sowohl erholungssuchende als auch sportbegeisterte Touristen und Einwohner das ganze Jahr über auf ihre Kosten. Neben Wandern, Klettern und Mountainbiking stehen saisonabhängig nämlich auch Skifahren und Wassersport auf dem Programm.
Artikel
vorarlberger 07.05.2015   Die Eulen Vorarlbergs
Eulen sind faszinierende Vögel, weil sie durch ihre großen nach vorn gerichteten Augen etwas Besonderes ausstrahlen. Zahlreiche Märchen und Sagen spannen sich um diese Vögel, aber auch Hexen- und Aberglaube verbinden sich mit ihnen. Man hört sie vor allem im zeitigen Frühjahr, zu Gesicht bekommt man sie kaum. Körper und Sinne sind ganz der nächtlichen Lebensweise angepasst.
Artikel
proplanta 06.05.2015   Borkenkäfer in Bayern schwärmen aus
München - Der warme Start in den Mai hat den ersten Schwärmflug der Borkenkäfer in diesem Jahr verstärkt.
Artikel
lwwb 06.05.2015   Kein Vertrauen in die Jäger
Das Ökologische Jagdgesetz für NRW nimmt in zahlreichen Punkten direkten Einfluss auf die Jagd. Offenbar trauen die Politiker der Regierungskoalition den Jägern mit ihrer Fachkenntnis nicht.
Artikel
jer 06.05.2015   Pfeil durchbohrt Entenkopf
Am Wochenende entdeckte ein Passant in Bad Aibling (Bayern) zwei leidende Enten. Sie konnten jedoch nicht schnell erlöst werden. Der Grund: Tierschützer starteten eine Einfangaktion...
Artikel
jun 06.05.2015   Neue Wege des Schalenwild-Managements in Baden - Württemberg
Im November 2014 wurde in Baden-Württemberg das neue „Jagd- und Wildtiermanagement-Gesetz“ (JWMG) verabschiedet. Dieses bildet einen rechtlichen Rahmen für den künftigen Umgang mit Wildtieren. Dabei ist die Jagd und Hege zentraler Bestandteil, doch auch Verantwortlichkeiten für Themen der Grundeigentümer, des Naturschutzes, des Tierschutzes, der Störung von Wildtieren und großräumiger Wanderachsen für Wildtiere sind integriert. Dies soll künftig durch den Begriff „Wildtiermanagement“ zusammengefasst werden, das auf der Basis wildtierökologischer Erkenntnisse erfolgen soll. Gesetzlich verankert ist auch das Wildtiermonitoring, als unverzichtbare Grundlage für den Umgang mit Wildtieren.
Video-Podcast
jawina 06.05.2015 Stephan Elison Wolfsriss im Nauener Stadtwald dokumentiert
Kieferknochen, säuberliche abgenagte Wirbelsäule und Rippen, ein paar Fellreste – das ist alles, was von einem Stück Damwild übrig bleibt, wenn der Wolf damit fertig ist. Der Wolf, der es sich hier hat schmecken lassen, lebt im Nauener Stadtwald, gut 20 Kilometer vom nordwestlichen Berliner Stadtrand entfernt. Er hat sich auch schon von den Wildkameras im Revier ablichten lassen (Beitragsbild). Dieser dokumentierte Wolfsriss ist höchstens zwei, drei Tage alt. Wer später kommt, findet noch weniger vor, weil Füchse, Wildschweine, Kolkraben, Krähen, Ameisen, und Würmer endgültig reinen Tisch machen. Das macht es so schwer, Wolfsrisse zu dokumentieren. Von den aufgefundenen Rissen auf die Anzahl der Wölfe oder der von ihnen gerissenen Beutetiere zurück zu schließen, ist unmöglich.
Artikel
djb 06.05.2015   Buchtipp – Fuchsjagd
Das Buch „Fuchsjagd – Erfolgreich jagen mit Büchse, Flinte und Falle“ von Christof Janko und Konstantin Börner* enthält jahrelange Erfahrungen der Fuchsjagd. Es bietet vor allem viel Wissen über die Wildbiologie von Füchsen. Dieses Buch ist aus unserer Sicht das Standardwerk der deutschsprachigen Literatur zum Thema Fuchsjagd und soll im weiteren Verlauf genauer dargestellt werden.
Artikel
naja 06.05.2015   Unsere Jagdhunde (XXI) – Die richtige Prüfungsvorbereitung
Egal ob Dackel, Bracke oder kleiner Münsterländer – auf der Jagd sind die Vierbeiner unsere treuesten Gefährten und ungemein hilfreich. Damit sie jedoch überhaupt als Jagdgebrauchshund eingesetzt werden können, ist ein intensives und vielseitiges Training oberste Priorität. Um für die erarbeiteten Fähigkeiten auch die entsprechende Anerkennung zu erhalten, nehmen viele Hundeführer mit ihrem vierbeinigen Helfer an jagdlichen Prüfungen teil.
Artikel
nj 06.05.2015   Sorge um Niederwild-Bestände – auch in Ihrem Revier? Schreiben Sie uns!
In den vergangenen Jahren ist der Niederwild-Bestand vielerorts stark zurückgegangen. Viele Wildhüter und Jäger sind besorgt, denn die Gründe für den drastischen Schwund sind ungewiss. Vor allem Fasane, Rebhühner, Feldhasen und Auerhühner sind von dem Rückgang betroffen.
Artikel
wildtierschweiz 06.05.2015   Marderhunde
Aus verschiedenen Gegenden der Schweiz sind uns in den letzten Tagen Beobachtungen von Marderhunden (Nyctereutes procyonoides) gemeldet worden.
Artikel
proplanta 05.05.2015   Internationale Waldzusammenarbeit gefordert
Berlin - Anlässlich seines Besuchs der Jahrestagung des Deutschen Forstwirtschaftsrates kündigte Bundesforstminister Christian Schmidt eine Allianz für den Wald an.
Artikel
proplanta 05.05.2015   Waldmaikäfer könnte nach Thüringen zurückkehren
Erfurt - Viele kennen ihn nur noch aus der Literatur, aus der Musik oder vom Schokoladenregal. Die Großelterngeneration hat ihn allerdings als üblen Schädling in Feld und Wald in Erinnerung, der in der vergangenen Jahrhunderthälfte auch im Freistaat, etwa im Eichsfeld, ganze Laubwälder kahlgefressen hatte: Der Waldmaikäfer.
Artikel
jer 05.05.2015   Liebe Jäger - selber schuld!
Ja Sie haben richtig gelesen: selber schuld! Ohne Fragezeichen am Schluss. Unter diesem Titel hat der 'Verein für Jagd in Deutschland e.V.' (FJD) das vorläufige Ende der jagdpolitischen Entwicklung in NRW kommentiert. Aber kann man das wirklich so sagen...
Artikel
jer 05.05.2015   Technik gegen Wildunfälle
Verkehrsgefährdung, Tierleid und die Entwertung von Wildbret sind Folgen von Kollisionen mit Wild. In der Steiermark ziehen Land, Wissenschaft und Jäger an einem Strang um Unfall-Hotspots mit neuer Technik zu entschärfen...
Artikel
schweizer 05.05.2015   Themenweg Mittelspecht, Bülach
Der Themenweg Mittelspecht wird am Samstag, 9. Mai 2015 um 14 Uhr vor Ort offiziell eröffnet.
Artikel
waldwissen 05.05.2015   Handy-App als Waldführer
Mit Bytes und Wanderstock im Zürcher Wald unterwegs. Im Kanton Zürich ist ein elektronischer Wanderführer entwickelt worden – für das Erleben und "Erwandern" der vielseitigen Wälder des Kantons. Die Lehrerin Bernadette Kaiser aus Rümlang hat die Applikation zusammen mit ihren Schülern bei einer Exkursion durch den Bülacher Wald getestet.
Artikel
jawina 05.05.2015 Stephan Elison STL entwickelt bleifreies Jagdgeschoss
Die Firma STL, eine auf die Herstellung von Präzisionswaffen für Sportschützen und Jäger spezialisierte Manufaktur in Südwestdeutschland, meldet die Entwicklung eines bleifreien Jagdgeschosses. Das Geschoss soll, dem Hersteller zufolge, hohe Präzision bei optimaler Tötungswirkung und minimaler Wildbretentwertung bieten. Liefertermine und Preise stehen noch nicht fest, vorläufig sollen nur Geschosse im .30er-Kaliber gefertigt werden. Anlass für die Eigenentwicklung war laut STL-Inhaber Manfred Schmitt die in der Jagdpraxis gewonnene Erkenntnis, dass “wirklich praxistaugliche bleifreie Jagdgeschosse am Markt eher die Ausnahme sind, und die vollmundigen Werbeversprechen vieler Hersteller oft nicht annähernd gehalten werden.” Jawina wird die Geschosse testen, sobald sie verfügbar sind.
Artikel
naja 05.05.2015   So bekommt der Wildacker einen Abfluss
Ein Wildacker bringt für Tier und Mensch viele Vorteile mit sich. Jedoch können Wasseransammlungen in besonders nassen Gebieten, vor allem bei zusätzlichem Regen, zu gefährlichen Jungtierfallen werden. Eine bestimmte Anlegetechnik nach dem Vorbild des Beetpflugverfahrens sorgt dafür, dass das Wasser abfließen kann damit Jung- und Niederwild immer trockene Bereiche finden.
Artikel
juni 05.05.2015 Dr. Wolfgang Lipps Biberverordnung Brandenburg – der Berg kreißt…!
Zum 1. Mai 2015 ist endlich neben einem 7-Punkte-Plan eine Biberverordnung in Kraft getreten, die zwar nach den eigenen Worten von Minister Vogelsänger keineswegs alle Probleme lösen kann, aber wohl ein erster Schritt in die richtige Richtung sein soll.
Artikel
nj 05.05.2015   Brandenburg hat ein Schweineproblem
Wildschweine fühlen sich in Brandenburg wohl und vermehren sich stark. Mittlerweile sieht man sie nicht nur auf Wiesen und Feldern, sondern regelmäßig wühlen sie auch an Straßenrändern nach Futter und gefährden damit die Autofahrer, berichtet die Märkische Allgemeine.
Artikel
hessenforst 05.05.2015   Lehrgarten der Lebensräume
Wir laden ein zum Entdecken der Pflanzenvielfalt!
Artikel
tiroler 05.05.2015   Unterstützungsfonds für im Jagdeinsatz verunfallte Jagdhunde
Der Tiroler Jägerverband hat mit 1. Jänner 2015 einen Unterstützungsfonds für im Jagdeinsatz verunfallte Jagdhunde eingerichtet.
Artikel
tiroler 05.05.2015   EU Umfrage: FFH- und Vogelschutzrichtlinie
Die EU Kommission führt von 30. April bis 24. Juli 2015 eine Online-Umfrage zu Vogelschutzrichtlinie und Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie durch.
Artikel
ljvnrw 05.05.2015   Die zwölf Partnerverbände des ländlichen Raumes legen einen 10-Punkte-Katalog Ihrer Forderungen für das neue Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen vor. Artikel
djv 05.05.2015   „Fitness-Check“ für EU-Richtlinien
EU-Kommission startet Online-Befragung zu EU-Naturschutzrichtlinien
Artikel
jer 04.05.2015   Gängelung auf Papier
Was Remmel als 'modernes und fortschrittliches Gesetz' sieht, treibt nicht nur die Jägerschaft auf die Barrikaden. Das ökologische Jagdgesetz ist beschlossen. Hier sind die 13 wichtigsten Änderungen:
Artikel
jawina 04.05.2015   Familienausflug mit Todesfall
Familie Eiderente döst am auf Helgoland Strand, im Hintergrund stelzt geschäftig ein Austernfischer vorbei.
Artikel
waldrlp 04.05.2015   Nationalpark startet mit einem Fest der Region; Höfken stellt Programm der Eröffnungsfeier vor
„Mit einem Fest der Region begrüßen die Menschen im Hunsrück-Hochwald ihren Nationalpark“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken und stellte heute in Mainz das Programm der dreitägigen Eröffnungsfeier vor.
Artikel
lwwb 04.05.2015   Landesjagdgesetz NRW: Das ändert sich
Verboten ist nach der Novelle des Landesjagdgesetzes NRW unter anderem der Abschuss von Hauskatzen. Was sich sonst noch ändert, lesen Sie im Folgenden.
Artikel
naja 04.05.2015   Universitätslehrgang stößt auf großes Interesse
Das Waidwerk ist ein vielseitiges und anspruchsvolles Gebiet. Damit neue wissenschaftliche Erkenntnisse im Bereich Forst- und Jagdwirtschaft nicht untergehen, sondern von der Jägerschaft aufgenommen und umgesetzt werden, bietet die Universität für Bodenkultur in Wien seit 2007 den Universitätslehrgang „Jagdwirt“ an.
Artikel
nj 04.05.2015   Gans ist ganz beeindruckt
Ein Eisvogel sitzt in einem Baum – und lässt sich dabei von einer schwimmenden Graugans bestaunen. Mit diesem Schnappschuss hat Anke Hahmann aus dem hessischen Marburg im April den Wettbewerb „Natürlich Jagd Fotoreporter“ gewonnen. Für die Aufnahme erhält sie ein MINOX-Fernglas im Wert von 269 Euro.
Artikel
jer 03.05.2015   Förster kündigen Zusammenarbeit
Auf der Hauptversammlung der Rotwildhegegemeinschaft Erzgebirge kam es zum Eklat. Die Forstpartie wollte den Vorstand stürzen. Als das misslang, verließ man die Zusammenkunft - vermutlich auf Dauer...
Artikel
naja 03.05.2015   Der Kopfschmuck unserer Wildtiere (II) Der europäische Mufflon schmückt sich mit Schnecken
Beim Mufflon, Muffelwild oder kurz Muffel handelt es sich um den kleinsten Vertreter der Wildschafe. Markenzeichen der Mufflonwidder, also der männlichen Tiere, sind die großen, auffälligen und massiven Hörner, welche sich deutlich vom Geweih des Hirsches unterscheiden.
Artikel
topagrar 02.05.2015   Neue Jagdverordnung in Niedersachsen: Jäger stellen Normenkontrollantrag
Gegen die seit Oktober 2014 geltende neue Jagd- und Schonzeitenverordnung in Niedersachsen machen Jäger und Grundeigentümer mobil. Sie haben jetzt beim Oberverwaltungsgericht in Lüneburg Normenkontrollanträge auf den Weg gebracht.
Artikel
jer 02.05.2015   Tödliche Büffel-Spritztour
Vor wenigen Tagen brachen im US-Bundesstaat New York Bisons aus. Weder dem Besitzer noch der Polizei gelang es, die Tiere zu stoppen. Deshalb gab der Sheriff sie zum Abschuss frei...
Artikel
jawina   Stephan Elison Geniale Griffhaken
Wir bei Jawina freuen uns immer, wenn wir mal ein richtig gutes neues Produkt vorstellen können. Wie etwa die genialen Griffhaken von WaWi_Jagdartikel: Die Idee ist so simpel und naheliegend, dass man sich fragt, warum da vorher noch keiner drauf gekommen ist. Drauf gekommen ist Willibald Wackerl aus Todtenweis im tiefsten Bayern. Er hat sich nämlich – so wie schätzungsweise 99 Prozent aller Jawina-Leser auch – oft genug die Finger an den S-Haken eingeklemmt bei dem Versuch, ein schweres Stück Wild zum Aufbrechen oder Abhängen in der Kühlkammer aufzuhängen.
Artikel
djb 02.05.2015   Die Jagd auf Fuchs im Jahresverlauf
Bevor wir unsere Erfahrungen aus der letzten Fuchsjagdsaison darstellen, möchten wir gerne genauer auf die Bejagung von Reineke in den unterschiedlichen Jahreszeiten, sowie auf die Fuchsbiologie eingehen. Dieser Artikel soll die verschiedenen Jagdmethoden der Fuchsjagd, Jahreszeiten zuordnen und zeigen, wann welche Jagdmethode am vielversprechendsten ist.
Artikel
jer 01.05.2015   Gatterwild freigelassen
Unbekannte haben am Wochenende den Zaun eines Rotwildgeheges aufgeschnitten. In einer Gemeinschaftsaktion wurden rund 60 Stück zurückgetrieben...
Artikel
jawina 01.05.2015 Stephan Elison Zum Aufgang der Bockjagd…
… am 1. Mai wünschen wir allen Lesern und Freunden dieser Seite viel Weidmannsheil. Wer in den letzten Wochen fleißig nach Stellen wie den hier abgebildeten Ausschau gehalten hat, kann jetzt den Lohn der Mühe einheimsen. Für Nichtjäger: Es handelt sich um Plätz- und Fegestellen von Rehböcken. Durch das Plätzen (Scharren mit den Vorderläufen) markiert der Rehbock sein Revier, ebenso beim Fegen, wobei er mit seinem Gehörn an Zweigen und Bäumchen entlangstreicht. Das fertig ausgebildete Gehörn wird dabei auch vom Bast befreit.
Artikel
jawina 01.05.2015 Stephan Elison Schleswig-Holstein: Diskussion um Wolf nimmt Fahrt auf
Nachdem bei einem Bauern in Schierensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde) 25 Schafe einem Wolfsangriff zum Opfer gefallen sind, wie die Kieler Nachrichten berichteten, kommt auch in Schleswig-Holstein die Diskussion um den Wolf in Fahrt. Zu dem Vorfall, der sich bereits am 14. April ereignete, hieß es in den Kieler Nachrichten: „Einige Tiere waren durch Kehlbisse getötet, andere liefen mit angefressenen Eutern und raushängenden Därmen über das Feld“, sagt der Schäfer. Sein zwölfjähriger Sohn bringt es mit drastischen Worten auf den Punkt: „Es war wie ein Massaker.“ Tote Lämmer lagen in den Senken, andere Lämmer nuckelten bei ihren toten Müttern nach Milch – „Ich bin Landwirt und Jäger und habe schon viel gesehen, aber das war grausam“, bestätigt auch Hauke Göttsch (CDU), der sich als Umwelt- und Agrarausschussvorsitzender im Landtag einen Überblick verschaffen wollte.”
Artikel

Suchen

Seitenanfang
Seitenende

Google Adsense