Aktionsbündnis Neue Medien Jagd

Der Meta-Blog für Jagd, Hund und Naturschutz

Februar 2015

 

 

 

jer 28.02.2015   'Terror-Uhu' auf Menschenjagd
In einem beschaulichen Städtchen in Nordholland sorgt ein Uhu für Aufruhr. Mehrere Passanten hat er bereits verletzt. Per Eilantrag soll es dem geschützten Vogel ans Gefieder gehen...
Artikel
jer 28.02.2015   Terrier entert Zug
Mit einem ungewöhnlichen Schwarzfahrer sah sich am vergangenen Dienstag (24. Februar) die Bundespolizei Würzburg konfrontiert. Ein erfahrener Rüdemann entschärfte die Situation.
Artikel
Ein Jagdmensch 28.02.2015   Doch – ich weiß es.
Ich werde oft gefragt, warum ich jage. Ich sage dann immer, dass das einfach zu meinem Lebensverständnis gehört. Ich will es, weil es schön ist.
Artikel
proplanta 27.02.2015   Experten suchen in Bayern nach klimafesten Stadtbäumen
Veitshöchheim - Welche Bäume halten heißere und trockenere Sommer, feuchtere Winter und spätere Fröste am besten aus?
Artikel
proplanta 27.02.2015   Nabu warnt vor illegaler Fütterung von Wölfen
Berlin/Mölln - Illegale Fütterungen sind nach Ansicht des Naturschutzbundes Nabu vermutlich schuld an dem ungewöhnlichen Verhalten eines Wolfes, der bei Mölln Schafe gerissen hatte und sich zunächst nicht vertreiben ließ.
Artikel
proplanta 27.02.2015   Urteil: Behörde kann Jagdpächter zum Abschuss von Wild zwingen
Koblenz - Ein Jagdpächter kann unter bestimmten Umständen von den Behörden zum Abschuss von Rotwild gezwungen werden.
Artikel
lwwb 27.02.2015   Erfolg für Windkraftgegner
Das Urteil könnte Signalwirkung haben für den weiteren Ausbau der Windkraft in NRW: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat zwei Genehmigungsbescheide der Bezirksregierung Münster bzw. des Kreises Warendorf aufgehoben. Danach darf die Windpark Sendenhorst GmbH & Co. KG vorerst nicht zwei weitere Anlagen in einer ausgewiesenen Windzone in der Bauerschaft Alst bauen.
Artikel
jer 27.02.2015   Nabu glaubt an Wolfsfütterungen
Kürzlich berichteten wir von einem Wolf, der sich gegenüber Menschen kaum scheu zeigt. Für einen Experten des Naturschutzbunds ist klar: der wird gefüttert...
Artikel
waldwissen 27.02.2015   Wildlinge oder Baumschulpflanzen?
Buchen-Voranbauten lassen sich mit Pflanzen aus dem eigenen Wald kostengünstiger anlegen als mit Baumschulpflanzen. Die Wildlinge haben aber noch weitere Pluspunkte. Dennoch haben sie auch Nachteile und sind nicht überall einsetzbar.
Artikel
waldwissen 27.02.2015   Zuwachseinbußen durch Rindenschäden?
Neben all den Problemen, die die Untersuchungen über holzerntebedingten Rindenschäden zutage fördern, scheinen sie doch zumindest für einen Bereich Entspannung zu signalisieren: unmittelbare Zuwachseinbußen sind wohl nicht zu befürchten.
Artikel
waldwissen 27.02.2015   Die AG Gastbaumarten im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten
Der Anbau nichtheimischer Baumarten ist nach wie vor umstritten. Die AG Gastbaumarten im Deutschen Verband Forstlicher Forschungsanstalten (DVFFA) versorgt Waldbesitzer und Fachleute mit waldbaulichen Informationen über die "Gastbaumarten".
Artikel
jawina 27.02.2015   Neue Studie: Evaluierung von Monitoringmethoden für Schalenwildbestände
Auf der Internetseite des Umweltministeriums Mecklenburg-Vorpommern steht eine neue wissenschaftliche Studie zum Download bereit, die sich mit der “Evaluierung von Monitoringmethoden für Schalenwildbestände” befasst. Im Rahmen des Projekts wurden verschiedene Verfahren zur Wildzählung wie das Fang-Markierung-Wiederfang-Verfahren, das distance sampling, Losungszählverfahren und Zähltreiben unter Berücksichtigung der Jagdstrecke verglichen.
Artikel
noe 27.02.2015   Die „Offroad Ikone“ aus dem Hause Mercedes-Benz bei Wiesenthal: die G-Klasse
Im Lauf der Automobilgeschichte gibt es immer wieder Meilensteine, die einfach unvergänglich sind: der RR Phantom, der Duesenberg, der Citroen DS, der F 40, der Maybach Zeppelin DS8 um nur einige stellvertretende zu nennen. Zweifelsohne gehören auch die Autos der G-Klasse aus dem Hause Mercedes-Benz in diese „Hall of Fame“!
Artikel
jagdundfeder 27.02.2015   Jagdlicher Aberglaube: Von bösen Augen und alten Frauen
Der Begriff Aberglaube wird für Glaubensformen angewendet, die dem offiziellen Glauben gegenüberstehen. Er lässt sich auf frühere Verhaltens- und Glaubensregeln zurückführen. Obwohl der Aberglaube im Allgemeinen als irrational, nutzlos und unvernünftig betitelt wird, ist die Glaubensform auch in der heutigen Gesellschaft noch präsent. Einige Brauchtümer der Jagd sind gar aus dem Aberglauben heraus entstanden und bestimmen noch heute den Alltag vieler Jäger.
Artikel
dws 27.02.2015   Schreiadler auf der Heimreise
Sie sind auf dem Heimweg. Zwei Schreiadler, die in der Uckermark brüten, haben ihre Überwinterung in Afrika beendet. Der männliche Schreiadler ist bereits am 15. Februar gestartet, das Weibchen sechs Tage später.
Artikel
nj 27.02.2015   Peta-Strafanzeige gegen Jäger ist wirkungslos
Die von der Tierschutz-Organisation Peta gestellte Strafanzeige wegen einer Drückjagd in Horb (Baden-Württemberg) ist nun am Staatsanwalt gescheitert, berichtet der Schwarzwälder Bote. Die Staatsanwaltschaft Rottweil habe das Verfahren gegen das Ehepaar Margarethe und Rudolf Rebholz nun eingestellt.
Artikel
forstbw 27.02.2015   „25 Jahre nach Orkan Wiebke sind gemischte und naturnahe Wälder ein normaler Anblick im Land“ - so Forstminister Alexander Bonde
Der Spätwinter 1990 war geprägt durch verschiedene Orkantiefs, die den Südwesten mit bis dahin nicht gekannter Wucht trafen. Höhepunkt war der Orkan Wiebke am 28. Februar 1990. Es wurden Windgeschwindigkeiten von über 160 Kilometer pro Stunde gemessen. Insgesamt sind im Land rund 15 Millionen Kubikmeter Sturmholz angefallen, ein bis dato nie erreichter Wert.
Artikel
tiroler 27.02.2015   Erfahrungen mit Alternativmunition
Mit tatkräftiger Unterstützung unserer Studienteilnehmer konnten bis Ende Dezember 2014 im Rahmen der Studie „Praxistauglichkeit bleifreier Büchsenmunition bei der Bergjagd“ über 1000 Abschüsse mit bleifreier Büchsenmunition protokolliert werden. Die Auswertung der Protokolle ist im Laufen.
Artikel
proplanta 26.02.2015   Industrielle Landwirtschaft nicht ohne Folgen
Magdeburg - Sachsen-Anhalts Agrarminister Hermann Onko Aeikens (CDU) hat vor dramatischen Folgen durch Veränderungen in der Landwirtschaft gewarnt.
Artikel
schweizer 26.02.2015   Bauern für die Biodiversität
Leistungen messbar machen
Artikel
jer 26.02.2015   Jäger findet Waffendepot
Bei einer Fuchsjagd in Sachsen-Anhalt fand ein Waidmann in der Nähe eines Baus ein ungewöhnliches Loch im Boden. Plötzlich ging es nicht mehr nur darum, einen Fuchs zu sprengen...
Artikel
naja 26.02.2015   Unsre Jagdhunde (XIX): Augen auf bei der Partnerwahl!
Bei der Wahl des richtigen Jagdbegleiters sollte man sehr bedacht vorgehen. Kaufe ich einen Welpen oder einen ausgebildeten Jagdhund? Welche Rasse passt zu mir? Solche und andere wichtige Fragen sollte man im Vorfeld klären und mit einer gesunden Erwartungshaltung an die Dinge herangehen. Mensch und Tier können davon nur profitieren.
Artikel
nj 26.02.2015   Österreichische Jägertagung 2015: Die Zeiten werden ungemütlicher
Die diesjährige Tagung der österreichischen Jägerinnen und Jäger in Aigen im Ennstal steht ganz im Zeichen des Wildtiermanagements und der Jagd. Bei der heutigen Eröffnung sagte der geschäftsführende Landesjägermeister aus Salzburg, Sepp Eder, die Herausforderungen im Umgang mit dem Wild könnten nicht allein auf die Schultern der Jäger abgewälzt werden. Stattdessen forderte er eine gemeinsame Kraftanstrengung.
Artikel
hessenforst 26.02.2015   Ein Elektroauto im Wald
Das Forstamt Dieburg testet seit rund eineinhalb Jahren ein Elektroauto und berichtet in loser Folge von seinen Erfahrungen: Positiv wird hauptsächlich der schaltfreie und antriebsstarke Elektromotor bewertet.
Artikel
ljvnrw 26.02.2015   Erfolgreiche Mittwochsmärsche
Gestern berichtete der WDR gleich zweimal (in der Lokalzeit Münsterland und der Lokalzeit Aachen) über die Demos in Rheine und in Aachen. Links zu den Beiträgen finden Sie hier:
Artikel
ljvniedersachsen 26.02.2015   Wildacker-/Blühpflanzenmischungen 2015
Verschiedene, standortgerechte Saatgutmischungen - jetzt auch mit spezieller "Imkermischung"
Artikel
ljvbw 26.02.2015   Kritik der Jäger an der DVO
LJV-Video und DVO-Stellungnahme
Artikel
ljvbw 26.02.2015   Info-Flyer zur Großveranstaltung 4. März Artikel
djv 26.02.2015   Jägerprotest in Stuttgart
Am 4. März werden mehr als 2000 Jäger mit hunderten von Jagdhörnern den Politikern vor dem Landtag von Baden-Württemberg „den Marsch blasen“.
Artikel
topagrar 26.02.2015   Studie: Waldschutz führt zu Artenverlust
Forscher vom Max-Planck-Institut haben herausgefunden, dass ein geschützter Wald nicht unbedingt zum Artenschutz beiträgt. Das politische Ziel, fünf Prozent unserer heimischen Wälder unter Naturschutz zu stellen, ist damit in Frage gestellt, so der Deutsche Säge- und Holzindustrie - Bundesverband e. V. (DeSH).
Artikel
proplanta 26.02.2015   Wölfe machen bislang einen Bogen um den Südwesten
Ulm - Wölfe lassen sich im Ländle weiterhin nicht blicken.
Artikel
lwwb 26.02.2015   Schadet "Biodiversität" dem Artenschutz?
Forscher vom Max-Planck-Institut haben herausgefunden, dass ein geschützter Wald nicht unbedingt zum Artenschutz beiträgt. Das politische Ziel, fünf Prozent unserer heimischen Wälder unter Naturschutz zu stellen, ist damit in Frage gestellt, so der Deutsche Säge- und Holzindustrie - Bundesverband e. V. (DeSH).
Artikel
topagrar 25.02.2015   Bis auf 10 m: Wolf wütet vor Augen der Schäfer in Herde
Ein verhaltensauffälliger Wolf ist am Wochenende im Kreis Herzogtum Lauenburg östlich von Mölln in eine Schafsherde eingedrungen. Vier Schafe wurden verletzt, zwei davon starben. Der Rest wurde der Herde auseinandergetrieben.
Artikel
proplanta 25.02.2015   Staatswald in Rheinland-Pfalz fast vollständig FSC zertifiziert
Mainz - Der Staatswald in Rheinland-Pfalz ist jetzt fast vollständig FSC zertifiziert.
Artikel
jer 25.02.2015   Lärm stört Jagd nicht
Ein Jäger fühlt sich vom Krach einer nahegelegenen Motocross-Strecke schikaniert. Gerichtlich versuchte er dem Treiben ein Ende zu setzen. Doch vergeblich...
Artikel
jawina 25.02.2015 Stephan Elison “Verhaltensauffälliger” Wolf darf getötet werden
Der angeblich “verhaltensauffällige” Wolf, der bei Mölln mehrere Schafe einer Herde gerissen hatte und sich dann nur widerwillig vom Riss vertreiben ließ, darf getötet werden. Das schleswig-holsteinische Umweltministerium hat dem zuständigen Wolfsbetreuer erstmals die Genehmigung erteilt, das Tier mit Gummigeschossen zu vertreiben oder notfalls gar zu erschießen. Das berichten die Kieler Nachrichten. Aber ist das nicht ein bisschen übertrieben? Es laufen so viele verhaltensgestörte Kreaturen herum, die schießt man ja auch nicht gleich alle tot. Wo käme man denn da hin? Vielleicht hat der Wolf ja ADHS, und mit einem Ritalin-präparierten Schaf dann und wann ließe sich das ganz ohne unnötige Brutalität beheben…
Artikel
noe 25.02.2015   norma: Musik in den Ohren, nicht nur für Opernfans! Artikel
djb 25.02.2015   Deutscher Jagdblog fragt nach! Das Experteninterview mit Friedel Siekmeier
Der waidgerechte Büchsenschuss gilt als eines der entscheidenden Merkmale einer waidgrechten Jagd. Doch was heißt das überhaupt? Wir fragten Einen, der es wissen muss: Friedel Siekmeier, ist mit 52 Jahresjagdscheinen nicht nur einer der “alten Hasen”, sondern im Norddeutschen Raum als Schießausbilder und Referent für eben jenes Thema unterwegs. Heute steht er uns zu diesem Thema Rede und Antwort.
Artikel
naja 25.02.2015   Rund um die Jagd: Welche Versicherungen sind wichtig? (II)
Was bei der Wahl der richtigen Versicherung besonders bedeutend ist und worauf unbedingt geachtet werden sollte, fasst Heinrich Finke, Leiter des LVM-Büros in Sendenhorst (Nordrhein-Westfalen) und selbst passionierter Jäger, in dem zweiten Teil des Interviews mit Natürlich Jagd zusammen.
Artikel
dws 25.02.2015   Heimische Wildtiere im Fokus der Forschung
Die Deutsche Wildtier Stiftung vergibt den mit 50.000 Euro dotierten Forschungspreis 2015
Artikel
nj 25.02.2015   Schleswig-Holstein: Wolf darf getötet werden
Nach dem Auftauchen eines „verhaltensauffälligen“ Wolfes im Kreis Herzogtum Lauenburg hat das schleswig-holsteinische Umweltministerium dem zuständigen Wolfsbetreuer die Genehmigung erteilt, das Tier notfalls zu töten. Laut Pressemitteilung hatte der Wolf am Wochenende östlich von Mölln eine Schafherde attackiert und sich von Menschen kaum vertreiben lassen, obwohl diese sich ihm auf unter zehn Meter näherten.
Artikel
vjagd 25.02.2015 Dr. Stefanie Siciliano Augen auf beim Welpen(Ver)kauf
Mit Jahresbeginn gibt es einen neuen Heimtierpass für Hunde. Gleichzeitig mit dem Heimtierpass wird von den Behörden verstärkt auf die korrekte Registrierung unserer Hunde geachtet.
Artikel
djv 25.02.2015   Am 18. März geht’s nach Düsseldorf!
Alle Jäger und Naturfreunde sind unter dem Motto „Für Land und Leute! Schluss mit den Verboten!“ aufgerufen, an der Großdemonstration teilzunehmen.
Artikel
bjv 25.02.2015   Hohe Auszeichnungen für Monika Schwarzenbeck und Dr. Josef Bauer
Monika Schwarzenbeck und Dr. Josef Bauer, verdiente Mitglieder des Bayerischen Jagdverbandes, haben die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland vom Bundespräsidenten erhalten.
Artikel
logo-jagdwissen1 25.02.2015 Joachim Orbach Aussagewert von Ahnentafeln und Zuchtbüchern in der Hundezucht steigern? Artikel
waldwissen 24.02.2015   Aktiver Klimaschutz: Holz gezielt nutzen und Emissionen vermeiden
Szenarien von BFW, BOKU und Umweltbundesamt
Artikel
jer 24.02.2015   Wolfsabschuss erlaubt
Am Wochenende verletzte ein Grauhund mehrere Schafe in Schleswig-Holstein. Das Umweltministerium reagierte prompt, auch mit letzter Konsequenz, einer Abschussgenehmigung...
Artikel
jawina 24.02.2015 Stephan Elison “Verhaltensauffälliger Wolf” bei Mölln
Abschied von der Mär von der “natürlichen Scheu”?
Artikel
naja 24.02.2015   Rund um die Jagd: Welche Versicherungen sind wichtig? (I)
Um sorgenfrei Jagderlebnisse genießen zu können, ist ein richtiger Versicherungsschutz unabdingbar. Da die Jagd viele Risiken bergen kann, ist eine Jagd-Haftpflichtversicherung die Voraussetzung für den gültigen Erwerb eines Jagdscheins. Doch auch bei der Grundversicherung gibt es Unterschiede in den Leistungskatalogen der Versicherungsgeber. Was bei der Wahl der richtigen Versicherung besonders wichtig ist und worauf unbedingt geachtet werden sollte, fasst Heinrich Finke, Leiter des LVM-Büros in Sendenhorst (Nordrhein-Westfalen) und selbst passionierter Jäger, in einem Interview mit Natürlich Jagd zusammen.
Artikel
dws 24.02.2015   Rothirsch oben ohne! Stangensammeln verboten!
Thüringens Hirsche entledigen sich derzeit ihrer bei Sammlern beliebten Geweihe. Doch wer eine solche Geweihstange im Wald finde und sie mit nach Hause nehme, mache sich der Wilderei strafbar, warnte die Landesanstalt Thüringenforst. Darauf stünden Geld- oder Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren. Nur wer vom zuständigen Jäger oder Förster autorisiert sei, dürfe eine solche Trophäe einpacken. Ansonsten müssten Finder sie liegenlassen. Wer derzeit gezielt durch den Wald streife, um Geweihe zu suchen, störe zudem das Wild in der Schonzeit, hieß es.
Artikel
nj 24.02.2015   Unbekannte zerstören Seeadlerhorst
In der Gemeinde Stangheck (Schleswig-Holstein) haben Unbekannte einen „Traditionshorst“ eines Seeadler-Paares zerstört, indem sie den Baum fällten, berichten die Kieler Nachrichten. Die Vögel seien seit 2007 auf diesem Baum beheimatet gewesen.
Artikel
jer 23.02.2015   Stoffstreifen zum Schutz vor Wölfen
Nachdem ein streunender Wolf in der Nähe eines Waldkindergartens die Gemüter erregte, versucht man dort, mit Flatterbändern für Sicherheit zu sorgen. Inzwischen ist jedoch schon der nächste Wolf in Siedlungsnähe erschienen.
Artikel
jawina 23.02.2015 Stephan Elison African-Indaba-Webseite gehackt
Die Internetseite des Newsletters African Indaba ist gehackt worden. Die Hacker haben die ganze Seitenstruktur zerstört, die Seite muss neu programmiert werden. Das teilt African Indaba in einer aktuellen Presseerklärung mit. Die Seite ist derzeit nicht erreichbar. Die aktuelle Ausgabe des Africa-Indaba-Newsletters kann auf der Internetseite des CIC, der African Indaba seit langem fördert, heruntergeladen werden. African Indaba ist das beste und informativste englischsprachige Informationsportal zu den Themen Jagd und Wild in Afrika. Wir wünschen den Machern der Seite viel Erfolg beim Neustart!
Artikel
topagrar 23.02.2015   Grundbesitzer pochen auf angemessene Entschädigung
Ihre Forderung nach einer angemessenen Entschädigung der Land- und Forstwirte beim Stromtrassenbau hat die Arbeitsgemeinschaft der Grundbesitzerverbände (ARGE) bekräftigt. „Wir brauchen dringend eine Anpassung der Entschädigungsgrundsätze“, forderte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft, Michael Prinz zu Salm-Salm, anlässlich der Diskussion zur geplanten Novellierung des Energieleitungsrechts vergangene Woche in Berlin.
Artikel
naja 23.02.2015   Wie viel Wolf steckt im Wolf?
Jüngste Entwicklungen auf der schwäbischen Alb erlauben mehr oder weniger berechtigte Zweifel, ob es sich bei Wolfssichtungen tatsächlich immer um einen Wolf handelt. Max Wittlinger, Kreisjägermeister der Jägervereinigung Ulm, sagt gegenüber der Südwest Presse: „Manches ist Jägerlatein, manche Sichtung wird wohl wahr sein.“
Artikel
dws 23.02.2015   Natur- und Artenschutz kommen unter die (Wind-)Räder
Die Deutsche Wildtier Stiftung fordert ein Moratorium des Windkraftausbaus im Wald
Artikel
nj 23.02.2015   LJV Baden-Württemberg will Landesregierung den Marsch blasen
Unter dem Motto „Es ist 5 vor 12 – und es reicht!“ will der Landesjagdverband Baden-Württemberg am 4. März im Rahmen einer Kundgebung in Stuttgart weiter gegen die Jagdpolitik der grün-roten Landesregierung protestieren.
Artikel
djv 23.02.2015   DJV legt Zahlen zur Nilgans vor
hre Anpassungsfähigkeit macht sie in Deutschland sehr erfolgreich.
Artikel
proplanta 22.20.2015   Wiederentdeckung Steinklee: Biogaspflanze für leichte Standorte
Gülzow-Prüzen - Zwischen 2008 und 2012 testete die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA) die Eignung von Steinklee, auch Bokharaklee genannt, als Biogaskultur.
Artikel
proplanta 22.02.2015   Jäger beobachten Ausbreitung der Nilgans
Berlin - Die aus Nordafrika stammenden Nilgänse breiten sich bundesweit in immer mehr Gebieten aus.
Artikel
proplanta 22.02.2015   Projekt MoorFutures ausgezeichnet
Schwerin - Die in Mecklenburg-Vorpommern entwickelten MoorFutures erhalten erneut eine hochrangige Auszeichnung.
Artikel
jer 22.02.2015   Lebendig angeschnitten
Seit zwei Wochen bekommt eine Schafherde im Kreis Ebersberg nächtliche Besuche. Drei davon endeten bislang für mehrere Tiere tödlich. Den Täter überführte jetzt eine Wildkamera...
Artikel
noe 22.02.2015   Die Hohe Jagd 2015 - Der Wanderzirkus der F1 der Jagd hält in Salzburg!
Es ist schon eine eigene Stimmung, wenn man als fast „Insider“ wiederum auf die „Hohe Jagd“ kommt. Man geht einfach mit anderen Augen und gezielter von Stand zu Stand und knüpft neue Kontakte bzw. frischt die alten Verbindungen auf. Gleich bleibt aber Jahr für Jahr diese Mischung und das Panoptikum an Menschen, Sprachen und Produkten.
Artikel
djb 22.02.2015   Neues von der Jagd und Hund 2015, Teil II
Im zweiten Teil unseres Erfahrungsberichts der Jagd und Hund dreht sich nun alles um Jagdwaffen und Optiken. Auch hier gibt es neue technische Entwicklungen, die im jagdlichen Umfeld ihren Platz suchen. In wie fern sie sich durchsetzen, bleibt abzuwarten. Es zeigt sich jedoch schon jetzt: der technische Fortschritt hält auch hier Einzug.
Artikel
proplanta 21.02.2015   Sieben-Punkte Plan soll Konflikt mit Bibern entschärfen
Potsdam - Mit Hilfe eines Biber-Managements will Brandenburgs Landesregierung den Konflikt mit den geschützten Tieren möglichst entschärfen.
Artikel
vjagd 21.02.2015   Widerstand der Jäger gegen hohe Abschusszahlen
Landesjägermeister Dr. Ernst Albrich zu Gast bei der Landesrundschau vom 22.02.2015. “Landesjägermeister Ernst Albrich rechnet mit einem Widerstand der Jäger gegen zu hohe Mindestabschusszahlen. In vielen Regionen seien die Zahlen jetzt schon so hoch, dass sie nicht erfüllt werden könnten.”
Artikel
topagrar 21.02.2015   Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung 2015
Die Bayerische Forstverwaltung erstellt im Jahr 2015 zum elften Mal seit 1986 für die rund 750 Hegegemeinschaften in Bayern die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung.
Artikel
topagrar 21.02.2015   Wieder Wolf in Schleswig-Holstein gesichtet
Wieder ist ein Wolf in Schleswig-Holstein in eine Fotofalle getappt. Beim Auslesen der Daten seiner Wildkamera entdeckte ein Jäger im südlichen Kreis Herzogtum-Lauenburg ein Foto des Tieres. Er unterrichtete sofort einen Wolfsbetreuer und stellte das Bild, das vom 6. Februar stammt, zur Verfügung. Ob es sich bei dem abgebildeten Tier um dasselbe handelt, dass am 17. Februar am Rand des Segeberger Forstes nachgewiesen wurde, ist allein durch Fotos nicht zu belegen, erklärt das Agrarministerium dazu. Seit 2012 ist dies höchstwahrscheinlich der 11. Nachweis in Schleswig-Holstein.
Artikel
topagrar 21.02.2015   CDU Niedersachsen fordert Runden Tisch „Wolf“
Angesichts der aktuellen Diskussion um die Rückkehr von Wölfen nach Niedersachsen hat der CDU-Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann die Landesregierung erneut aufgefordert, einen Runden Tisch mit Wolfsberatern, Tierhalterverbänden, der Landesjägerschaft und kommunalen Vertretern einzurichten.
Artikel
jer 21.02.2015   Wilderei mit Schneefahrzeug
Motorisiert und bei hoher Schneelage sollen mehrere Jagdscheinnehmer bei Sibratsgfäll (Vorarlberg) gewildert haben. Nun macht sich großer Unmut über den Vorfall breit...
Artikel
jawina 21.02.2015 Stephan Elison Heikos Reh
Ein Jäger erlegt ein gehandicaptes Reh. Heikos Reh. Das gibt Ärger. Eine Jagdgeschichte aus der Großstadt.
Artikel
naja 21.02.2015   Wilde Kräuterküche von Wald und Wiese
Mit dem Frühlingserwachen beginnt auch die Zeit der Wildkräuter. Ob in Wäldern, auf Naturwiesen oder gar im heimischen Garten, überall findet man die wohltuenden Kräuter, wie Brennnesseln, Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundermann und viele weitere. Als „natürliche Zutat“ im Essen oder im Sinne der Heilkunde, die grünen Multitalente bringen den Stoffwechsel in Schwung und stärken das Immunsystem.
Artikel
proplanta 20.02.2015   Forstanstalt: Sammeln von Geweihstangen ist verboten
Erfurt - Thüringens Hirsche entledigen sich derzeit ihrer bei Sammlern beliebten Geweihe.
Artikel
nj 20.02.2015   Lebensgemeinschaft zwischen Wolf und Wildkatze?
Erstmals wurden Wolf und Wildkatze in ein und demselben Revier nachgewiesen. Im thüringischen Landkreis Gotha teilen sich die beiden Tierarten fortan einen gemeinsamen Lebensraum und kommen laut der Meinung von Naturschützern wunderbar miteinander aus.
Artikel
djv 20.02.2015   Eingeschleppte Arten machen sich breit
Gefahr für die Artenvielfalt wächst merklich
Artikel
djv 20.02.2015   Liebe Politiker, warum machen wir das?
Berthold Geis berichtet über seine Erfahrungen als Falkner und Jäger. Bei verletzten Wildtieren wird er von der Polizei kontaktiert und kümmert sich umgehend. Doch welche Folgen haben die Jagdgesetznovellierungen? Wer kümmert sich künftig um die Tierarten, die aus dem Jagdrecht genommen werden sollen?
Artikel
topagrar 20.02.2015   Landwirte am Niederrhein leiden unter Gänsemassen
Die Landwirte am Niederrhein haben angesichts von rund 20.000 Gänsen auf ihren Flächen erneut um Hilfe gerufen. So gut wie jeder Flächeneigentümer in Flussnähe hat dermaßen viele Fraßschäden, dass er jedes Frühjahr den Ausgleich bei der Landwirtschaftskammer beantragen muss, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Erstattet werden allerdings nur die Kosten der Einsaat, nicht der Ertragsausfall.
Artikel
topagrar 20.02.2015   Fressen die Luchse den Harz leer?
Die Wiederansiedlung der Luchse vor 15 Jahren im Harz gilt allgemein als Erfolgsmodell. Die Tiere vermehren sich allerdings so gut, dass die Jäger Alarm schlagen: Die Populationen der übrigen Wildtiere gehen rapide zurück. Diese Auswirkungen des Projekts würden bislang nicht ausreichend betrachtet, sagen sie.
Artikel
proplanta 20.02.2015   Waschbär, Marderhund und Mink machen Tierschützern Sorgen
Berlin - Eine schnelle Bewegung zwischen den Bäumen, ein Huschen an der Landstraße, ein nächtliches Rascheln im Garten. Meist unbemerkt breiten sich hierzulande nicht nur die Waschbären immer weiter aus. Marderhund und Amerikanischer Nerz, auch Mink genannt, werden ebenfalls in immer mehr Gebieten gesichtet.
Artikel
lwwb 20.02.2015   Gänse: Ansturm am Niederrhein
Die Landwirte am Niederrhein haben angesichts von rund 20.000 Gänsen auf ihren Flächen erneut um Hilfe gerufen. So gut wie jeder Flächeneigentümer in Flussnähe hat dermaßen viele Fraßschäden, dass er jedes Frühjahr den Ausgleich bei der Landwirtschaftskammer beantragen muss, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Erstattet werden allerdings nur die Kosten der Einsaat, nicht der Ertragsausfall.
Artikel
jer 20.02.2015   Angeblich noch erhebliche Änderungen geplant
Ist in Nordrhein-Westfalen in puncto Jagdgesetz doch noch nicht aller Tage Abend? Der Landesjagdverband jedenfalls erwartet von der SPD noch 'deutliche' Abänderungen des vorliegenden Entwurfes.
Artikel
jun 20.02.2015   Experten für die Hohe Jagd
Ein eigener Expert Corner informiert auf der Hohen Jagd in Salzburg interessierte Jäger und Besucher. Im Vordergrund steht das Thema Sicherheit.
Video-Podcast
waldwissen 20.02.2015   Wie wirken sich Rindenschäden auf Splint und Zuwachs aus?
Nachdem man Fichten, Tannen und Buchen künstliche Verletzungen an der Rinde zugefügt hatte, wurden wenige Jahre danach in computertomographischen (CT) Bildern Störzonen im wundnahen Holz erkennbar; diese korrespondierten sehr wahrscheinlich mit einem veränderten Feuchtegehalt im Splint.
Artikel
naja 20.02.2015 Carl Cicert Die falsche Neiddebatte
Deutschland wird immer wilder. Wolf, Luchs, Elch und Wildkatze siedeln sich mit mehr oder weniger großer Unterstützung durch den Menschen wieder in unseren Wäldern an. Im deutschen Mittelgebirge beispielsweise fühlt sich der Luchs pudelwohl. Wie die dpa und Spiegel Online berichten ist das Raubtier jedoch nicht bei Jedem willkommen. Jäger, so Vorwurf, beschweren sich über den Fressfeind Luchs und beklagen: Luchse fressen die Beute weg.
Artikel
waldrlp 20.02.2015   Paulus/ Höfken: Windkraft im Biosphärenreservat Pfälzerwald – Klarheit über das Votum des MAB-Nationalkomitees
„Der Wert des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen resultiert insbesondere aus seinen großen zusammen hängenden Waldflächen. Daher sind die kommunalen Pläne zur Errichtung von Windenergieanlagen nach Auffassung des MAB-Nationalkomitees nicht mit dem internationalen Prädikat vereinbar“, teilte Christiane Paulus, Vorsitzende des MAB-Komitees nach einem Treffen mit der rheinland-pfälzischen Umweltministerin Ulrike Höfken im Bonner Umweltministerium am Donnerstag mit.
Artikel
proplanta 19.02.2015   Jäger erschießt versehentlich Mann - zwei Jahre Bewährung
Wunsiedel - Ein Jäger, der einen Mann mit einem Wildschwein verwechselt und erschossen hatte, ist wegen fahrlässiger Tötung zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.
Artikel
naja 19.02.2015   Der Gensammler
Damit die Bäume in unseren Wäldern in der Zukunft noch so majestätisch wachsen, wie sie es heute in ausgewählten Landstrichen tun, sichern Experten mit sogenannten Saatgut-Ernten die Gene der Bäume. Die Westfälischen Nachrichten haben Baumpfleger und Kletter-Ausbilder Kay Busemann dabei begleitet, wie er dafür in waghalsige Höhen hinaufklettert, um kleine Äste aus der Baumkrone zu schneiden.
Artikel
waldnrw 19.02.2015   Unterlagen zum Unternehmereinsatz im betreuten Privatwald
Ab dem 01.03.2015 gelten bei Wald und Holz NRW „Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Durchführung von forstlichen Unternehmer- und Selbstwerberarbeiten im durch den Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen vertraglich betreuten Privat- und Körperschaftswald“ (AGB Betreuungswald NRW). Diese sind mit dem Forstunternehmerverband NRW und dem Waldbauernverband NRW abgestimmt.
Artikel
ljvnrw 19.02.2015   SPD kündigt erhebliche Änderungen beim Jagdgesetz an
Fraktionschef Römer und Generalsekretär Stinka äußern sich beim politischen Aschermittwoch in Schwerte – Proteste zeigen Wirkung – Großdemonstration am 18. März vor Düsseldorfer Landtag
Artikel
bjv 19.02.2015   Start für das Forstliche Gutachten – BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke wünscht sich „mehr Gelassenheit“
Die jungen Bäume in den mehr als 12 500 bayerischen Revieren werden wieder unter die Lupe genommen. Bedienstete der Bayerischen Staatsforstverwaltung kontrollieren mit einem Aufwand, der Millionen kostet, ab Februar vor Ort, wie groß der Einfluss der Wildtiere auf die Entwicklung der jungen Waldbäume ist.
Artikel
topagrar 19.02.2015   Hecken müssen bis Ende Februar geschnitten sein
Hecken, Wallhecken, Gebüsche sowie Röhricht und Schilfbestände in der freien Landschaft und in Siedlungsgebieten dürfen ab 1. März nicht mehr gerodet, geschnitten oder zerstört werden. Dieses im Bundesnaturschutzgesetz verankerte Verbot gilt bis Ende September. Darauf hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hingewiesen.
Artikel
topagrar 19.02.2015   NRW will 50 % des Staatswaldes stilllegen
Die Biodiversitätsstrategie der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist bei den mittelständischen Sägebetrieben im Sauerland auf Unverständnis gestoßen. Insbesondere der Plan, rund 50 % des Staatswaldes, nämlich 60 000 ha von 120 000 ha, aus der forstwirtschaftlichen Nutzung herauszunehmen, rufe Fassungslosigkeit hervor, erklärte die Initiative Holz und Arbeit NRW.
Artikel
proplanta 19.02.2015   Schutz gegen Wölfe - Land will Zuschüsse für Hunde zahlen
Potsdam - Um Schafe besser vor Wölfen zu schützen, will Brandenburg künftig die Anschaffung von Herdenschutzhunden fördern.
Artikel
proplanta 19.02.2015   Bayer gegen BUND - weiter Streit um Bienengefährlichkeit von Pestiziden
Düsseldorf/Berlin - Am 23. Februar 2015 wird vor dem Düsseldorfer Landgericht darüber verhandelt, ob der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) seine Aussage wiederholen darf, zwei von Bayer hergestellte Pestizide seien für Bienen gefährlich.
Artikel
lwwb 19.02.2015   In den Wipfeln wächst die Zukunft
Nur mithilfe erfahrener Baumkletterer lässt sich wertvolles Vermehrungsmaterial für Neuanpflanzungen ernten. Wir haben erlebt, wie anspruchsvoll dieser Job ist.
Artikel
jer 19.02.2015   Forst herrscht nach Belieben
Der Leiter des bayerischen Staatsforstbetriebs Oberammergau, Meinhard Süß, ist stolz auf seine Schutzwaldprojekte. Der neueste Schrei: Buchen vernichten...
Artikel
jawina 19.02.2015 Stephan Elison Lecker Waschbär
Vor wenigen Tagen berichteten wir über Probleme mit der ausufernden Waschbär-Population, deren verheerende Auswirkungen auf die Biodiversität und die Gefährdung durch Jagdhunde, die von den wehrhaften Neozoen augeht. Jetzt präsentieren wir die Lösung des Problems: Die Viecher einfach aufessen (lassen)! Offenbar gibt es einen Markt für Waschbären – im freundlichen Supermarkt nebenan.
Artikel
noe 19.02.2015 Joachim Orbach Enzyklopädie der "Grünen Zunft"
Ob als Informationsquelle oder wenn Anliegen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden sollen ist das Internet fast überall präsent. So gibt es auch über die Jagd sowie über die Landnutzung viel Wissenspflichtiges und noch mehr Wissenswertes. Diese Tatsache brachte auch den Jäger und Informatiker Volker Seifert, der in Düsseldorf und München Philosophie studierte und als selbstständiger Programmierer für verschiedene Unternehmen bundesweit arbeitet dazu ein Online-Jagdlexikon zu erstellen.
Artikel
djb 19.02.2015   Produkttest – NRA „Fold-Up-Decoy“ FUD’s
Im folgenden Produkttest möchten wir gerne die FUD’s (Fold Up Decoys) von NRA vorstellen. In der vergangenen Entenjagdsaison haben wir ausschließlich diese für die Jagd auf Enten und das Erstellen von Lockbildern benutzt.
Artikel
nj 19.02.2015   Ruhrfischereigenossenschaft beantragt Jagd auf Kormorane
Die Ruhrfischereigenossenschaft hat bei der Halterner Stadtverwaltung einen Antrag auf „letale Vergrämung“ der Kormorane gestellt. Die Fischfresser gefährden den Bestand der Fischart Äsche im Fluss, schreibt die Westfalenpost.
Artikel
djv 19.02.2015   "OUTDOOR2015 jagd, fisch & natur"
Neue Messe mit Erlebniswelten
Artikel
ljvniedersachsen 18.02.2015   Landtag stimmt gegen Abschaffung der Jagdsteuer in ganz Niedersachsen (dpa)
Hannover (dpa/lni) - Mit den Mehrheitsstimmen von SPD und Grünen hat der niedersächsische Landtag am Mittwoch die Abschaffung der Jagdsteuer abgelehnt.
Artikel
topagrar 18.02.2015   Bundesamt fordert Schutzgebiete für den Feldhamster
Die heutige, intensive Landwirtschaft ist schuld daran, wenn der Feldhamster in einigen Jahren ganz ausgestorben ist. Das erklärt das Bundesamt für Naturschutz in einer aktuellen Publikation. Die Beamten fordern daher, in allen Bundesländern mit Feldhamstervorkommen umgehend Aktionspläne aufzustellen und konkrete Schutzmaßnahmen für die Art zu ergreifen. Davon würden auch viele weitere gefährdete Arten wie Rebhuhn, Feldlerche und Feldhase profitieren.
Artikel
topagrar 18.02.2015   Waldzustand 2014 leicht verschlechtert
Die Gesundheit der Bäume im deutschen Wald hat sich 2014 im Vergleich zum Vorjahr etwas verschlechtert. Laut der aktuellen Waldzustandserhebung wies im Mittel gut ein Viertel aller Bäume starke Schäden auf. Der Anteil mit deutlichen Kronenverlichtungen stieg damit von 23 % im Jahr 2013 auf zuletzt 26 %.
Artikel
topagrar 18.02.2015   NRW rüstet sich für die dauerhafte Rückkehr des Wolfes
Nordrhein-Westfalen bereitet sich auf die dauerhafte Rückkehr des Wolfes auf dem Landesgebiet vor und erstellt dazu nun zunächst einen speziellen Leitfaden mit „allen bisherigen Erfahrungen und bereits ergriffenen Maßnahmen zum Thema Wolf“. Das hat die Arbeitsgruppe „Wolf in NRW“, der unter der Leitung des Landesamtes für Umwelt, Natur und Verbraucherschutz (LANUV) Vertreter von Behörden, Jagd, Landwirtschaft und Naturschutz angehören, beschlossen.
Artikel
topagrar 18.02.2015   Kabinett beschließt Änderung des Bundesjagdgesetzes
Den Entwurf eines ersten Gesetzes zur Änderung des Bundesjagdgesetzes hat das Bundeskabinett in der vergangenen Woche beschlossen. Die Neufassung bezieht sich lediglich auf einen Aspekt und dient dazu, eine Regelungslücke im Hinblick auf die Umsetzung der EU-Umweltstrafrechtsrichtlinie zu schließen.
Artikel
proplanta 18.02.2015   Landtag stimmt gegen Abschaffung der Jagdsteuer in Niedersachsen
Hannover - Mit den Mehrheitsstimmen von SPD und Grünen hat der niedersächsische Landtag am Mittwoch die Abschaffung der Jagdsteuer abgelehnt.
Artikel
lwwb 18.02.2015   Bundesamt fordert Schutzgebiete für den Feldhamster
Die heutige, intensive Landwirtschaft ist schuld daran, wenn der Feldhamster in einigen Jahren ganz ausgestorben ist. Das erklärt das Bundesamt für Naturschutz in einer aktuellen Publikation. Die Beamten fordern daher, in allen Bundesländern mit Feldhamstervorkommen umgehend Aktionspläne aufzustellen und konkrete Schutzmaßnahmen für die Art zu ergreifen. Davon würden auch viele weitere gefährdete Arten wie Rebhuhn, Feldlerche und Feldhase profitieren.
Artikel
jun 18.02.2015   Wolf am GPS-Sender
Zur besseren Überwachung des Wolfsrudels am Calanda hat die Wildhut Anfang Februar einen jungen männlichen Wolf narkotisiert und mit einem GPS Sender versehen.
Artikel
jer 18.02.2015   Fast 40 Fangschüsse...
Nicht nur mehrere Stunden sondern auch etliche Schüsse brauchte die Polizei der Stadt Gießen, um ein Wildschwein zu erschießen. Ein Jäger hat die Tötungsaktion nun angezeigt...
Artikel
jagdundfeder 18.02.2015   Schloss Wolfsgarten – Ein Jagdschloss in fürstlichem Ambiente
Im hessischen Langen liegt es rund 15 Kilometer von Frankfurt am Main entfernt: Das Schloss Wolfsgarten. Einst diente es als Jagdschloss, heute befindet es sich im Eigentum der Hessischen Hausstiftung und ist nicht frei zugänglich. An ausgewählten Tagen im Jahr öffnet das Schloss mit dem malerisch gestalteten Park jedoch seine Türen und ist ein beliebtes Ausflugsziel für zahlreiche Besucher.
Artikel
nj 18.02.2015   Internationales Wolfssymposium bei Rheine
Das Forstgut Johannismühle hat zu einem internationalen Wolfssymposium am 28. März in Wettringen bei Rheine eingeladen. Den ganzen Tag über referieren Experten zum Thema Wolf und geben die Möglichkeit für Austausch und Diskussion.
Artikel
ljvbrandenburg 18.02.2015   Unterschätzte Gefahren einer ausufernden Waschbärenpopulation
Immer wieder werden die Gefahren einer wachsenden Waschbärenpopulation auf bedrohte einheimische Arten bezweifelt. Die Erfahrungen aus Artenschutzprojekten bleiben dabei unberücksichtigt.
Artikel
djv 18.02.2015   Gibt es denn hier Stinktiere? Ein Buch von Niko Fux
Was lebt, läuft, wächst und wandelt in unseren heimischen Wäldern? Fragen, auf die viele Kinder und Erwachsene heute oft keine Antwort mehr wissen. Niko Fux, Erzieherin und Miss Jägerin 2013, hat dieses Phänomen schon oft erlebt. Und weil ihr die Kinder in Sachen Wald, Wild und Natur gern Löcher in den Bauch fragen, hat sie sich entschlossen die häufigsten Fragen in einem Buch zu beantworten.
Artikel
jawina 17.02.2015 Stephan Elison Gericht verbietet massenhaftes Aussetzen von Enten
Es sind genau solche Dinge, die die Jagd in Verruf bringen und uns Jäger als Naturschützer unglaubwürdig machen: Über Jahre hinweg hatten die Betreiber eines Jagdgeheges alljährlich “mehrere tausend” Enten gekauft und auf sieben Teichen durchgefüttert, äh, “ausgewildert”. Naturschützer (So kommt der vermeintliche Gegensatz zwischen Jägern und Naturschützern zustande, der sich so trefflich zu Ungunsten der Jagd ausschlachten lässt…) hatten die Zustände aufgedeckt und die verheerenden Auswirkungen dieser Umtriebe auf die Gewässerqualität dokumentiert.
Artikel
Markus Stifter 17.02.2015 Markus Stifter Erste Büchse für Jägerinnen: Sauer präsentiert die neue 101 Artemis Artikel
bjv 17.02.2015   Landesjägertag 2015
Das Programm für den Landesjägertag, der vom 10. bis 12. April in Weiden in der Oberpfalz stattfindet, ist fertig.
Artikel
topagrar 17.02.2015   COPA und COGECA warnen vor Schäden durch Raubtiere
Branchenvertreter werfen der Europäischen Kommission vor, den Bedenken der Landwirtschaft im Umgang mit wildlebenden Großraubtieren kein Gehör zu schenken. Aus Protest verabschiedeten sich deshalb die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) am vergangenen Freitag aus der gemeinsamen EU-Plattform für Konflikte, die sich aus Angriffe großer Beutegreifer wie Wolf, Braunbär, Luchs oder Vielfraß ergeben.
Artikel
topagrar 17.02.2015   Kinder werden immer naturfremder
Eine „erschreckende Naturfremde bei Kindern“ hat die Deutsche-Wildtier Stiftung (DWS) beklagt. Wie sie vergangene Woche berichtete, dürfen laut einer von ihr in Auftrag gegebenen Emnid-Umfrage immer weniger Kinder in Deutschland draußen in der Natur herumtoben oder im Wald spielen. Dadurch hätten sie keine Möglichkeit, Wildtiere zu beobachten.
Artikel
proplanta 17.02.2015   Richter bestätigen Fütterungsverbot für Enten in Jagdbetrieb
Lüneburg - Das massenhafte Aussetzen von Enten zur Jagd in einem umstrittenen Jagdgehege im Landkreis Lüneburg soll auch nach dem Willen der Richter ein Ende haben.
Artikel
proplanta 17.02.2015   Finanzielle Hilfen zum Schutz gegen Wölfe
Magdeburg - Wer in Sachsen-Anhalt Schafe, Ziegen oder Wildtiere hält, kann ab sofort wieder Fördermittel für den Kauf von Elektro-Schutzzäunen gegen Wölfe bekommen.
Artikel
proplanta 17.02.2015   Tipps für Zwischenfrüchte bei Energiepflanzen
Jena - Der Zwischenfruchtanbau hat viele Vorteile: Zwischenfrüchte nutzen restliche Nährstoffe aus der abgeernteten Hauptfrucht, verbessern damit deren Effizienz und verhindern mögliche Gewässerbelastung.
Artikel
lwwb 17.02.2015   NRW rüstet sich für den Wolf
Nordrhein-Westfalen bereitet sich auf die dauerhafte Rückkehr des Wolfes auf dem Landesgebiet vor und erstellt dazu nun zunächst einen speziellen Leitfaden mit „allen bisherigen Erfahrungen und bereits ergriffenen Maßnahmen zum Thema Wolf“.
Artikel
jer 17.02.2015   Jägerschaft lehnt ab
Bricht die Wildkatzenpopulation im Nationalpark Kalkalpen aufgrund genetischer Verarmung wirklich zusammen? Die oberösterreichischen Jäger sehen noch keinen Handlungsbedarf...
Artikel
naja 17.02.2015   Lauscher auf und zugehört – Tierisch gute Ohren
Das tierische Gehör kann einen doch immer wieder überraschen. Unsere Waldtiere können in der Regel nicht nur besser hören als wir Menschen, die Ohren und der Gehörsinn sind auch ganz individuell an ihre Umgebung und die Lebensbedingungen angepasst.
Artikel
nj 17.02.2015   NRW: Jäger demonstrieren vor Ministerpräsidentin Kraft
Anlässlich der geplanten Änderungen im Landesjagdgesetz von Nordrhein-Westfalen hat die Kreisjägerschaft Unna für Mittwoch, den 18. Februar, eine Demonstration vor dem Freischütz in Schwerte geplant.
Artikel
waldrlp 17.02.2015   Zecken - Eine große Bedrohung in Zwergengestalt Artikel
wildtierschweiz 17.02.2015   Webfauna App
Erfassung von Beobachtungsdaten der Fauna der Schweiz
Artikel
djv 17.02.2015   Video-Aufruf zur Großdemonstration in Stuttgart und Düsseldorf
DJV unterstützt Jägerprotest
Artikel
lwwb 16.02.2015   Sind die Wisente falsch im Wald?
Wisente sind von Natur aus "Gemischtesser" und ziehen das Leben in offenen Landschaften einem Leben im Wald vor. Das hat ein Forscherteam um den Tübinger Wissenschaftler Prof. Dr. Hervé Bocherens herausgefunden und vor wenigen Tagen in der renommierten Fachzeitschrift "Plos one" veröffentlicht. Bocherens fordert nun, die Schutzkonzepte für Wisente grundlegend zu überarbeiten.
Artikel
jer 16.02.2015   Bleiverbot aufgehoben
In Norwegen ist die Verwendung bleihaltiger Schrotmunition außerhalb von Schießstätten und Gewässern wieder erlaubt. Der Grund: Eine Belastung ist nicht belegt.
Artikel
jawina 16.02.2015 Stephan Elison Sachsen: Wolf bei Görlitz überfahren
Bei Maukendorf (Kreis Bautzen) in der Nähe von Görlitz ist gestern (Sonntag) Abend ein Wolf überfahren worden. Der 20jährige Fahrer des Unfallwagens blieb unverletzt.
Artikel
jawina 16.02.2015 Stephan Elison Niedersachsen: Wolfssichtung bei Kindergarten
Auf Euphorie folgt Hysterie? Nach einer Wolfssichtung in der Nähe eines Kindergartens denkt die Gemeinde über Schließung der Betreuungseinsrichtung nach, wie N24 berichtet. CDU fordert “Maßnahmenkatalog” – Regulierung des Wolfsbestands müsse “grundsätzlich ermöglicht” werden.
Artikel
naja 16.02.2015   Zuhause in Eis und Schnee: Die Schnee-Eule
Schnee-Eulen sind Vögel des hohen Nordens. Sie leben ausschließlich in den nördlichsten Regionen der Erde und sind ideal an ein Leben in Schnee und Eis angepasst. Die Federtiere sind fast Verwandte des Uhus.
Artikel
dws 16.02.2015   Save the Date: 2. Schreiadlersymposium
Vom 04. bis 06. September 2015 findet das 2. Schreiadlersymposium der Deutschen Wildtier Stiftung in Zusammenarbeit mit dem EU-LIFE Projekt Schreiadler Schorfheide-Chorin statt.
Artikel
nj 16.02.2015   Negativ-Schlagzeilen lösen Wald-Vandalismus aus
40 Fälle von Wald-Vandalismus wurden in der vergangenen Woche im Kreis Recklinghausen gemeldet, berichtet die Stimberg Zeitung. Immer wieder, wenn die Jäger in den Schlagzeilen stehen, gebe es Wellen von Zerstörung. Dabei würden unter anderem Leitern und Wildkameras gestohlen, aber auch das Umstürzen von Hochsitzen sei keine Seltenheit.
Artikel
proplanta 16.02.2015   Emnid-Umfrage belegt: Kindern fehlt der Kontakt zur Natur
Hamburg - Immer weniger Kinder in Deutschland dürfen auf Bäume klettern, im Wald spielen oder haben die Möglichkeit, Wildtiere zu beobachten. Die Emnid-Umfrage, die von der Deutschen Wildtier Stiftung in Auftrag geben wurde, zeigt eine erschreckende Naturferne von Kindern zwischen vier und zwölf Jahren.
Artikel
proplanta 15.02.2015   Harte Zeiten für den Feldhamster
Bonn - Harte Zeiten für den stark gefährdeten Feldhamster in Deutschland: In zwei Bundesländern sei der Feldhamster ausgestorben, in weiteren neun habe der Bestand deutlich abgenommen, teilte das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jetzt das Ergebnis einer Expertenkommission mit.
Artikel
proplanta 15.02.2015   Änderung des Bundesjagdgesetzes
Berlin - Den Entwurf eines ersten Gesetzes zur Änderung des Bundesjagdgesetzes hat das Bundeskabinett in dieser Woche beschlossen.
Artikel
proplanta 15.02.2015   Wald oder Wiese - Studie befeuert Wisent-Diskussion
Tübingen - Wisente kennen die meisten heute nur aus Zoos oder Waldtierparks. Doch wo lebten die vom Aussterben bedrohten Tiere ursprünglich in Europa?
Artikel
jer 15.02.2015   Bürokratie statt Tierwohl
Nach einem Wildunfall mit einem Alttier verweigerten Polizisten einem schnell zu Hilfe geeilten Jäger den Fangschuss anzutragen. Stattdessen wartete man. Dies sorgte bei der Bevölkerung für einen Aufschrei...
Artikel
djb 15.02.2015   Neues von der Jagd und Hund 2015, Teil I
Die Jagd und Hund in Dortmund, Europas größte Jagdmesse, ging letzte Woche zu Ende. Neben interessanten Gesprächen und Eindrücken waren wir natürlich auch auf der Suche nach Produkten und Neuheiten für den jagdlichen Gebrauch. Unser Erfahrungsbericht stellt Ihnen einige ausgewählte, spannende Entwicklungen vor, über die wir gestolpert sind.
Artikel
proplanta 14.02.2015   Der Wildkatze auf der Spur
Neuburg am Inn - Mit einem gemeinsamen Monitoring-Projekt wollen Forstministerium, BUND Naturschutz in Bayern (BN) und Bayerische Staatsforsten mehr über die Verbreitung der Wildkatze in Südbayern erfahren.
Artikel
juni 14.02.2015 Dr. Wolfgang Lipps Der Waschbär – noch ein Feind der Jäger ? Artikel
jer 14.02.2015   Bronze-Hirsch gestohlen
Am vergangenen Mittwoch haben Unbekannte vor der einstigen Residenz des DDR-Staatschefs Erich Honecker eine lebensgroße Statue entwendet. Wie sie das schafften, ist noch ein Rätsel...
Artikel
jawina 14.02.2015 Stephan Elison Das alternative Revier
Reduktion der Wildbestände unter wissenschaftlich belegte Bewirtschaftungsgrenzen, Bewegungsjagden und Verlängerung der Jagdzeiten werden als einzig wirksame Mittel gegen Wildschäden gepriesen. Ein Revier in der Schorfheide zeigt: Es geht auch anders. Trotz hoher, viele Forstleute würden wohl sagen, drastisch überhöhter Wildbestände, gibt es dort kaum Wildschaden. Warum? Weil dem Wild alternative Äsung zur Verfügung gestellt wird. Man muss das nicht als beispielhaft auffassen – eine Anregung, die landauf, landab als alternativlos und angeblich so ökologisch gepredigten Bewirtschaftungs- und Bejagungskonzepte zu überdenken, ist es allemal.
Artikel
nj 14.02.2015   „Rotkäppchen lügt!“: Rheinland-Pfalz heißt den Wolf willkommen
Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat einen Leitfaden zum Umgang mit dem Wolf entwickelt. Eine Reihe von Schritten und Regeln sind vorgesehen, um ein Zusammenleben mit dem Raubtier zu vereinfachen. Auch eine Wolfshotline für Hilfe und Informationen ist eingerichtet. Große Skepsis haben dabei die wenigsten.
Artikel
ljvrlp 13.02.2015   Jägerschaft geht auf die Straße Artikel
ljvbw 13.02.2015   fünf vor zwölf
Es reicht - höchste Zeit für Praxislösungen!
Artikel
topagrar 13.02.2015   Wölfe: Sachsen erhöht Förderung für Herdenschutz
In Sachsen ist das Gebiet, in dem Schutzmaßnahmen für Nutztiere gegen Wolfsübergriffe mit staatlichen Hilfen gefördert werden, mit Start der neuen Förderperiode noch einmal deutlich ausgeweitet worden. Ab sofort wird die Förderung der Schutzmaßnahmen im gesamten Freistaat angeboten. Hintergrund ist die zu erwartende weitere Ausbreitung der Wölfe auf Regionen, in denen sie bisher nicht dauerhaft anwesend waren.
Artikel
proplanta 13.02.2015   280 Jahre alte Eiche unterm Hammer
Halberstadt - Eine 280 Jahre alte Eiche aus einem Privatwald im Mansfelder Land hat am Donnerstag bei einer Holzversteigerung in Sachsen-Anhalt den höchsten Preis erzielt.
Artikel
proplanta 13.02.2015   Nationalpark soll bekannter werden
Criewen - Der Nationalpark Unteres Odertal soll bekannter werden: Ein neuer Förderverein will das Landschaftsgebiet zu einem Besuchermagneten entwickeln.
Artikel
jer 13.02.2015   Remmel verpasst Maulkorb
Der Beweis ist da: NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat persönlich Beteiligte eines Prozesses am höchsten Gericht des Landes beeinflusst und unter Druck gesetzt. Freiheit und Gleichheit gelten wohl nicht für den Grünen-Politiker...
Artikel
nj 13.02.2015   Wolfsrudel aus Sachsen verschwunden
Das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz hat die Wolfsbilanz von 2014 vorgestellt. Demnach sind zwei komplette Wolfsrudel aus der Region verschwunden. Es handelt sich um das Kollmer und das Hohwald Rudel, berichtet die Sächsische Zeitung.
Artikel
djb 12.02.2015   DVD Tipp – Jagdkumpane
Ende letzten Jahres lief auf ARTE eine sehr interessante Dokumentation mit dem Titel “Jagdkumpane – Wie der Hund auf den Menschen kam”. Der Wissens Verlag brachte diese facettenreiche Reportage nun als DVD heraus. In sechs unterschiedlichen Kapiteln beleuchtet dieser Film die Rolle des Hundes von der Domestizierung bis hin zu modernen Aufgabenbereichen. Vor dem Hintergrund der sich wandelnden Beziehung zwischen Mensch und Hund wagt dieser Film auch einen Ausblick auf die zukünftige Rolle des Hundes in der vom Menschen beherrschten Umwelt.
Artikel
logo-jagdwissen1 12.02.2015 Volker Seifert Von Naturentfremdung, Bären und Wölfen
Die Deutsche Wildtier Stiftung hat bei EMNID eine Umfrage in Auftrag gegeben, um das Naturerlebnis von Kindern zu ermitteln. Das nun vorliegende Ergebnis bestätigt einen seit Jahrzehnten anhaltenden Trend, bei dem Kinder und Jugendliche immer weniger Gelegenheiten haben die Natur kennen zu lernen und zu erfahren.
Artikel
Markus Stifter 12.02.2015 Markus Stifter Buchvorstellung: Mit der Jägerin unterwegs – “Gibt es denn hier Stinktiere”
Eine Lehrerin ist mit ihrer Schulklasse im Wald unterwegs als plötzlich ein schwarz-weißes Tier über den Weg huscht. „Das kann nur ein Stinktier gewesen sein“, sind sich die Schüler einig, das kennen sie aus dem Fernsehen.
Artikel
ljvnrw 12.02.2015   Rote Linien in der Jagdpolitik sind überschritten
DJV-Präsidium ruft zu Geschlossenheit auf / Kundgebungen in Stuttgart und Düsseldorf geplant
Artikel
djv 12.02.2015   „Rote Linien in der Jagdpolitik sind überschritten“
DJV-Präsidium ruft zu Geschlossenheit auf / Kundgebungen in Stuttgart und Düsseldorf geplant
Artikel
proplanta 12.02.2015   Teuerster Nadelbaum ist eine Lärche
Reinhausen - Niedersachsens teuerster Nadelbaum stammt aus dem Kreis Göttingen. Eine Lärche aus dem Gebiet des Forstamtes Reinhausen erzielte bei der diesjährigen Submission von Nadelwertholz 1.942 Euro, teilten die Landesforsten mit.
Artikel
lwwb 12.02.2015   Erste „Mittwochsmärsche“ der Jäger
Mit Jagdhörnern wollen die Jäger aus NRW ab jetzt jeden Mittwoch protestierten bis das neue Landesjagdgesetz verabschiedet ist. Auf den „Mittwochsmärschen“ treffen sich die Mitglieder von Jagdhornbläsergruppen auf öffentlichen Plätzen, um zu musizieren und so zu demonstrieren.
Artikel
jer 12.02.2015   Wolfsabschuss gefordert
Im Kreis Vechta streunt ein Wolf in besiedeltem Gebiet. Nachdem er nun ganz nah an einem Waldkindergarten gesichtet wurde, machen sich die Eltern große Sorgen...
Artikel
jagdundfeder 12.02.2015   Unsere Wälder (VI): Der Teutoburger Wald
Er ist nicht nur ein beliebtes Ziel für Naturliebhaber, sondern birgt auch die Geschichte der Varusschlacht: Der Teutoburger Wald ist ein Mittelgebirgszug des niedersächsischen Berglandes in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Er erstreckt sich östlich von Münster zwischen Osnabrück und Paderborn auf einer Länge von rund 105 Kilometern.
Artikel
nj 12.02.2015   Lautstarker Auftakt der Mittwochsdemos gegen Remmels Jagdgesetz
Mehr als 200 Jägerinnen und Jäger haben sich am Mittwoch in Ibbenbüren (NRW) lautstark gegen das geplante „Ökologische Jagdgesetz“ (ÖJG) zur Wehr gesetzt. Auf dem Marktplatz verdeutlichten die Demonstranten mit Plakaten und Jagdhörnern ihre Ablehnung der rot-grünen Gesetzespläne. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zu einer Reihe von Mittwochsdemos der Jägerschaft im Kreis Steinfurt.
Artikel
tiroler 12.02.2015   Neuerung bei JAFAT
Neuerung bei der Anmeldung im Portal Tirol für die Jagd- und Fischereianwendung Tirol (JAFAT)
Artikel
dws 12.02.2015   Emnid-Umfrage belegt: Kindern fehlt der Kontakt zur Natur
Die Emnid-Umfrage, die von der Deutschen Wildtier Stiftung in Auftrag geben wurde, zeigt eine erschreckende Naturferne von Kindern zwischen vier und zwölf Jahren.
Artikel
ljvbw 12.02.2015   Es ist so weit: Großveranstaltung in Stuttgart am 4. März
Wir gehen zur Kundgebung und blasen den Marsch für ein praxisgerechtes Jagdgesetz!
Artikel
topagrar 12.02.2015   Landkreis Vechta wird in die Förderkulisse Herdenschutz aufgenommen
Na endlich! Nach wochenlanger Argumentation von Schafhaltern im Kreis Vechta, dass ein Wolf hier nachts in Schafherden zuschlägt, hat das niedersächsische Umweltministerium den Landkreis in die Förderkulisse Herdenschutz aufgenommen. Damit stehen den Tierhaltern eine Entschädigung sowie finanzielle Unterstützung für die Prävention zu.
Artikel
proplanta 12.02.2015   Weiterentwicklung des Biosphärenreservats Pfälzerwald
Mainz - Forstministerin Ulrike Höfken und Oberbürgermeister Theo Wieder, Vorsitzender des Bezirksverbands Pfalz, haben ein gemeinsames Vorgehen bei der Weiterentwicklung des Biosphärenreservats Pfälzerwald vereinbart.
Artikel
lwwb 12.02.2015   Kastrationspflicht für Katzen möglich
Eine neue Verordnung erleichtert Kommunen in NRW die Einführung einer Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht für „Freigängerkatzen“.
Artikel
jer 12.02.2015   "Grünes" Jagdgesetz kommt
Dies ließ Landwirtschaftsministerin, Birgit Keller, beim Jahresempfang des LJV in ihrer Rede durchklingen. Das Ziel: Eine ökologische und wildbiologische Ausrichtung des Gesetzes...
Artikel
wildtierschweiz 11.02.2015   Mit dem Wolf leben - ein Leitfaden zeigt wie Artikel
wildtierschweiz 11.02.2015   Riverwatch: Aktiv für lebendige Flüsse
Revitalisierung von Fliessgewässern: Kurs 2015
Artikel
hessenforst 11.02.2015   „KLIMWALD“ sucht Wege, um Kommunalwälder fit zu machen für die Zukunft
Wir wollen, dass unsere Wälder ihre wichtigen ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Funktionen auch in Zukunft erfüllen können - trotz des zu erwartenden Klimawandels. Sie sollen den steigenden Temperaturen, häufigeren Stürme und Trockenperioden im wahrsten Sinne des Wortes „gewachsen sein“.
Artikel
proplanta 11.02.2015   SPD-Fraktionschef Schweitzer warnt vor Windkraft im Pfälzerwald
Ludwigshafen- Der rheinland-pfälzische SPD-Landtagsfraktionschef Alexander Schweitzer will keine Windräder in Schutzzonen des Pfälzerwaldes haben
Artikel
waldwissen 11.02.2015   Kastanienrindenkrebs: Schadsymptome, Biologie, Gegenmassnahmen
Der Kastanienrindenkrebs ist eine gefährliche Pilzkrankheit der Edelkastanie. Er wurde aus Asien weltweit verschleppt und zerstörte in den USA innerhalb von 30 Jahren die ausgedehnten Kastanienwälder fast vollständig. In Europa verläuft die Rindenkrankheit glücklicherweise weniger dramatisch.
Artikel
tiroler 11.02.2015   Begutachtungsentwurf TJG
Das Amt der Tiroler Landesregierung hat den Begutachtungsentwurf zur Novellierung des Tiroler Jagdgesetzes an Interessengruppen und -verbände übermittelt.
Artikel
proplanta 11.02.2015   Frühjahrsputz bis Ende Februar beenden
Münster - Der Frühjahrsputz in der Natur muss bis Ende Februar beendet sein.
Artikel
waldwissen 11.02.2015   Nehmen die Schäden eher ab oder zu?
Ausweislich der Befunde aus permanenten Betriebsinventuren sind Fichte und Buche von Rindenschäden durch Holzernte besonders betroffen. Bereits beschädigte Bäume wurden zwar bevorzugt gehauen. Trotzdem zeigten die Schadprozente weiter ansteigende Tendenz.
Artikel
 djv 11.02.2015   Jäger engagieren sich beim Wolfsschutz
Am Mittwoch, 11. Februar 2015, stellt die rheinland-pfälzische Landesregierung den neuen Entwurf eines Wolfsmanagementplans vor. Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) hat intensiv mitgearbeitet und sieht Chancen, aber auch Risiken.
Artikel
ljvbw 11.02.2015   Artenschutzprogramm 2015
Die EU hat für die Jahre 2014-2020 eine neue Ausgestaltung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) beschlossen, die neuen Elemente der Ökologisierung gelten erst ab 2015. In Baden-Württemberg bietet die dritte Fortschreibung des Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum, und hier insbesondere das Förderprogramm für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) und die Landschaftspflegerichtlinie viele Anreize für Landwirte etwas fürs Wild zu tun. FAKT ersetzt ab 2015 das bisherige Programm MEKA (Marktentlastungs-und Kulturlandschaftsausgleich).
Artikel
topagrar 11.02.2015   Änderung des Bundeswaldgesetzes in Arbeit
Im Hinblick auf die kartellrechtlichen Vorbehalte gegenüber der Holzvermarktung in einzelnen Bundesländern laufen derzeit die Arbeiten für eine Änderung des Bundeswaldgesetzes gemäß der Aufforderung durch die Agrarministerkonferenz (AMK). Das hat am vergangenen Freitag eine Ministeriumssprecherin auf Anfrage von AGRA-EUROPE bestätigt.
Artikel
proplanta 11.02.2015   Brandenburg hat gesündeste Wälder unter allen Flächenländern
Berlin - Brandenburg hat von allen deutschen Flächenländern die gesündesten Wälder. Der Grund dafür ist laut Bundeslandwirtschaftsministerium, dass es in Brandenburg besonders viel Nadelwald gibt und der Zustand der Nadelbäume insgesamt sich in den vergangenen Jahren verbessert hat.
Artikel
proplanta 11.02.2015   Tote Fledermäuse an Windrädern: Forscher vermuten hohe Dunkelziffer
Berlin - Zum Schutz von Fledermäusen sollte nach Einschätzung von Forschern mehr getan werden. An Windrädern in Deutschland könnten pro Jahr mehr als 250.000 Fledermäuse umkommen.
Artikel
jer 11.02.2015   Aufrufe zu Jäger-Großdemos
Die Jägerschaften von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen blasen zum Angriff. Vor den Regierungssitzen der Länder sollen Tausende den Politikern die Augen öffnen.
Artikel
naja 11.02.2015   Unsere Jagdhunde (XVIII): Leistungsstarker Schwede – der Jämthund
Der Jämthund ist ein schwedischer Rassevertreter der skandinavischen Elchhunde. Er sieht dem Wolf sehr ähnlich und wird oft mit einem Husky verwechselt. In Deutschland sind die Elchhunde kaum bekannt, in Skandinavien hingegen wäre eine Jagd ohne die Hunde nur schwer vorstellbar.
Artikel
nj 11.02.2015   Hirsch im Isartal mit Tuberkulose infiziert
Im Isartal wurde bei einem Hirsch die hochansteckende Krankheit Tuberkulose (TBC) diagnostiziert, berichtet der Münchener Merkur. Dies sei der erste positive Befund seit dem 31. Oktober 2013.
Artikel
jer 10.02.2015   Blutiger Protest
Niedersächsische Schäfer berichten, dass allein in der letzten Woche mehr als 20 Nutztiere auf das Konto eines einzigen Wolfes gehen. Die Tierhalter versuchten im Vorfeld mit einem frischen Riss den Politikern die Augen zu öffnen...
Artikel
djb 10.02.2015   Simple Tips & Tricks – Beobachten
In unserem Artikel “Beboachten für die Jagd” gibt es die Hintergründe unserer Methoden zum Nachlesen. Für einen kurzen Überblick, sind die seit langem bewährten Techniken als Checkliste zusammengefasst.
Artikel
vjagd 10.02.2015 Dr. Norbert Greber Rotwildmonitoring 2014
Aufgrund der Erkenntnisse des Rotwildmonitorings in den Jahren 2009 bis 2013 wurde Anfang des Jahres 2014 der Beschluss gefasst, in den am stärksten von der Tuberkulose (Tbc) betroffenen Hegegemeinschaften Silbertal/Bartholomäberg (HG 2.1) und Klostertal (HG 2.2) eine Bekämpfungsphase einzuleiten.
Artikel
ljvbrandenburg 10.02.2015   Methoden zeitgemäßer Jagd-/ Apportierhundeausbildung
Hochkarätiges Seminarangebot mit Dr. Barbara Schöning
Artikel
proplanta 10.02.2015   Viel Laub auf Deutschlands Eichen
Berlin - Gute Nachricht für die deutsche Eiche: Die jüngste Waldzustandserhebung, die das Bundeslandwirtschaftsministerium veröffentlicht hat, zeigt, dass bei den Eichen der Anteil der deutlichen Kronenverlichtungen von 42 Prozent auf 36 Prozent gesunken ist.
Artikel
proplanta 10.02.2015   Hasenpest bei Tier im Kreis Mainz-Bingen nachgewiesen - Zweiter Fall
Koblenz - Die auf den Menschen übertragbare Hasenpest ist ein weiteres Mal in Rheinland-Pfalz aufgetaucht.
Artikel
proplanta 10.02.2015   Feldhamster in Gefahr
Bonn - Die Gefährdung des Feldhamsters in Deutschland schreitet weiter voran. Dies dokumentiert die BfN-Veröffentlichung "Bericht zum Status des Feldhamsters (Cricetus cricetus)" im Skript 385
Artikel
nj 10.02.2015   Empörung im Kreis Vechta: „Wie viele Schafe sollen denn noch sterben?“
Im niedersächsischen Landkreis Vechta häufen sich die Wolfsattacken. „In den letzten 14 Tagen gab es fast täglich einen Angriff“, klagte Schäfer Werner Olschewski jetzt gegenüber dem NDR. Olschewski, der mittlerweile ständig um das Leben seiner Tiere bangt, ist enttäuscht von der rot-grünen Landesregierung in Hannover: „Wie viele Schafe sollen denn noch sterben?“
Artikel
nj 10.02.2015   Schleswig-Holstein: Ab April muss bleifrei geschossen werden
Ab dem 1. April dürfen Jäger in Schleswig-Holstein nur noch bleifreie Munition verwenden, berichtet die SHZ. Die Landesregierung habe das Gesetz beschlossen, um Natur und Mensch zu schützen. Dies sei aber laut Büchsenmachermeister und Munitionsexperte Andreas Reinhardt Augenwischerei: „Die Legierungen der neuen Geschosse enthalten weiter Blei, etwa drei bis fünf Prozent.“
Artikel
ljvbrandenburg 10.02.2015   Wildfleisch aus Brandenburg radioaktiv unbelastet
Wachsende Beliebtheit von märkischem Wildbret in der Gastronomie
Artikel
djv 10.02.2015   Eschweger Jagdverein gewinnt GreenTec Award 2015
Der Deutsche Jagdverband (DJV) gratuliert: Der Jagdverein Hubertus Kreis Eschwege e.V. gewinnt den WWF-Sonderpreis mit seinem Projekt „Wildkatzenland an Werra und Meißner“.
Artikel
topagrar 10.02.2015   Debatte über Tierhaltung darf nicht in Schmähungen abgleiten
"Bei allen Meinungsunterschieden darf die Diskussion über artgerechte Tierhaltung in der Landwirtschaft nicht in eine pauschale Schmähung von Landwirten oder gar in der Herabwürdigung von Toten abgleiten.” Das stellte die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Gitta Connemann, jetzt klar und forderte alle Tierschutzverbände und –vereine auf, die Debatten sachlich zu führen.
Artikel
logo-jagdwissen1 09.02.2015 Frank Martini NABU manipuliert Umweltwettbewerb
Seit sieben Jahren gibt es sie nun, die WWF Greentec-Awards. 2008 von zwei Ingenieuren ins Leben gerufen, sollten sie sich zum bedeutendsten europäischen Umwelt- und Wirtschaftspreis mausern. Namhafte Technologiekonzerne wurden bereits zu Preisträgern gekürt, die Laudatio hält regelmäßig Kanzleramtschef Peter Altmaier.
Artikel
logo-jagdwissen1 09.02.2015 Christoph Frucht Lebens ( t ) räume Artikel
jer 09.02.2015   Nabu-Projekt disqualifiziert
Nach einem 'aufgeflogenen' Abstimmungsbetrug bei Green-Tec-Awards 2015 wurde ein Projekt des Nabu-Berlin nachträglich ausgeschlossen. Der Preis geht nun an hessische Jäger...
Artikel
proplanta 09.02.2015   Wildschwein-Wissen im Internet sammeln
Berlin - Im Kleingarten, auf dem Friedhof oder anderswo? Im Regen, bei Sturm oder Sonnenschein? Alleine oder mit Frischlingen?
Artikel
proplanta 09.02.2015   Kampf dem Jakobskreuzkraut
Kiel - Gegen die Ausbreitung des Jakobskreuzkrauts setzt das Land auf eine verstärkte Bekämpfung der Pflanze, aber auch eine intensive Beratung von Imkern und die Schaffung von alternativen Blühangeboten für Bienen.
Artikel
lwwb 09.02.2015   Urteil: Remmels "Küken-Erlass" ist unzulässig
Der Erlass des NRW-Landwirtschaftsministers Remmel zum Verbot des Tötens männlicher Küken ist unzulässig. Im Tierschutzgesetz gibt es dafür keine Rechtsgrundlage.
Artikel
jagdfunk 09.02.2015 Kai-Uwe Denker / Jochen Schumacher Afrikanischer Elefant
Das größte Landsäugetier der Welt zwischen Wildnis, Wildschaden und Wirtschaft.
Radio-Podcast
Jagd-Blog 09.02.2015 Hubert Kelle Die tierschutzgerechte Nachsuche - Stellungnahme Artikel
wildland 09.02.2015   Bayerische Naturkunde oder Spuren lesen
Treffpunkt Wildland hat viele neue Materialien zur Umweltbildung entwickelt. Die Winterzeit ist genau richtig, um diese zu testen und Neues zu entdecken. Gerade im Schnee lassen sich die Tierspuren der heimischen Wildtiere genau erforschen. Aber auch die "Bayerische Naturkunde" hat ihren Reiz. Oder vielleicht doch lieber einen kunstvollen Auerhahn aus Papier basteln?
Artikel
naja 09.02.2015   „Wellness-Oase“ mitten im Wald
Für heimische Wildarten wie das Schwarz- und Rotwild ist die tägliche Hygiene ebenso wichtig wie die Suche nach Nahrung. Nicht nur im Sommer sind die Tiere von lästigen Insekten befallen, auch zu der jetzigen Jahreszeit ist die Pflege und Befreiung des Fells von Parasiten sehr wichtig. Das Wild nutzt dafür die sogenannten Suhlen. Bei richtiger Hege und Pflege von Suhlen im Revier können sie zu regelrechten „Wildmagneten“ werden.
Artikel
nj 09.02.2015   NRW: Mittwochsdemos gegen das „Ökologische Jagdgesetz“
Die Jägerschaft aus dem nordrhein-westfälischen Kreis Steinfurt macht in den kommenden sechs Wochen ihrem Ärger über die geplante Jagdrechtsnovelle Luft. Jeden Mittwoch soll jeweils ab 18 Uhr an einem anderen Ort im Kreisgebiet gegen das „Ökologische Jagdgesetz“ (ÖJG) von Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) demonstriert werden. Die erste Protestaktion findet am 11. Februar in Ibbenbüren statt.
Artikel
lwwb 09.02.2015   Wolf: DNA-Proben schneller auswerten
Seit November 2014 wurden mehr als 40 Schafe auf Weiden im Kreis Vechta getötet. Die Ergebnisse der DNA-Proben stehen bislang noch aus – ein Unding in den Augen der niedersächsischen Schafhalter.
Artikel
jun 09.02.2015   ZEISS ist offizieller Sponsor des Black Rhino Awards
Die südafrikanische Population des Schwarzen Nashorns, auch Spitzmaulnashorn genannt, ist vom Aussterben bedroht. Um auf die Erhaltung der Nashörner und den engagierten Einsatz von einzelnen Artenschützern sowie Organisation hinzuweisen, wurde im Jahr 2012 der jährliche “Rhino Conservation Award” ins Leben gerufen. ZEISS fördert ab diesem Jahr die Auszeichnung zum Nashornschutz.
Artikel
wildtierschweiz 09.02.2015   Wolf am GPS Sender
Graubünden
Artikel
proplanta 08.02.2015   Sachsen unterstützt Schutz vor Wölfen landesweit
Dresden - Für Schutzmaßnahmen gegen Attacken von Wölfen können ab sofort Nutztierhalter in ganz Sachsen vom Staat Geld erhalten.
Artikel
lwwb 08.02.2015   Der Fischotter kehrt zurück
Das Münsterland bietet Fischottern optimale Lebensbedingungen. Vor ein paar Jahren galt das Tier in der Region noch als ausgestorben.
Artikel
jawina 08.02.2015   Peinlich: Abstimmung über Umweltpreis zugunsten des Nabu Berlin manipuliert
Nabu Berlin disqualifiziert, der WWF-Sonderpreis im Rahmen des Green-Tec Awards 2015 geht an das Wildkatzenprojekt des Eschweger Jagdvereins Hubertus.
Artikel
nj 08.02.2015   Wild und Hund Spendenaktion: 10.000 Euro für die Jägerstiftung
Auf der „Jagd & Hund“ in Dortmund hat Wild und Hund-Chefredakteur Heiko Hornung einen Scheck über 10.000 Euro an die Jägerstiftung übergeben. Marc Henrichmann, Geschäftsführer der Stiftung, bedankte sich für die Spendenaktion und versprach: "Wir werden uns weiter für die Akzeptanz der Jagd einsetzen."
Artikel
jer 08.02.2015   Raubwild im Visier
Im Nationalpark Wattenmeer sind Füchse, Marder, Mink und Co. zu einer großen Bedrohung für seltene Küstenvögel geworden. Durch gezielte Bejagung soll dem nun abgeholfen werden...
Artikel
topagrar 08.02.2015   Kommunikation der Bauern kann auf Facebook & Co nicht mehr verzichten
Mit der Kommunikation in Sozialen Medien hat sich der Fachausschuss für Öffentlich-keitsarbeit des WLV in Münster diese Woche beschäftigt. In zwei Referaten von Marcus Holtkötter, praktischer Landwirte aus dem Kreis Steinfurt, und Tabea Laus, Social-Media-Expertin der Telgter Agentur Avency, wurde deutlich, dass Bäuerinnen und Bauern eine gute Ausgangsposition für ein erfolgreiches Engagement bei Facebook & Co haben.
Artikel
proplanta 08.02.2015   Eckpfeiler für Nationalpark Schwarzwald gesetzt
Stuttgart - Fast genau ein Jahr nach seiner Gründung hat der Nationalpark Schwarzwald nun eine erste Gliederung bekommen.
Artikel
proplanta 07.02.2015   Landwirt aus Eifel neuer Präsident des Bauern- und Winzerverbandes
Koblenz - Der Landwirt Michael Horper aus der Eifel ist neuer Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau.
Artikel
logo-jagdwissen1 07.02.2015   NRW-Wald bald kein Bürgerwald mehr ?
Stellungnahme: Der Waldbauernverband NRW lehnt die in der Biodiversitätsstrategie des Landes Nordrhein-Westfalen geplante Überführung von Waldflächen des Landes in eine Naturerbe-Stiftung ab.
Pressemitteilung
jer 07.02.2015   Wisente bleiben frei, vorerst
Ein unerwarteter Sieg für das Wittgensteiner Wisent-Projekt: Der Oberkirchener Waldbauer Hermann-Josef Vogt zog am 4. Februar vor dem Landgericht Arnsberg seine Klage zurück...
Artikel
Jagd-Blog 07.02.2015 Stefan Fügner Der Wolf und unsere Kulturlandschaft: Oder was hat eine Schafkoppel und Mc Donalds gemeinsam?
Das schlechte Umweltgewissen- der Ablasshandel des 21. Jahrhundert
Artikel
jer 07.02.2015   Martyrium nach Wildunfall
Ein Reh wurde kürzlich im Kreis Landshut bei einem Wildunfall schwer verletzt. Dem Fahrer schien dies wohl zweitrangig, denn er fuhr weiter. Stundenlang musste das Tier ausharren...
Artikel
proplanta 07.02.2015   Stabilität Afrikas durch Wilderei gefährdet
Arusha - Die Wilderei von Elefanten und Nashörnern gefährdet nach Einschätzung der Deutschen Zoologischen Gesellschaft die Stabilität afrikanischer Staaten.
Artikel
bjv 06.02.2015   Bayerns Jäger haben keine Nachwuchssorgen: 700 Prüflinge bei der ersten Prüfung in diesem Jahr
Das Interesse an der Jagd in Bayern steigt. Zur ersten Jägerprüfung, die in diesem Jahr am kommenden Dienstag (10. Februar) stattfindet, treten 727 Bewerberinnen und Bewerber an; im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 506.
Artikel
proplanta 06.02.2015   Schwarzfahrer im Verpackungsholz gefährdet heimische Bäume
Rostock - Der Warentransport in Holzpaletten oder -kisten sorgt mit für die weltweite Verbreitung von Holzschädlingen.
Artikel
jun 06.02.2015   Jägerball 2015 – Langenwang im Mürztal
Nicht der glanzvolle Jägerball in der Wiener Hofburg mit 7.000 Besuchern steht heuer im Mittelpunkt der Ballberichterstattung von JagdundNatur.TV, sondern eines der traditionsreichen bodenständigen Faschingsfeste der Jagd im Alpenland. Wir besuchen stellvertretend den Jägerball 2015 des Steirischen Jagdschutzvereins Zweigstelle Mürzzuschlag, der alle zwei Jahre im Volkshaus Langenwang in der Nähe des Semmerings stattfindet.
Video-Podcast
djb 06.02.2015   Beobachten auf der Jagd – Techniken für den Ansitz
Was muss denn bitte beim Beobachten am Ansitz beachtet werden? Ist doch im Grund nur „warten bis was vorbeikommt“. Wir stellen in diesem Artikel Beobachtungstechniken vor, die nicht nur helfen ermüdungsfreier zu beobachten, sondern die das gesamte Verhalten am Ansitz für Viele revolutionieren.
Artikel
proplanta 06.02.2015   Röhren wie ein Hirsch - wie geht das am besten?
Dortmund - Hirschrufe sind eine Wissenschaft für sich und nicht leicht nachzuahmen. Davon ist der Wildexperte Hans-Albrecht Hewicker überzeugt. Da die hohle Faust als Resonanzkörper nicht ausreicht sind Hilfsmittel nötig. Aber welche?
Artikel
proplanta 06.02.2015   Holunder meist angebaute Strauchbeere
Bad Ems - Im Jahr 2014 bauten nach Angaben des Statistischen Landesamtes 43 landwirtschaftliche Betriebe in Rheinland-Pfalz auf 263 Hektar Strauchbeeren an.
Artikel
jawina 06.02.2015 Robert Saemannn-Ischenko Sie nennen mich Willi – ein Schweißhundwelpe erzählt
10. Folge: Berufliche Zukunft
Artikel
jagdundfeder 06.02.2015   Wie die Arbeitswelt von der Jagd lernen kann
Die Jagd ist nicht nur ein sinnvoller Beitrag für Natur und Tier, sondern birgt auch viele Vorteile für das Berufsleben eines jeden. Die Hege und Pflege des Jagdreviers ist für den Waidmann keine achtlose Nebentätigkeit, vielmehr ist sie mit Leidenschaft und Aufrichtigkeit verbunden. Wer im Berufsleben erfolgreich sein will, benötigt die gleiche positive Einstellung, die ein Jäger an den Tag legt.
Artikel
dws 06.02.2015   Jagderfolg in Klepelshagen
Einen echten Jagderfolg konnte unser Mitarbeiter Michael Tetzlaff kürzlich in Klepelshagen mit der Kamera dokumentieren. Ein Raubwürger hatte eine Feldmaus am Boden gefangen und wollte sie in Würger Manier auf Ästen als Nahrungsdepot aufspießen. Die Beute hatte fast die Größe des Jägers, sodass er Mühe hatte sie fortzutragen. Mit seinem Hakenschnabel, ähnlich wie beim Greifvogel, kann der Raubwürger seine Beute leicht töten.
Artikel
nj 06.02.2015   Andreas Töpfer ist neuer Deutscher Meister der Hirschrufer
Auf der „Jagd & Hund“ in Dortmund hat Andreas Töpfer heute die 17. Deutsche Meisterschaft der Hirschrufer für sich entschieden. In drei verschiedenen Kategorien kämpften 16 Teilnehmer um den begehrten Titel und die Qualifikation zur Europameisterschaft. Jüngster Teilnehmer war der zwölf Jahre alte Nils Aßmus, der zum ersten Mal dabei war.
Artikel
vjagd 06.02.2015   Lernen, mit dem Wolf zu leben
Die Rückkehr des Wolfes nach Mitteleuropa stellt Interessengruppen wie Bauernverbände, Jägerschaft und Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Was für den Natur- und Artenschutz ein großer Erfolg ist, schafft Nutztierhaltern Probleme, denn eine ungeschützte Schaf- oder Ziegenherde kann leicht zur Beute von Wölfen werden. Nun liegt mit der WWF-Broschüre „Lernen, mit dem Wolf zu Leben“ erstmals ein Leitfaden zum Leben mit Wölfen in den Alpen vor. Der WWF möchte mit diesem Leitfaden dazu beitragen, dass der Wolf in Österreich als Bestandteil der heimischen Fauna akzeptiert wird.
Artikel
djv 06.02.2015   Wolfsnachweis bei Bienenbüttel
Südlich von Lüneburg, in der Region Bienenbüttel, gelang am 7.Januar der Nachweis eines Wolfes mittels einer Fotofalle. Der örtliche Hegering meldete den Nachweis im Rahmen des Wolfsmonitoring an die Landesjägerschaft Niedersachsen e. V.
Artikel
proplanta 06.02.2015   Trichinenfund bei Wildschweinen im Landkreis Stendal
Stendal - Bei der Untersuchung zweier Wildschweine aus Mecklenburg-Vorpommern ist im Landkreis Stendal ein Befall mit Trichinen festgestellt worden.
Artikel
jer 06.02.2015   Hirsch am Flughafen
Eine besondere Jagd ereignete sich am Dienstag auf dem Münchner Airport-Gelände. Ein Rothirsch hatte sich verirrt und sorgte für einen Großeinsatz...
Artikel
lwwb 06.02.2015   Ein gezielter Tabubruch
Widerlich: Die Tierschutzorganisation „Animal Peace“ feiert den tödlichen Unfall eines oberbergischen Rindviehhalters. Die Geschichte einer Geschmacklosigkeit.
Artikel
lwwb 06.02.2015   Zwei Waffen wurden beschlagnahmt
Sportschütze aus Sendenhorst zieht Klage gegen Kreispolizeibehörde Warendorf zurück / Schlüssel für Waffenschrank lag auf Bilderrahmen
Artikel
proplanta 05.02.2015   Umweltausschuss in Bayern beschließt Änderung des Naturschutzgesetzes
München - Einem großen Naturschutzgebiet im Steigerwald droht das Aus.
Artikel
schweizer 05.02.2015   SWAROVSKI OPTIK - grosszügige Preisanpassungen
Mit einem Treuebonus passt SWAROVSKI OPTIK die Preise für die Schweiz an. Das Unternehmen reagiert damit auf den Entscheid der Schweizerischen Nationalbank, den Euro-Mindestkurs freizugeben.
Artikel
jawina 05.02.2015   LJV Baden-Württemberg besorgt um Winterfütterung
“Füttern verboten?”, fragt der LJV Baden-Württemberg in einer aktuellen Pressemitteilung: “Futterhäuschen und Meisenknödel für unsere Vögel stellt niemand in Frage. Doch was ist mit Nahrung für Reh, Hirsch und Gams? Wird Füttern und Tierschutz im Winter mit zweierlei Maß gemessen?” Draußen sei es eiskalt, heißt es weiter: “Schnee bedeckt Felder und Wälder. Eine harte Zeit für alle Tiere, die sich ihr Futter selber suchen müssen. In Parks tummeln sich Enten und stürzen auf jedes Stückchen Brot, das von lachenden Kindern ins Wasser geworfen wird. Eltern, die ihren Sprösslingen die Natur etwas näher bringen wollen, stellen ein Futterhäuschen im Garten auf, füllen es mit Sonnenblumenkernen und drapieren Meisenknödel in die Obstbäume.
Artikel
naja 05.02.2015   Bildband „Mitten im Treiben“ wird Jagdbuch des Jahres 2014
Auf Europas größter Jagdmesse „Jagd & Hund“ hat die Jagdzeitschrift 
„Wild und Hund“ zum 16. Mal den Preis für das beste Jagdbuch 2014 
verliehen. In den Kategorien Belletristik und Sachbuch wurden die besten 
Autorinnen und Autoren ausgezeichnet.
Artikel
nj 05.02.2015   Jagdhunde fallen Waschbären zum Opfer
Brandenburgs Jäger sind in Alarmbereitschaft. Waschbären treiben ihr Unwesen in der Region und greifen nun sogar Jagdhunde an. Einige Hunde sind den Raubtieren bereits zum Opfer gefallen. Mit einem schnellen, gezielten Nackenbiss ist es den Waschbären möglich die Hunde zu überwältigen. Nun ist die Sorge groß, dass die Waschbärenpopulation und die Angriffe zunehmen.
Artikel
sachsenforst 05.02.2015   EU und Bund fördern nachhaltige Waldwirtschaft in Sachsen
Ab sofort können Förderanträge nach der neuen Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft gestellt werden – Antragsstichtag für 2015 ist der 30. April.
Pressemitteilung
vjagd 05.02.2015   Erfolgreicher Start in die Datenaufnahme 2015
In der Ausgabe Jänner-Februar 2015 (Seite 10-11) wurde das Projekt „Schneehase in Bedrängnis?“ vorgestellt. Das Ziel des Projekts ist es, mit Hilfe von GPS-Halsbändern Kenntnisse über die räumliche und zeitliche Habitatnutzung der Feld- und Schneehasen zu erhalten. Außerdem soll herausgefunden werden, ob der Schneehase seine Lebensweise ändert, wenn er sein Habitat mit dem Feldhasen teilen muss.
Artikel
tiroler 05.02.2015   Projekt Fuchsbandwurm – Teil II
Vorsorgeuntersuchung für Jäger
Artikel
djv 05.02.2015   „Es gibt nur massenhaften Protest gegen das Landesjagdgesetz“
Großdemonstration am 18. März in Düsseldorf. Der Landesjagdverband NRW will von Politikern Klarheit.
Artikel
proplanta 05.02.2015   Biologische Vielfalt nur mit Anstrengung erhaltbar
Berlin - Biologische Vielfalt / Indikatorenbericht 2014 Barbara Hendricks: „Wir müssen mehr tun, um den Verlust an biologischer Vielfalt zu stoppen“.
Artikel
jer 05.02.2015   Pfeil trifft Frischling
In einem Gehege bei Ursensollen (Oberpfalz) wurde am Wochenende ein Wildschwein mit einer Armbrust beschossen. Ein 'dummer Jungenstreich' oder doch vielleicht eine vorsätzliche Tat eines Erwachsenen?
Artikel
proplanta 04.02.2015   Forstwirtschaft nicht nur Wettbewerb unterordnen
Mainz - „Das Kartellrecht ist ein hohes Gut der Marktwirtschaft, das wir nicht in Frage stellen. In der Forstwirtschaft muss der Wettbewerb jedoch dort seine Grenzen finden, wo forstliche Leistungen für das Gemeinwohl erbracht werden“, sagte die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken gestern Abend in Berlin.
Artikel
proplanta 04.02.2015   Problem-Waschbär: Possierlich oder Hunde-Killer?
Potsdam - Für die zehnjährige Jagdhündin «Flora» kommt der Tod schnell. Bei einem Reviergang in der brandenburgischen Uckermark mit Jäger Bernd Peglau spürt sie einen Waschbären auf.
Artikel
proplanta 04.02.2015   Jetzt amtlich: Freie Bahn für Wisente
Arnsberg - Die vor knapp zwei Jahren bei Bad Berleburg freigelassenen Wisente dürfen vorerst weiter ohne Zaun durch das Rothaargebirge streifen.
Artikel
proplanta 04.02.2015   Streit um Buchen-Hunger freigesetzter Wisente beschäftigt Landgericht
Arnsberg/Schmallenberg- Der Streit um die Schäden, die eine durch das Rothaargebirge streifende Wisent-Herde anrichtet, beschäftigt heute das Landgericht in Arnsberg.
Artikel
lwwb 04.02.2015   Flexible Pferdezäune: Gefahr für Damwild
Leider kommt es immer wieder vor, dass sich männliches Wild im Weidezaunband von Pferdekoppeln verfängt. Rehböcke, Rothirsche und insbesondere Damhirsche laufen Gefahr, in diese in der Regel tödliche Falle zu geraten.
Artikel
lwwb 04.02.2015   "Jagd und Hund": So viele Aussteller wie nie
Am Dienstag, 2. Februar, öffnete die Messe „Jagd und Hund“ in Dortmund ihre Pforten. 833 Unternehmen aus 41 Ländern präsentieren ihr umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen rund um Jagd, Natur und Hunde. „Das sind so viele Aussteller wie nie“, berichtete Sabine Loos, Geschäftsführerin der Westfalenhallen.
Artikel
lwwb 04.02.2015   Jäger planen Großdemo
Auf der Eröffnung der Messe „Jagd und Hund“ kündigte der Landesjagdverband NRW eine Groß-Demonstration am 18. März vor dem Landtag an. Die Sorge um die Jagdpolitik in NRW beschäftigt viele Jäger.
Artikel
lwwb 04.02.2015   Wisentstreit weiter offen
Es ist noch nichts entschieden: Zwar ist der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Wisent-Trägerverein vom Tisch. Doch Ende März geht es vor Gericht weiter.
Artikel
jun 04.02.2015   Keine Tuberkulose beim Wild
Um die Gefahr der Einschleppung der Tuberkulose in die Schweiz über Wildtiere zu verhindern, wird den Rinderbetrieben in grenznahen Regionen zu Vorarlberg mit höherer Wilddichte empfohlen, vorsorgliche Massnahmen zu treffen.
Artikel
jawina 04.02.2015 Stephan Elison Weltressourceninstitut: Bioenergie ist ein Irrweg
Das World Resources Institute (Weltressourceninstitut, WRI), eine unabhängige “Umwelt-Denkfabrik” (Wikipedia) mit Sitz in Washington D.C. kritisiert in einer aktuellen Studie die zunehmende Verarbeitung von Getreide und anderen landwirtschaftlichen Anbauprodukten zu Treibstoffen. Westliche Regierungen hätten in puncto Bioenergie zahlreiche Fehlentscheidungen getroffen und sollten diese Strategie überdenken, empfiehlt das WRI. Pflanzenmaterial in Treibstoff oder Elektrizität umzuwandeln sei derart ineffizient, dass es unwahrscheinlich sei, auf diese Weise jemals einen nennenswerten Beitrag zur Energieversorgung leisten zu können. Landwirtschaftliche Anbauflächen der Energiepflanzengewinnung zu widmen, erschwere eine nachhaltige Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung.
Artikel
noe 04.02.2015   Gespräch mit dem Präsidenten Abg. z. NR ÖKR Ing. Hermann Schultes
Fragen an den Herrn Präsidenten der Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Artikel
djb 04.02.2015   Die Leber danach
Was für den Raucher die Zigarette, ist für Hendrik Bauer die Leber nach dem Jagderfolg. Spannend und fundiert verknüpft er Jagdkultur, Wissenschaft und Kochkunst und liefert uns einen Genuss, der ursprünglicher nicht sein kann. Nachahmung ausdrücklich erwünscht!
Artikel
naja 04.02.2015   Impressionen von der „Jagd & Hund 2015“
In Dortmund hat die „Jagd & Hund“, Europas größte Jagdmesse, am Dienstag ihre Tore geöffnet. Bis Sonntag dreht sich in den Westfalenhallen alles rund ums Waidwerk. Die Jägerstiftung natur+mensch ist auf der Ausstellung – wie gewohnt – in Halle 6 (Stand A02) zu finden. Nähere Informationen zu den Messe-Aktionen der Stiftung finden Sie hier.
Artikel
nj 04.02.2015   Brisante Remmel-Dokumente aufgetaucht
Dem Onlineportal jagderleben sind offenbar „brisante Unterlagen“ zugespielt worden, die den grünen NRW-Umweltminister Johannes Remmel in Erklärungsnot bringen könnten. So wird gefragt, warum jedem Jäger „die Hölle heiß gemacht wird“, sollte er großflächig Kirrmittel ausbringen, Großgrundbesitzer wie Richard Prinz Sayn-Wittgenstein hingegen 15 Kilogramm Futter je 150 Hektar Waldfläche darbringen können.
Artikel
bjv 04.02.2015   Expertenanhörung zum Bergwald ohne Vertreter des Bayerischen Jagdver­bandes
Der BJV war nicht zur Expertenanhörung zum Schutz des Bergwaldes im Landtag eingeladen. Jagd und Jäger wurden als „größtes Defizit“ beim Schutz bezeichnet. Der BJV wehrt sich gegen die Verunglimpfung.
Artikel
topagrar 04.02.2015   Erneuter Wolfs-Nachweis in NRW
Nachdem am 22. Januar durch das Senckenberg-Institut anhand der genetischen Untersuchung bestätigt wurde, dass der Schafriss vom 28.12 2014 im Oppenweher Moor bei Stemwede (Minden-Lübbecke) einem Wolf zuzuordnen ist, wurde nun ein weiterer Wolf im Raum Siegen über eine Fotofalle registriert.
Artikel
topagrar 04.02.2015   Gerichtsurteil zu Alkohol bei der Jagd liegt jetzt vollständig vor
Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Umgang mit Waffen unter Alkoholeinfluss vom 22. Oktober 2014 (Az. 6 C 30.13) ist jetzt komplett einsehbar. Nun liege auch die vollständige Urteilsbegründung vor, die verlässliche Rückschlüsse zulasse, berichtete der Deutsche Jagdverband (DJV) in Berlin.
Artikel
proplanta 04.02.2015   Forstwirtschaft nicht nur Wettbewerb unterordnen
Mainz - „Das Kartellrecht ist ein hohes Gut der Marktwirtschaft, das wir nicht in Frage stellen. In der Forstwirtschaft muss der Wettbewerb jedoch dort seine Grenzen finden, wo forstliche Leistungen für das Gemeinwohl erbracht werden“, sagte die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken gestern Abend in Berlin.
Artikel
jer 04.02.2015   Fuchs mit Halsband
In Neuenburg am Rhein schnürt seit Dezember ein besonderer Reineke durch die Gärten. Mittlerweile bereitet er den Anwohnern aber keine Freude mehr. Es scheint, als lasse die Stadtverwaltung die hilfesuchenden Bürger allein...
Artikel
noe 04.02.2015   Immer „Fleck“ – (Nachrüstbare) Perfektion aus dem Hause KAHLES
Die Jagd in all ihren Facetten ist für uns Jäger schier unerschöpflich in Ausprägungen und an der Vielfalt der Situationen. Wer sich „draußen“ aufhält und sein Handwerk ausübt, kann sich nicht auf Standards verlassen. Spontanität, Überraschungen und „unverhofft, kommt oft“ sind naturgegeben. Gott sei Dank!
Artikel
waldwissen 03.02.2015   Handbuch Rindenschäden durch Holzernte
Wo gehobelt wird, da fallen zwangsläufig Späne. Im Grundsatz trifft das zweifellos auch darauf zu, dass bei der Holzernte verbleibende Bäume in gewissem Umfang beschädigt werden. Allerdings scheint in der forstlichen Praxis dieser "gewisse" Umfang offenkundig häufiger deutlich überschritten.
Artikel
waldwissen 03.02.2015   Mal mehr, mal weniger Schäden – warum?
Holzernte kann an Bäumen in nennenswertem Umfang Rindenschäden verursachen. Dies erfordert eine umfassende alle Details beleuchtende Analyse. Insbesondere bedarf es einer möglichst genauen Ursachenanalyse, um konkrete Gegenmaßnahmen zur mittel- und langfristigen Verbesserung der Situation auf betrieblicher Ebene vornehmen zu können. Hierbei ist es wichtig, die aktuellen Holzerntebedingungen mit hohem Rohholzbedarf kontinuierlich über das Jahr hinweg ebenso wie den Einsatz moderner Forstmaschinen und ihre Integration in heute übliche Verfahren abzubilden.
Artikel
waldrlp 03.02.2015   Höfken: „Bund muss klarstellen, dass forstliche Leistungen für das Gemeinwohl nicht dem Kartellrecht unterliegen“ Artikel
ljvmecklenburg 03.02.2015   Flächendeckende Wildtiererfassung 2015
Im Rahmen des Wildtierinformationssystems der Länder Deutschlands (WILD) werden alle 2 Jahre bundesweite, flächendeckende Wildtiererfassungen durchgeführt. Ziel dieser Erfassungen ist u.a. die Erhebung (auch jagdpolitisch) belastbarer Daten ausgewählter Wildtierarten.
Artikel
jawina 03.02.2015 Stephan Elison Brandenburg: Vier Jagdhunde in 2014 von Waschbären getötet
Beim Waschbären wächst die Jagdstrecke stetig, in diesem Jagdjahr in Brandenburg um sechs Prozent auf die neue Rekordhöhe von 21.577. Die sich hinter diesen Erlegungszahlen verbergende Populationsdynamik ist nicht nur für Singvögel und Bodenbrüter eine Bedrohung. Der Kleinbär attackiert selbst größere Jagdhunde – manchmal mit tödlichem Ausgang für unsere Vierläufer. Waschbären sind laut einer aktuellen Untersuchung des Thünen-Instituts für Waldökosysteme mittlerweile fast flächendeckend in brandenburgischen Revieren bestätigt. Während unsere Jagdhunde in Schilfpartien bisher hauptsächlich der Gefahr ausgesetzt waren, von wehrhaftem Schwarzwild geschlagen zu werden, steigt nun das Risiko von Waschbär-Attacken schon allein durch deren hohe Verbreitung.
Artikel
noe 03.02.2015 Carina Frank Österreichischer Falknerbund: Abu Dhabi, wir kommen!
Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Wenn eine ganze Gruppe von Falknern in fremde Gefilde aufbricht, so kann man vermutlich ein ganzes Geschichtsbuch füllen.
Artikel
naja 03.02.2015   Einigkeit in Dortmund: Kritik an Remmel – Lob für Müller-Schallenberg
„Überflüssig wie ein Kropf“, „ideologisches Gedankengut“, „eine Verhöhnung unserer Arbeit“ – was die jagdpolitischen Pläne der rot-grünen NRW-Landesregierung anbetrifft, waren sich zum Auftakt der Dortmunder Messe „Jagd & Hund“ sämtliche Festredner einig. Bei der feierlichen Eröffnung am Dienstagvormittag erklärte Ralph Müller-Schallenberg, Präsident des Landesjagdverbands, falls im parlamentarischen Prozess keine Änderungen am Jagdgesetzentwurf mehr erreicht werden sollten, müsse die Jägerschaft letztlich rechtliche Mittel gegen Aspekte des neuen Gesetzes einlegen.
Artikel
nj 03.02.2015   „Jagd & Hund“: Messeauftakt mit Kritik an rot-grüner Jagdpolitik
Europas größte Jagdmesse hat ihre Tore geöffnet: Bei der „Jagd & Hund“ in den Dortmunder Westfalenhallen dreht sich bis Sonntag alles rund um das waidmännische Handwerk. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier war die geplante Novelle des NRW-Jagdgesetzes das bestimmende Thema.
Artikel
ljvbw 03.02.2015 Martin Bürner Meinung des Monats 2/2015 Artikel
bjv 03.02.2015   Schwandorf: Rodung für Windkraftanlage ohne Rücksicht auf Schwarzstorch – Landesjagdverband klagt auf sofortigen Stopp
Bei den Rodungsarbeiten für den geplanten Windpark Pamsendorf/Pfreimd wurden zwei riesige Vogelnester (Horste) freigelegt. Ein Horst mit ca. einem Meter Durchmesser befindet sich auf einer mächtigen Birke in etwa 15 Metern Höhe.
Artikel
jer 03.02.2015   Kölsche Klüngel im Remmel-Land?
Das, was uns heute auf der Jagd & Hund zugespielt wurde, macht sprachlos. Brisante Unterlagen belegen, dass die Luft für jagdpolitisch relevante Größen in NRW ziemlich dünn werden könnte...
Artikel
proplanta 03.02.2015   Neuer Jägerrekord
Berlin - Genau 369.314 Naturbegeisterte haben in der Jagdsaison 2013/2014 ihren Jagdschein gelöst.
Artikel
jer 03.02.2015   Auf zum "Mekka" der Jagd!
Heute beginnt in den Westfalenhallen die größte Jagdmesse Europas. Hier stellen wir Ihnen einige Höhepunkte vor, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten!
Artikel
dws 03.02.2015   SIE sucht Partner mit Pinselohr
Deutsche Wildtier Stiftung: Die Paarungsrufe der Luchse verhallen oft ungehört
Artikel
Natur & Landleben 02.02.2015 Claudia Wilms / Joachim Orbach Wald, Wild und Waldbetriebsbauarten
“Ökonomisches Waldbaugesetz” statt “Ökologisches Jagdgesetz”: Dieser Tage urteilen in Nordrhein-Westfalen Menschen über das Schicksal unserer heimischen Wildtiere. “Wald vor Wild” heißt bei manch einem das Gebot der Stunde und ist das Thema “Wald und Wild” aktueller denn je.
Artikel
jer 02.02.2015   Gemeinsam Jagd erleben
Vor Beginn der neuen Jagdsaison startet deutschlandweit die Aktion 'Gemeinsam Jagd erleben'. Eine Kampagne, für die sich alle Jägerinnen und Jäger des Landes begeistern sollten.
Artikel
proplanta 02.02.2015   Ramsar-Konvention: Bedrohte Arten in Feuchtgebieten schützen
Stuttgart - "Feuchtgebiete sind schützenswerte Lebens- und Rückzugsräume für seltene und bedrohte Pflanzen- und Tierarten."
Artikel
lwwb 02.02.2015   Noch ein Wolf in NRW?
Im Kreis Siegen-Wittgenstein wurde vor wenigen Tagen ein Wolf gesichtet und von einer Fotofalle dokumentiert. Speichelproben sollen nun die Herkunft des Tieres klären.
Artikel
logo-jagdwissen1 02.02.2015 Frank Martini Renault baut SUV-Segment aus
Kaum noch jemand erinnert sich an den Scenic RX4 – die Premiere Renaults im SUV-Segment nach der Jahrtausendwende. Dann kam lange nichts – bis zum Koleos, dem bis vor kurzem einzigen SUV der Franzosen. Vor zwei Jahren schließlich meldeten die den Vollzug ihrer auf der IAA 2011 präsentierten Crossover-Studie Captur. Und heute gab es in Paris einen großen Tusch – Carlos Ghosn enthüllte den Renault Kadjar.
Artikel
naja 02.02.2015   Unsere Jagdhunde (XVII): Hart und unempfindlich – die Steirische Rauhaarbracke
In Deutschland sieht man sie nur selten, dabei stammt die Steirische Rauhaarbracke aus dem Nachbarland Österreich. Dort wurde sie Mitte des 19. Jahrhunderts aus rauhaarigen Istrianerbracken und Hannoverschen Schweißhunden gezüchtet.
Artikel
nj 02.02.2015   Kauziges Kerlchen vor der Kamera
Mit der gelungenen Aufnahme eines Raufußkauzes hat sich Horst Jegen aus Steinborn (Eifel) den Januar-Sieg bei den „Natürlich Jagd Fotoreportern“ gesichert. Für die Aufnahme erhält er ein MINOX-Fernglas im Wert von 269 Euro.
Artikel
ljvbrandenburg 02.02.2015   Tödliche Waschbär-Attacken auf Jagdhunde
Mit der rasanten Populationsdynamik des Kleinbären steigen die Risiken für unsere Jagdbegleiter
Artikel
djv 02.02.2015   "Gemeinsam Jagd erleben"
Jäger nehmen einen Nichtjäger mit ins Revier und berichten darüber.
Artikel
djv 02.02.2015   Neuer Jägerrekord
Die Jagd wird immer beliebter - rund 16 Prozent mehr Jagdscheininhaber seit der Wiedervereinigung.
Artikel
djv 02.02.2015   Fotofalle nimmt erneut Wolf in Nordrhein-Westfalen auf
Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats hat ein Wolf seine Spuren in Nordrhein-Westfalen hinterlassen.
Artikel
djv 02.02.2015   Wildfleisch aus Brandenburg nicht radioaktiv belastet
Untersuchung des Umweltministeriums zeigt: Keine radioaktive Belastung von Wildbret.
Artikel
logo-jagdwissen1 02.02.2015 Frank Martini Modellwechsel bei Land Rover
Land Rover-Fans dürften spätestens seit Oktober vergangenen Jahres neugierig geworden sein – auf den neuen Discovery Sport, der zum Pariser Autosalon im vergangenen Herbst präsentiert wurde. Sie müssen sich noch bis Ende Februar gedulden. Jagdwissen-Leser erfahren bereits jetzt mehr – wir haben den Neuen vorab gefahren.
Artikel
schweizer 01.02.2015   SwissFur-Mitglieder an Pelzfellmärkten
Mitglieder des Schweizerischen Pelzfachverbands SwissFur beteiligen sich an den traditionellen Fellmärkten der Schweiz. Die ausgebildeten Kürschner bieten trendige Mode sowie raffinierte Accessoires aus Schweizer Rotfuchs zum Kauf an. Ebenso dienen die Märkte zur Beschaffung von Rohmaterial.
Artikel
proplanta 01.02.2015   Mehr spenden für den WWF
Berlin - Die Zahl der Menschen, die die Naturschutzarbeit des WWF Deutschland unterstützen, wächst: Im Jahr 2013 haben 458.000 Menschen Geld für die Umweltschutzorganisation gegeben, 3.000 mehr als im Vorjahr.
Artikel
djb 01.02.2015   Simple Tips & Tricks – Entenjagd
Die Entenjagdsaison 2014 ist vorbei. Wir haben in unserer Rubrik „Simple Tips & Tricks“ die wichtigsten Erkenntnisse für Sie zusammengefasst. Für weitere Anregungen sind wir immer offen, denn die nächste Saison wird kommen.
Artikel
topagrar 01.02.2015   Jagd & Hund lädt Jäger, Angler und Hundehalter ein
Vom 3. bis 8. Februar sind die Westfalenhallen Dortmund wieder fest in der Hand von Jägern, Anglern, Hunde- und Naturfreunden. Europas größte Jagdmesse, die JAGD & HUND, und die FISCH & ANGEL, Messe für Angelfischerei, bieten dann wieder in insgesamt neun Messehallen ein einzigartiges Einkaufs- und Erlebnisrevier.
Artikel
proplanta 01.02.2015   Fremde Arten können in heimischen Gewässern zum Problem werden
Wiesbaden - Die Ausbreitung eingewanderter Tiere und Pflanzen bereitet heimischen Gewässern nach Experten-Ansicht immer mehr Schwierigkeiten.
Artikel
jer 01.02.2015   Vandalen zersägen Kanzel
In einem Revier nahe der Stadt Minden (NRW) werden seit einiger Zeit Jagdeinrichtung beschädigt. Aktionen, mit denen der/die Täter nicht nur die Gesundheit von Jägern gefährden. Jetzt wurde ein 'Kopfgeld' ausgesetzt...
Artikel
jawina 01.02.2015 Stephan Elison  Der Draculabiss: Wer war das?
Nachsuche auf ein Damschmaltier nach einem kleinen Drückerchen: Am Anschuss jede Menge Schweiß, die Fährte lässt sich im Schnee gut verfolgen. Die erfahrene DK-Hündin Hannah will – ganz ungewöhnlich für den hochpassionierten Hund – die Fährte nicht richtig annehmen, folgt Verleitungen. Zeitweise ist der Schütze besser auf der Fährte, als der Hund. Seltsam. Irgendwann arbeitet sie die Fährte dann doch. Als wir zum Stück kommen, ist es mausetot, obwohl es einen nicht (bzw. nicht so schnell) tödlichen Laufschuss hatte. Auf dem Träger zwei Löcher im Abstand von etwa zehn Zentimetern. Es sieht aus, als hätte Graf Dracula höchstpersönlich zugebissen. Wer war das?
Artikel

Suchen

Seitenanfang
Seitenende

Google Adsense